HRO: Schwerer Raub im Schlosspark Ludwigslust

In der Nacht vom 11.10. zum 12.10.2019 kam es gegen 01:30 Uhr zu einem versuchten schweren Raub im Schlosspark Ludwigslust, bei dem der 19-jährige Geschädigte eine nicht lebensbedrohliche Stichverletzung erlitt. Der Geschädigte wurde durch drei Tatverdächtige im Schlosspark Ludwigslust verfolgt und von diesen angesprochen. Er wurde in der weiteren Folge an einen Baum gedrückt und die unbekannten männlichen Täter verlangten die Herausgabe von Bargeld. Der Geschädigte konnte kein Geld vorweisen. Daraufhin stach einer der Täter dem Geschädigten ein Messer in den rechten Oberschenkel. Dieses Messer gehörte dem Geschädigten und wurde ihm während der Tat abgenommen. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Der Geschädigte kann sie nur vage beschreiben. Letztlich informierte der Geschädigte eigenständig Rettungsdienst und Polizei. Umfangreiche Suchmaßnahmen im und um den Schlosspark Ludwigslust herum verliefen erfolglos. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen versuchten schweren Raubes aufgenommen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Hilfe der Bevölkerung. Wer kann Angaben zur Tat bzw. zu den Tatverdächtigen machen? Hinweise nimmt das Polizeihauptrevier Ludwigslust unter der Telefonnummer: 03874-4110, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter: www.polizei.mvnet.de entgegen.

Rainer Fricke
Polizeiführer vom Dienst
Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske Stefanie Busch
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de

Updated: 13. Oktober 2019 — 14:08