ANK: Polizei stellt polnische Fahrraddiebe

Neben den Diebstählen von Fahrradträgern wurden der Polizei in Heringsdorf zudem drei Fahrraddiebstähle bekannt. So wurde bereits in der Nacht vom 14. zum 15. Juni 2020 ein blaues Herrenrad in der Heimstraße in Heringsdorf entwendet. Hier entstand ein Schaden von 800 Euro. Auch am Kieferngrund in Ahlbeck kam es in der Nacht vom 15. zum 16. Juni 2020 zum Diebstahl eines Mountainbikes der Marke Ghost im Wert von 1.100 Euro.

Ein weiterer heute Vormittag gemeldeter Fahrraddiebstahl endete für einen 77-jährigen Urlauber glücklich. Nach einer Verfolgungsfahrt, die auch über die deutsch-polnische Grenze verlief, konnten zwei Täter auf deutscher Seite und ein dritter Täter auf polnischer Seite festgenommen werden. Im Zuge dessen konnte auch das gestohlene Fahrrad des 77-Jährigen sichergestellt werden.

Streifenbeamte des Polizeireviers Heringsdorf und Beamte der Gemeinsamen Diensteinheit Vorpommern-Greifswald (Kooperation der Bundespolizeiinspektion Pasewalk, der Polizeiinspektion Anklam und des Hauptzollamtes Stralsund) konnten am heutigen Morgen gegen 03.30 Uhr im Bereich der Ahlbecker Promenade zwei auffällige Fahrradfahrer beobachten. Nachdem sie aufgefordert wurden stehenzubleiben, flüchteten die beiden Täter. Es kam zu einer Verfolgungsfahrt, die für den 33-jährigen polnischen Fahrradfahrer auf dem Parkplatz eines Hotels und für den 30-jährigen Radfahrer im Wald in Richtung Polen endete.

Während der Verfolgung bemerkten die eingesetzten Beamten zudem einen mit zwei Personen besetzten polnischen BMW. Dieser wollte augenscheinlich eine flüchtige Person aufnehmen. Die eingesetzte Streife der Gemeinsamen Diensteinheit versuchte das Fahrzeug zu stoppen. Der Fahrer reagierte jedoch nicht auf die deutlichen Anhaltesignale. Das Auto fuhr auf die Einsatzkräfte zu. Diese konnten sich nur durch einen Sprung zur Seite außer Gefahr bringen. Das Fahrzeug entfernte sich daraufhin mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Polen. Eine weitere Streife der GDE nahm die Verfolgung auf und eilte dem BMW auf polnisches Hoheitsgebiet nach. Hier verlor der polnische Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der PKW verunfallte. Die beiden Insassen verließen das Fahrzeug und versuchten fußläufig zu flüchten. Dem Fahrer gelang die Flucht. Der polnische Beifahrer konnte nach einem kurzen Sprint durch die Beamten eingeholt und bis zum Eintreffen der Swinemünder Stadtpolizei vor Ort festgehalten werden. Die polnische Polizei traf schließlich die weiteren Maßnahmen vor Ort. Bei der Durchsuchung des 18-Jährigen fanden sie in der Bauchtasche des Mannes einen Teleskopschlagstock. Im Fahrzeug befand sich ein Bolzenschneider – das mutmaßliche Tatwerkzeug des vorangegangenen Fahrraddiebstahls.

Die Liste der beanzeigten Straftaten ist lang und reicht von Bandendiebstahl und Bandenhehlerei über versuchte Körperverletzung und tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte bis hin zur Gefährdung des Straßenverkehrs.

Das gestohlene Fahrrad des 77-jährigen Urlaubers konnte heute Mittag wieder übergeben werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Katrin Kleedehn
Telefon: 039712513040
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de