POL-WI: Auseinandersetzung zwischen Kontrolleuren und Businsassin +++ Einbrecher am Werk +++ Bei Kontrolle mutmaßlich gestohlenes Fahrrad sichergestellt +++ Farbschmierereien +++ Verkehrskontrolle

1. Auseinandersetzung zwischen Kontrolleuren und Businsassin, Wiesbaden-Biebrich, Friedrich-Bergius-Straße, 17.05.2022, 17.40 Uhr,

(pl)Am Dienstagnachmittag kam es in einem Linienbus in Biebrich zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 25-jährigen Frau und vier Kontrolleuren. Die 25-Jährige wurde gegen 17.40 Uhr im Bereich „Alte Schmelze“ in der Buslinie 9 kontrolliert. Im Rahmen der Fahrausweiskontrolle habe sich die Frau nicht ausweisen wollen, woraufhin es zu verbalen Streitigkeiten kam. Im weiteren Verlauf habe die 25-Jährige die Kontrolleure beleidigt, mit ihren zwischenzeitlich ausgezogenen Schuhen nach diesen geschlagen und einen der Fahrausweisprüfer gebissen. Die hinzugezogene Polizeistreife leitete gegen die Frau entsprechende Ermittlungsverfahren ein.

2. Einbrecher am Werk,

Wiesbaden, 16.05.2022 bis 17.05.2022,

(pl)Zwischen Montag und Dienstag waren in Wiesbaden Einbrecher am Werk und suchten einen Bürocontainer, ein Einfamilienhaus und die Büroräumlichkeiten eines Cafés heim. Im Ferdinand-Knettenbrech-Weg in Biebrich begaben sich die Täter zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen auf das Gelände eines Entsorgungsunternehmens. Dort hebelten sie die Tür eines Bürocontainers auf, durchsuchten diesen und ergriffen dann aber offensichtlich die Flucht, ohne etwas entwendet zu haben. Der entstandene Sachschaden wird jedoch auf rund 1.000 Euro geschätzt. In der Nacht zum Dienstag drangen Unbekannte in Sonnenberg durch ein gewaltsam geöffnetes Terrassenfenster in ein Einfamilienhaus im Salbeiweg ein und erbeuteten diverse Schmuckstücke. Während des Einbruchs schlief die Familie im 1. Obergeschoss des Hauses und bekam von der Tat nichts mit. In derselben Nacht wurden gegen 03.45 Uhr in der Innenstadt die Büroräumlichkeiten eines Cafés in der Langgasse von Einbrechern heimgesucht und Bargeld entwendet. Hinweise zu den drei Taten nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

3. Bei Kontrolle mutmaßlich gestohlenes Fahrrad sichergestellt, Wiesbaden-Biebrich, Kasteler Straße, 18.05.2022, 04.20 Uhr,

(pl)Die Wiesbadener Polizei sucht derzeit die Besitzerin oder aber den Besitzer eines mutmaßlich gestohlenen Fahrrades, welches in der Nacht zum Mittwoch bei der Kontrolle eines 29-jährigen Mannes in Biebrich sichergestellt worden ist. Eine Polizeistreife unterzog den fahrradfahrenden Mann gegen 04.20 Uhr im Bereich in der Kasteler Straße einer Kontrolle. Im Verlauf der Kontrolle des alkoholisierten Mannes kam der Verdacht auf, dass er das von ihm mitgeführte Fahrrad kurz vorher in der Nähe des Kontrollortes entwendet hat. Das mutmaßlich gestohlene Fahrrad, ein Damenrad der Marke „Zündapp“, Modell „City’n Red 3.0“ wurde daraufhin sichergestellt und der 29-Jährige zwecks weiterer Maßnahmen mit auf die Dienststelle genommen. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,2 Promille. Da bei den bisherigen Ermittlungen die Herkunft des sichergestellten Fahrrades nicht geklärt werden konnte, bittet die Wiesbadener Polizei die Eigentümerin oder aber den Eigentümer des Fahrrades, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 zu melden.

4. Brand zweier Großraummülltonnen,

Wiesbaden-Bierstadt, Leipziger Straße, 18.05.2022, 00.55 Uhr,

(pl)In der Leipziger Straße brannten in der Nacht zum Mittwoch zwei Großraummülltonnen. Das Feuer wurde gegen 00.55 Uhr festgestellt und von der Feuerwehr gelöscht. Beide Tonnen wurden durch den Brand beschädigt und der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Farbschmierereien im Umfeld einer Schule, Wiesbaden, Oranienstraße, Festgestellt: 17.05.2022, 07.20 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben in der Oranienstraße die Außenfassaden einer Schule und eines angrenzenden Mehrfamilienhauses mit Graffiti besprüht. Der durch die Farbschmierereien angerichtete Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Die Sprühereien wurden am Dienstagmorgen festgestellt. Hinweise nimmt das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 entgegen.

6. Wand mit Graffiti besprüht,

Mainz-Amöneburg, Dyckerhoffstraße, Wiesbadener Landstraße, Festgestellt: 18.05.2022, 07.50 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Mittwoch wurde in Amöneburg eine Wand mit einem schwarzen Schriftzug besprüht. Die Schmiererei wurde gegen 07.50 Uhr an der Ecke Wiesbadener Landstraße / Dyckerhoffstraße festgestellt. Hinweise nimmt die Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

7. Verkehrskontrolle,

Wiesbaden, Moritzstraße, 17.05.2022, 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr,

(pl)Am Dienstagvormittag führte der regionale Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei auf der Moritzstraße eine Verkehrskontrolle durch. Die Polizeikräfte kontrollierten zwischen 09.30 Uhr und 12.30 Uhr in Fahrtrichtung Rheinstraße und setzten das Hauptaugenmerk auf Handy- sowie Gurtverstöße. Insgesamt wurden 24 Fahrzeuge sowie 30 Personen kontrolliert. In fünf Fällen nutzten die Personen am Steuer ihr Mobiltelefon und 11-mal hatten Insassen ihren Gurt nicht angelegt. Zudem war eine am Steuer sitzende Person ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de