POL-HRO: Parkautomat in Wismar gesprengt

Ein Parkautomat wurde in der vergangenen Nacht in Wismar gesprengt. Die Kriminalpolizei hat hierzu ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und fahndet nach den beiden noch unbekannten Tätern.

Der Vorfall ereignete sich kurz nach 03:00 Uhr auf dem Parkplatz im Schifferbauerdamm. Zeugen hatten Detonationsgeräusche gehört und die Polizei über Notruf alarmiert. Vor Ort fanden die Beamten einen völlig zerstörten Parkautomaten vor. Trümmerteile lagen in einem Umkreis von 15 Metern um den Automaten verteilt.

Nach bisherigem Kenntnisstand ist davon auszugehen, dass zwei noch unbekannte Männer die Detonation herbeigeführt haben. Beide flüchteten vom Tatort zu Fuß in die Claus-Jesup-Straße in Richtung Stadtzentrum. Die Flüchtigen waren nach übereinstimmender Beschreibung von Zeugen dunkel gekleidet und maskiert.

Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin übernommen. Zur schnellen Aufklärung der Tat bittet die Polizei um Mithilfe. Wer hat in der vergangenen Nacht Beobachtungen gemacht, die mit der beschriebenen Tat im Zusammenhang stehen könnten bzw. wer kann Hinweise auf die flüchtigen Täter geben?

Hinweise nehmen die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock unter der Telefonnummer 038208/888-2222, die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 15. Juli 2019 — 19:22