POL-WI: Pressemitteilungen der Autobahnpolizei


1. Unfall mit drei Verletzten auf der BAB 3, Wiesbaden, Bundesautobahn 3, Freitag, 10.09.2021, 17:49 Uhr

(wie)Am Freitagnachmittag wurden bei einem Unfall im Regen auf der Autobahn drei Personen verletzt. Eine 22-Jährige mit einem VW, ein 20-Jähriger mit einem BMW und eine 42-Jährige mit einem Audi fuhren hintereinander auf dem mittleren von drei Fahrstreifen auf der A3 in Richtung Frankfurt. Im starken Regen musste der 20-Jährige verkehrsbedingt stark abbremsen. Die 42-Jährige schaffte es nicht mehr rechtzeitig zu bremsen und fuhr auf den BMW des 20-Jährigen auf, welcher so auf den VW der 22-Jährigen geschoben wurde. Bei dem Unfall wurden der 20-Jährige und seine 19-jähige Mitfahrerin, sowie eine 22-Jährige Mitfahrerin im VW verletzt. Alle drei wurden zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 18.000 EUR.

2. Betrunkener flüchtet nach Unfall auf der Raststätte Medenbach, Wiesbaden, Bundesautobahn 3, Sonntag, 12.09.2021, 19:39 Uhr

(wie) Am Sonntag flüchtete ein Betrunkener nach einem Unfall auf der Tank- und Rastanlage Medenbach-Ost. Ein 60-Jähriger stellte seinen weißen Kia vor der Raststätte am Parkplatz ab. Zeugen beobachten danach, wie ein 41-Jähriger mit seinem Ford Transit rückwärts gegen den Kia fuhr. Nachdem der Mann den Schaden begutachtet hatte, stieg er wieder in den Ford und fuhr über die Autobahn in Richtung Köln davon. Eine Streife der Autobahnpolizei konnte das Fahrzeug ausfindig machen, kurz darauf anhalten und kontrollieren. Hierbei wurde der passende Unfallschaden festgestellt. Außerdem roch der Fahrer nach Alkohol, weshalb ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Nachdem das Ergebnis von mehr als 1,8 Promille deutlich ausfiel, wurde der 41-Jährige aus Polen festgenommen und zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle sistiert. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde zur Unterbindung der Weiterfahrt eine Parkkralle an dem Ford montiert, da auch der Beifahrer betrunken war. Am nächsten Morgen konnte die Streife der Autobahnpolizei allerdings nur noch eine beschädigte Parkkralle vorfinden. Diese war mit roher Gewalt geöffnet und das Fahrzeug entfernt worden. Entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt.

3. Unfallflüchtiger von Autobahnpolizei gestoppt, Wiesbaden, Bundesautobahn 3, Samstag, 11.09.2021, 20:29 Uhr

(wie)Am Samstag flüchtete ein Mann nach einem Sachschadensunfall, wurde jedoch schnell gestellt. Zeugen riefen die Polizei, nachdem sie einen Unfall beobachtet hatten. Ein 55-Jähriger war im Baustellenbereich, kurz hinter dem Wiesbadener Kreuz in Richtung Köln, gegen die Betonschutzmauer und dann einfach weiter gefahren. Dank der guten Beschreibung der Zeugen konnte eine Streife der Autobahnpolizei das flüchtige Fahrzeug kurz darauf sichten und anhalten. Ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de