POL-ANK: Polizei ehrte Bürgerinnen und Bürger für Zivilcourage

Anklam (ots)

„Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.“ (Molière)

Mit diesen Worten zeichnete der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Anklam, Polizeioberrat Arne Zarbock, heute vier Bürgerinnen und Bürger aus der Region für ihr Handeln aus. Die Geehrten stehen stellvertretend für die vielen „stillen Helden“, die sich durch ihr beherztes und couragiertes Handeln im vergangenen und in diesem Jahr verdient gemacht haben. Einmal jährlich – immer um den „Tag der Zivilcourage“ am 19. September herum – zeichnet die Polizeiinspektion Anklam couragierte Bürgerinnen und Bürger mit Urkunden und Präsenten aus. Die Veranstaltung blickt mittlerweile auf eine elfjährige Tradition zurück.

Folgende Personen wurden heute geehrt:

Eine 35-Jährige aus Utzedel (bei Demmin) war Anfang September 2021 Ersthelferin bei einem schweren Verkehrsunfall auf der L 35 bei Greifswald. Trotz ihres Zustandes (Schwangerschaft) und ihres einjährigen Kindes auf dem Rücksitz, übernahm sie die einfühlsame Betreuung der Unfallbeteiligten und unterstützte die Maßnahmen vor Ort.

Eine 36-Jährige und ihr 32-jähriger Partner (beide aus Wolgast) beobachteten im Juli 2021 aus ihrem Fenster, wie ein Mann versuchte, ein Geschäft in Wolgast in Brand zu setzen. Sie informierten die Polizei sowie die Feuerwehr und machten ein Video von der Tat. Der Mann konnte daraufhin gestellt und dank des Beweisvideos überführt werden. In der Vernehmung gestand er schließlich die Tat, woraufhin Haftbefehl erlassen wurde.

Ein 31-Jähriger aus Reinberg fuhr im Juli 2021 mit seinem Auto auf der B 109 zwischen Pasewalk und Anklam, als er von einem betrunkenen Autofahrer überholt wurde. Aufgrund mehrerer gefährlicher Situationen informierte er die Polizei, verfolgte den anderen Fahrer, stoppte ihn und blockierte seine Weiterfahrt bis zum Eintreffen der Polizisten. Ein Alkoholvortest ergab einen Wert von 2,22 Promille.

Aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen konnten zwei Personen heute nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Es ist vorgesehen, die folgenden Ehrungen zeitnah nachzuholen:

Eine 34-Jährige Greifswalderin fuhr im August 2021 mit ihrem Auto auf der L 262 von Kröslin in Richtung Freest und bemerkte einen alkoholisierten Autofahrer vor sich. Dieser fuhr in Schlangenlinien und anschließend mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch den Ort Freest. Durch ihre Meldung bei der Polizei konnte der Mann später kontrolliert und aus dem Verkehr gezogen werden. Ein Alkoholvortest ergab einen Wert von 2,04 Promille.

Ein heute 18-Jähriger aus Rollwitz (bei Pasewalk) beobachtete im November 2020 den Diebstahl eines Mopeds (Simson S51) vom Gelände des Pasewalker Krankenhauses. Er misstraute den falschen Behauptungen der Täter, es wäre alles in Ordnung, und rief die Polizei, wodurch das Trio später gestellt und das Moped an den Eigentümer zurückgegeben werden konnte.

„Im Zuge aller unserer polizeilichen Maßnahmen erfahren wir oftmals auf die verschiedenste Art und Weise Hilfe und Unterstützung von vielen Bürgerinnen und Bürgern aus unserem Landkreis Vorpommern-Greifswald und anderen Regionen. Sei es der Anruf über ungewöhnliche Beobachtungen, das Handeln bei erkannten Gefahren oder die Bereitschaft, sich in einer Vielzahl von Ermittlungsverfahren als Zeuge zur Verfügung zu stellen. Für diese gelebte Zivilcourage spreche ich Ihnen und allen anderen Bürgerinnen und Bürgern meinen herzlichen Dank aus“, so Arne Zarbock.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Andrej Krosse
Telefon: 03971 251-3041
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de