HRO: Schlägerei in Rostocker Straßenbahn

Am 07.11.2019, kurz vor Mitternacht ereignete sich in einer Straßenbahn auf dem Weg zur Mecklenburger Allee eine gefährliche Körperverletzung.

Nachdem mehrere Jugendliche anfingen Fahrgäste anzupöbeln, stand ein couragierter 55- jähriger Mann von seinem Sitzplatz auf und sprach die Jugendgruppe an. Infolgedessen kam es zu verbalen Streitigkeiten zwischen dem Mann und den Jugendlichen, die schließlich in einer Schlägerei endeten. Dabei erhielt der Geschädigte u. a. Faustschläge von mehreren Jugendlichen aus dieser Gruppe. Während der körperlichen Auseinandersetzung verlor der Geschädigte einen Schneidezahn. Darüber hinaus stellte der Mann fest, dass sein Rucksack, der zum Tatzeitpunkt auf dem Sitz neben ihm lag, entwendet wurde. Die Jugendlichen flohen aus der Straßenbahn.

Im Rahmen der polizeilichen Nahbereichsfahndung konnten die Jugendlichen festgestellt werden. Diese flüchteten jedoch, wobei ein Jugendlicher durch die Polizei festgehalten werden konnte. Der Rucksack wurde in diesem Zusammenhang aufgefunden.

Die Rostocker Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur gefährlichen Körperverletzung und zum Diebstahl aufgenommen.

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeiinspektion Rostock
Pressestelle
Ellen Klaubert
18057 Rostock
Ulmenstr. 54
Telefon: 0381/4916-3040
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de

Updated: 8. November 2019 — 18:02