POL-HWI: Positive Bilanz der Polizei zum 20. Schwedenfest in Wismar

Nach dem vierten Tag des diesjährigen 20. Schwedenfestes ist die Bilanz der Polizei durchweg positiv. Ähnlich des vorangegangenen Jahres ist der Einsatzleiter, Polizeidirektor Uwe Oertel, mit dem Verlauf des Festes, das ohne größere Störungen verlief, zufrieden. Die Zusammenarbeit aller Sicherheitspartner verlief aus Sicht der Polizei sehr gut.

Drei der vier Veranstaltungstage des Schwedenfestes wurden durch die Polizei begleitet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizeiinspektion Wismar wurden hierbei durch Kollegen der Wasserschutzpolizei Wismar, der Polizeiinspektionen Güstrow sowie Kriminalpolizeiinspektion Rostock unterstützt. Insgesamt waren 128 Mitarbeiter über die Veranstaltungstage eingesetzt.

Nur in Einzelfällen musste die Polizei strafverfolgend tätig werden. So nahmen die Beamten am Samstagabend im Bereich des Alten Hafens in zwei Fällen Strafanzeigen wegen des Verdachts der einfachen Körperverletzung auf.

Darüber hinaus stellten die Einsatzkräfte während der Veranstaltungstage mehrfach Jugendliche mit Alkoholika fest. In zwei Fällen wurden wegen des Verstoßes gegen Jugendschutzbestimmungen Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Ein weiteres Ordnungswidrigkeitenverfahren leiteten die Einsatzkräfte aufgrund des Nichteinhaltens des Drohnenflugverbotes im Veranstaltungsbereich eing.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei explizit darauf hin, dass der vorschriftswidrige Betrieb von Drohnen den Tatbestand einer Ordnungswidrigkeit oder gar einer Straftat erfüllen kann. Vor der Inbetriebnahme sollten die rechtlichen Voraussetzungen daher genau geprüft werden. Hinweise auf eventuell benötigte Genehmigungen finden sich auf der Seite der Deutschen Luftsicherung unter www.dfs.de<http://www.dfs.de> oder unter www.regierung-mv.de/Landesregierung/em/Infrastruktur/Luftverkehr/Luftfahrtbehörde.de

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke
Telefon: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de

Updated: 18. August 2019 — 16:37