BPOL-PW: Bundespolizei vollstreckt zwei Strafvollstreckungshaftbefehle und stellt Betäubungsmittel sicher

Pasewalk/Linken/Pomellen (ots)

Bei der Kontrolle eines österreichischen PKW auf der B 104 am ehemaligen Grenzübergang Linken am gestrigen Nachmittag (18. August 2019) stellten Beamte der Gemeinsamen Diensteinheit Vorpommern Greifswald (Kooperation der Bundespolizeiinspektion Pasewalk, der Polizeiinspektion Anklam sowie des Hauptzollamtes Stralsund) fest, dass gegen einen der vier Insassen ein aktueller Strafvollstreckungshaftbefehl besteht. Der türkische Staatsangehörige sollte gemäß dem Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Berlin aus dem Juni 2019 wegen eines Körperverletzungsdelikts eine Geldstrafe in Höhe von 465 Euro entrichten. Nach Zahlung dieser Geldstrafe konnte der 36-Jährige seine Fahrt fortsetzen. Zuvor wurde gegen den Mann sowie einen weiteren türkischen Fahrzeuginsassen jedoch noch ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Im Handschuhfach des PKW fanden die Beamten insgesamt 1,5 Gramm Marihuana, welches zu gleichen Teilen den beiden Männern zugeordnet werden konnte. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt

Kurze Zeit zuvor verhaftete eine Streife der Bundespolizeiinspektion Pasewalk auf der BAB 11 einen 50-jährigen polnische Staatsangehörigen. Der Mann wurde mit einem Strafvollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Ansbach ebenfalls seit dem Juni 2019 gesucht. Wegen eines Bedrohungsdelikts sollte er eine Geldstrafe in Höhe von 720 Euro zahlen. Da er diese Summe nicht aufbringen konnte, wurde er noch am Nachmittag in die Justizvollzugsanstalt Stralsund gebracht, wo er jetzt eine Ersatzfreiheitsstrafe von 18 Tagen verbüßen muss.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Manina Puck
Telefon: 03973/2047-103 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 03973/2047-118
E-Mail: manina.puck@polizei.bund.de

Updated: 19. August 2019 — 20:40