POL-NB: Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB20 bei Pasewalk

Am 28.10.2019 gegen 16:50 Uhr kam es auf der BAB 20 auf Höhe der
Stadt Pasewalk zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 37-jährige
Fahrer eines PKW Toyota Yaris befuhr die BAB 20 aus Richtung Lübeck
kommend in Richtung Stettin. Zwischen den Anschlussstellen Pasewalk
Nord und Pasewalk Süd kam er aus bisher unbekannter Ursache nach
rechts von der Fahrbahn ab. Dort fuhr er über einen sogenannten
Absenker der Seitenschutzplanke, wodurch er über diese katapultiert
wurde. In der weiteren Folge rutschte das Fahrzeug eine etwa 10 m
tiefe Böschung hinab und überschlug sich mehrfach. Letztendlich kam
der Pkw ca. 30 m neben der Autobahn auf dem Dach liegend zum Stehen.
Durch den Unfall wurde der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt und musste
durch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Strasburg und Groß Lukow
aus diesem befreit. Er kam mit schweren Verletzungen auf die
Intensivstation des Klinikums Neubrandenburg. Dort wurde er stationär
aufgenommen. Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit
und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der bei dem
Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000,-EUR.

Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de

Menü schließen