WI: Größere Auseinandersetzung in der Wellritzstraße +++ Seniorin schlägt Dieb in die Flucht +++ WhatsApp-Betrüger aktiv +++ Vorsicht beim Geldwechseln

1. Größere Auseinandersetzung in der Wellritzstraße, Wiesbaden-Westend, Wellritzstraße, 16.05.2022, 15.20 Uhr,

(pl)Bei einer größeren Auseinandersetzung in der Wellritzstraße wurden am Montagnachmittag ein 42-jähriger Mann schwer und mindestens zwei weitere Personen leicht verletzt. Der Polizei wurde gegen 15.20 Uhr eine Schlägerei mit etwa 15 Beteiligten gemeldet, bei welcher die Kontrahenten unter anderem mit Stühlen aufeinander losgegangen seien. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der ersten Polizeikräfte am Einsatzort war keine Auseinandersetzung mehr im Gange. Es hielten sich jedoch rund 100 Personen im näheren Umfeld auf, woraufhin weitere Streifenwagen angefordert worden sind. An der Ecke zur Helenenstraße wurde ein 42-Jähriger Mann mit einer Stichverletzung am Arm angetroffen. Er wurde zu diesem Zeitpunkt von einem 49-jährigen Mann versorgt. Der vermutlich im Rahmen der Auseinandersetzung mittels eines Messers schwer verletzte Mann musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der 49-jährige Begleiter des Schwerverletzten gab den Polizeikräften gegenüber an, von Unbekannten mittels Pfefferspray attackiert worden zu sein. Darüber hinaus stellten die Beamtinnen und Beamten in der Nähe einen möglicherweise an der Schlägerei beteiligten 20-Jährigen mit einer Gesichtsverletzung fest. Weitere Beteiligte der Auseinandersetzung gaben sich vor Ort nicht zu erkennen oder hatten bereits die Flucht ergriffen. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen zum Ablauf, zu den Hintergründen und den weiteren Beteiligten der Auseinandersetzung aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 entgegen.

2. Seniorin schlägt Dieb in die Flucht – Festnahme, Mainz-Kostheim, Hochheimer Straße, 16.05.2022, 17.00 Uhr,

(pl)Am Montagnachmittag hat eine 75-jährige Frau aus Mainz-Kostheim in ihrer Wohnung in der Hochheimer Straße einen Dieb erwischt und diesen in die Flucht geschlagen. Im Nachgang gelang es der Polizei einen 31-jährigen Wiesbadener als Tatverdächtigen festzunehmen. Der Dieb begab sich gegen 17.00 Uhr durch die zum Lüften leicht geöffnete Tür in den Wohnungsflur der Seniorin und schnappte sich die auf einer Kommode abgelegte Geldbörse, um hieraus das Bargeld und die Bankkarte zu entwenden. Hierbei wurde er jedoch von der anwesenden Bewohnerin erwischt. Die rüstige Seniorin hielt den ertappten Täter fest und forderte die Herausgabe ihrer Wertsachen. Der Dieb rückte daraufhin das Diebesgut wieder raus und ergriff anschließend die Flucht. Aufgrund der von der Geschädigten abgegebenen Täterbeschreibung konnten die verständigten Polizeikräfte im Rahmen der Fahndung einen 31-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. In seiner Hosentasche wurden mehrere leere Geldbörsen aufgefunden und sichergestellt. Mögliche weitere Geschädigte des Diebes werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

