ANK: Nach mehreren Kelleraufbrüchen in Wolgast: Polizei stellt Tatverdächtigen

Bereits gestern wurden der Wolgaster Polizei drei Kelleraufbrüche in der Karl-Zimmermann-Straße sowie auch elf Aufbrüche von Kellern in der Dr.-Theodor-Neubauer-Straße gemeldet. Unbekannte Täter sind in der Zeit vom 29. bis 30. März 2020 (in der Karl-Zimmermann-Straße zwischen 16.15 Uhr und 04.30 Uhr, in der Dr.-Theodor-Neumann-Straße zwischen 23.00 Uhr und 11.15 Uhr) gewaltsam in die Kellerräume eingebrochen und stahlen diverse Elektronikartikel und Werkzeug, aber auch Lebensmittel. Heute früh (31. März 2020, gegen 06.00 Uhr) wurde die Polizei erneut zu einem Einsatz in die Heberleinstraße wegen insgesamt zwölf aufgebrochener Keller gerufen. Aus den Kellerräumen seien Lebensmittel sowie auch zwei Fahrräder im Gesamtwert von etwa 1.000 Euro gestohlen worden.

Bereits auf dem Weg zum Tatort stellten die eingesetzten Beamten einen polizeibekannten deutsch-kasachischen Mann fest, der mit einem Handwagen unterwegs war und Diebesgut der Aufbrüche vom Vortag mit sich führte. Der 29-Jährige wollte sich zu den Vorwürfen, die die Polizei ihm machte, nicht weiter äußern. In einem Schuppen sowie auch in der Wohnung des Beschuldigten konnten die Kollegen des Wolgaster Polizeireviers wenig später weitere Gegenstände feststellen, die vermutlich aus Einbrüchen – darunter auch jenen in der Heberleinstraße vom heutigen Tag – stammen. Die Kriminalpolizei sowie auch der KDD wurden hinzugerufen. Es wurde nun Anzeige wegen mehreren Fällen des besonders schweren Diebstahls gestellt. Ob ein Zusammenhang zu weiteren Kelleraufbrüchen im Wolgaster Stadtgebiet, die in den vergangenen Wochen der Polizei gemeldet wurden, besteht, wird im Rahmen der Ermittlungen geprüft.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Katrin Kleedehn
Telefon: 039712513040
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de