POL-HST: Angler auf der Ostsee aus Seenot gerettet

Am 21.05.2019 gegen 18:30 Uhr ging bei der Einsatzleitstelle der Polizei über die Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Rügen die Mitteilung ein, dass ein Angler mit seinem Schlauchboot auf der Ostsee in Seenot geraten war.

Der 65-Jährige aus der Gemeinde Dierhagen hatte selbst mitgeteilt, dass er zum Angeln raus gefahren sei und sich irgendwo zwischen Dierhagen und Graal-Müritz befinden muss. Vermutlich aufgrund von erheblichem Seenebel mit geringer Sichtweite hatte er die Orientierung verloren. Beamte vom Polizeirevier Ribnitz-Damgarten und der Wasserschutzpolizeiinspektion Rostock suchten nach dem Angler. Außerdem wurde ein Seenotretter für die Suche eingesetzt. Kurz nach 19:00 Uhr konnte der Seenotretter den 65-Jährigen feststellen und anschließend im Schlepp ans Ufer bringen, wo sie gegen 19:30 Uhr ankamen. Der Angler blieb unverletzt.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Mathias Müller
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de

Updated: 22. Mai 2019 — 11:40