HRO: Geisterfahrer verursacht tödlichen Verkehrsunfall auf der BAB 20

Am 09.11.2019 kam es gegen 05:30 Uhr auf der BAB 20 zu einem
folgenschweren Verkehrsunfall.
Der 51-jährige Fahrer eines PKW fuhr zunächst von der BAB 14 auf die
BAB 20 in Richtung Lübeck. Dabei verirrte er sich auf die
Gegenfahrbahn Richtung Rostock und war als „Geisterfahrer“ unterwegs.
Der Fahrer stieß mit zwei entgegenkommenden PKW zusammen. Beim ersten
Zusammenstoß wurde ein PKW touchiert; dieser kam am Fahrbahnrand zum
Stehen. Der 49-jährige Fahrer des PKW wurde hierbei schwer verletzt.
Beim Zusammenstoß mit dem zweiten PKW wurde die 68-jährige Fahrerin
tödlich verletzt. Ihre 62-jährige Mitfahrerin erlitt schwere
Verletzungen.
Der Unfallverursacher wurde ebenfalls schwer verletzt.

Die BAB 20 wurde an der Unfallstelle zeitweise voll gesperrt. Mehrere
Stunden kam es zu Einschränkungen auf der BAB 20. Die Berufsfeuerwehr
Wismar und die Freiwilligen Feuerwehren aus Wismar, Dorf Mecklenburg
und Beidendorf kamen neben Rettungsdienst, Notarzt und der Dekra zum
Einsatz. Die Fahrbahn musste aufgrund von auslaufenden
Betriebsstoffen im Anschluss an die Rettungsmaßnahmen durch eine
Spezielfirma gereinigt werden.

Frank Pucknus
Polizeihauptkommissar
Autobahn- und Verkehrspolizeirevier
Metelsdorf
Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske Stefanie Busch
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de

Menü schließen