3. Achtung!! WhatsApp-Betrüger aktiv! Wiesbaden, 16.05.2022,

(pl)Im Bereich von Wiesbaden kam es in den vergangenen Tagen erneut zu betrügerischen Kontaktaufnahmen mittels WhatsApp. Am Montag wurde ein Fall bekannt, bei dem eine Wiesbadenerin um rund 2.000 Euro betrogen wurde. Wie beim klassischen Enkeltrick am Telefon beginnen die Betrüger ihre Masche mit einer namenlosen Anfrage. Dann spinnen sie ihre Geschichte fort und schildern etwas von einem kaputten Handy, weshalb sie eine andere Nummer hätten. Die Kriminellen bitten im Namen einer Tochter, eines Sohnes oder eines anderen Familienmitglieds, die neue Nummer zu speichern und erklären, dass sie dringend Geld benötigen würden, da auf ihrem derzeitigen Handy kein Online-Banking möglich sei. Sie bitten daher, einen Geldbetrag für sie zu überweisen. Es sei sehr dringend. Im Glauben daran, mit dem eigenen Sohn zu kommunizieren, überwies die Wiesbadenerin das geforderte Geld auf das angegebene Konto und musste später feststellen, dass sie Betrügern aufgesessen war. Die Polizei rät: Warnen Sie ihre Eltern und sprechen Sie mit ihnen über diese Masche! Ansonsten gilt ganz allgemein, niemals aufgrund eines Telefonats, einer Textnachricht oder einer Mail eine Überweisung zu tätigen oder Geld an unbekannte Personen zu übergeben. Sollten Sie tatsächlich Familienmitglieder um Geld bitten, dann verlangen Sie immer ein persönliches Erscheinen! Übergeben Sie kein Geld an fremde Personen. Niemals!

4. Vorsicht beim Geldwechseln,

Wiesbaden, Burgstraße, 16.05.2022, 11.45 Uhr und 14.00 Uhr,

(pl)In der Burgstraße sind im Verlauf des Montags zwei Männer der sogenannten „Wechselfalle“ zum Opfer gefallen. Beim Trick mit der Wechselfalle täuschen die Täter vor, Geld wechseln zu wollen. Dabei wandern flinke Finger in die Geldbörsen der Opfer und anschließend sind die Geldscheine verschwunden. So ereignete es sich auch gegen 11.45 Uhr im Treppenhaus eines gewerblichen Gebäudes und etwa zwei Stunden später auf dem Bürgersteig vor einem Restaurant, als den jeweiligen Geschädigten beim Geldwechseln Bargeld aus dem Portemonnaie entwendet wurde. Der Trickdieb wurde in beiden Fällen als schlank mit einem „südländischen Erscheinungsbild“ sowie einmal als ca. 50 und das andere Mal als ca. 30 Jahre alt beschrieben. Zudem gaben die Geschädigten an, dass der Täter ein weißes Hemd sowie eine dunkle Hose getragen und gebrochenes Deutsch gesprochen habe. Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand auf Wechselgeld anspricht. Die Täter nutzen oft die Gelegenheit in den Momenten, in denen die Opfer ihre Geldbörsen sowieso in der Hand haben, wie beispielsweise an Parkschein- oder Geldautomaten. Wenn Sie hilfsbereit sein wollen, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Geldbörse fest in der Hand halten und vom Ansprechpartner abgewandt nach passendem Kleingeld durchsuchen. Ganz wichtig: Die Finger eines Unbekannten haben an und in Ihrer Geldbörse nichts verloren!

5. Mauer und Eingangstor von Schule mit Farbe beschmiert, Wiesbaden, Blücherplatz, 13.05.2022, 18.00 Uhr bis 16.05.2022, 07.00 Uhr,

(pl)Im Verlauf des Wochenendes haben unbekannte Täter eine Mauer und das Eingangstor der Grundschule am Blücherplatz mit Graffiti besprüht. Der durch die Farbschmierereien angerichtete Sachschaden wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

6. Fußgänger bei Zusammenstoß mit Auto verletzt, Wiesbaden-Nordenstadt, Hunsrückstraße, 16.05.2022, 15.00 Uhr,

(pl)Am Montagnachmittag wurde ein 83-jähriger Fußgänger beim Überqueren der Hunsrückstraße in Nordenstadt von einem Auto erfasst und verletzt. Ein 29-jähriger Autofahrer war gegen 15.00 Uhr mit seinem VW Golf auf der K 663 unterwegs. Als er dann in die Hunsrückstraße einbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem Fußgänger, der den dortigen Fußgängerüberweg überquerte. Der bei dem Unfall schwer verletzte 83-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de