POL-HST: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

Bereits am 01.08.2019 ereignete sich in Stralsund ein Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin schwer verletzt wurde.

Gegen 13:50 Uhr befuhr eine 58-jährige Stralsunderin mit ihrem Pedelec den Radweg im Frankendamm in Fahrtrichtung Greifswalder Chaussee. Zwischen den Einmündungen Otto-Voge-Straße und Fährhofstraße wollte die Radfahrerin nach gegenwärtigen Erkenntnissen an einem parkenden PKW vorbei fahren. Dabei stieß sie mit einem von zwei Fußgängern, die sich ebenfalls auf Höhe des parkenden PKW befanden, zusammen und stürzte. Die 58-Jährige zog sich dabei Verletzungen zu, die einen Krankenhausaufenthalt erforderlich machten. Die beiden Fußgänger setzten ihren Weg fort.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. In diesem Zusammenhang sucht die Kriminalpolizei nach Personen, die Hinweise zu den beiden Fußgängern geben können. Es soll sich um einen Mann und eine Frau handeln. Diese wurden von Zeugen wie folgt beschrieben:

Mann: – ca. 60 Jahre alt

– lockiges, ungepflegtes Haar
– ca. 175 cm groß
Frau: – ca. 50 Jahre alt

– helles Oberteil
Beide sollen etwa 1,75 Meter groß gewesen sein.

Wer Angaben zu diesen Personen machen kann, wird gebeten sich bei der Kriminalpolizei in Stralsund unter der Telefonnummer 03831/ 2830262, jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Mathias Müller
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de

Updated: 12. August 2019 — 17:27