POL-HRO: Betrüger verursachen Vermögensschaden im vierstelligen Bereich

LK NWM, LK LUP (ots)

Am Nachmittag des 18.05.2019 wurden gleich zwei vollendete
Trickbetrügereien polizeilich zur Anzeige gebracht.
In dem einen Fall wurde dem geschädigten Mann aus dem Landkreis
Nordwestmecklenburg eine nicht unerhebliche Gewinnsumme in Aussicht
gestellt. Im Vorfeld sollte der Geschädigte jedoch die entstandenen
Kosten durch den Erwerb und die Weitergabe von sog. STEAM-Karten
begleichen. Dieser Aufforderung kam der Mann nach und erlitt einen
Schaden in fast vierstelliger Höhe.
Im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurde eine 60-jährige Dame etwa zwei
Stunden in einem Telefonat mit einem angeblichen
Microsoft-Mitarbeiter festgehalten, welcher sich mittels eines
übersandten Links Zugriff auf ihren Laptop verschaffte. Per
Fernzugriff führte der Täter mehrere Abbuchungen über den Rechner
durch und fügte der Geschädigten einen Schaden im vierstelligen
Bereich zu.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen
aufgenommen.
Die Polizei rät nochmals dazu, insbesondere bei Telefonaten mit
Personen, die Ihnen nicht eindeutig bekannt sind, misstrauisch zu
sein. Vermeiden Sie es, Angaben über Finanzen oder Passwörter zu
machen, bzw. keine Auskünfte zu vertraulichen Informationen zu geben.

Im Auftrag
A. Ott-Ebert
Polizeiführer vom Dienst
Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Stefanie Busch, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de

Updated: 19. Mai 2019 — 2:57