NB: Polnischer Staatsangehöriger beging mehrere Straftaten in Dargun, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Am Samstag, den 12.10.2019 gegen 14:40 Uhr, kam es in der Demminer Straße in Dargun, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, zu einem Polizeieinsatz. Besorgte Bürger teilten zuvor der Polizei mit, dass ein ca. 30-jähriger Mann versucht hat, in der Demminer Straße Fahrzeuge anzuhalten, indem er sich auf die Fahrbahn legte. Als ihn ein Passant daraufhin ansprach, versuchte der Mann den Passanten zu schlagen. Im weiteren Verlauf seiner Handlungen begab er sich in einen Imbiss und bedrohte die dort anwesenden Personen mit einem Beil. Das Beil konnte ihm jedoch durch das couragierte Eingreifen anwesender Gäste abgenommen werden. Ein Gast wurde dabei vom Täter durch einen Fußtritt leicht verletzt. Im Anschluss beschädigte der Mann noch einen PKW, bevor er einen anderen PKW anhielt und als Beifahrer in den PKW stieg. In der Brudersdorfer Straße verließ er das Fahrzeug wieder und beschädigte einen weiteren PKW. Dann entkleidete er sich komplett und begab sich fußläufig in die Feldstraße. Die eingesetzten Beamten des PHR Demmin konnten den jungen Mann in seiner Wohnung in Tatortnähe nackt feststellen. Er wies Schnittverletzungen an seinen Armen auf, die er sich beim Einschlagen einer Scheibe zugefügt hatte. Bei der Durchsetzung der vorläufigen Festnahme leistete der Täter aktiven Widerstand, so dass die Beamten ihr Reizstoffsprühgerät gegen ihn einsetzen mussten. Im Anschluss wurde der Mann zur Behandlung seiner Verletzungen ins Krankenhaus Demmin verbracht. Nach Feststellung seiner Gewahrsamstauglichkeit erfolgte seine Unterbringung im Gewahrsam der Polizei. Gegen den 32-jährigen polnischen Staatsangehörigen ermittelt jetzt die Kriminalpolizei u.a. wegen des Verdachtes der Bedrohung, Nötigung, Sachbeschädigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte . Die Ermittlungen dauern an.

Im Auftrag Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de

Menü schließen