HRO: Haftbefehl am Rostocker Überseehafen vollstreckt

Rostock (ots)

Bei einer Kontrolle im Rostocker Überseehafen am 20.05.2019 gegen 23.55 Uhr wurde ein 28-jähriger Mann festgestellt, der zur Strafvollstreckung ausgeschrieben war. Der Mann wurde durch Bundespolizeibeamte bei der Einreise aus Dänemark kommend in einem im internationalen Reiseverkehr fahrenden Bus angetroffen und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft Berlin wegen Diebstahls zur Strafvollstreckung ausgeschrieben war und per Haftbefehl seit November 2018 gesucht wurde. Da der 28-Jährige die Geldstrafe in Höhe von 1.215,00 EUR nicht bezahlen konnte, wurde er zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 81 Tagen in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt verbracht.

Zudem konnten die Bundespolizisten am vergangenen Wochenende insgesamt sieben Personen feststellen, die gegen das Aufenthaltsgesetz verstoßen haben. Entweder führten sie keine erforderlichen Grenzübertrittspapiere mit sich oder überschritten ihre maximale Aufenthaltsdauer für das Schengen-Gebiet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de

Updated: 21. Mai 2019 — 11:49