WI: 52-Jähriger löst Polizeieinsatz aus +++ Randaliert und Widerstand geleistet +++ Fahrausweisprüferinnen bedroht und beleidigt +++ Mit Pfefferspray gesprüht +++ Auseinandersetzung zwischen Jugendgruppen


1. 52-Jähriger löst Polizeieinsatz aus,

Wiesbaden-Frauenstein, 12.09.2021, 00.50 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Sonntag sorgte ein 52-jähriger Mann in Wiesbaden-Frauenstein für einen größeren Polizeieinsatz. Der Polizei wurde gegen 00.50 Uhr von einem Zeugen mitgeteilt, dass er soeben aus dem Bereich seines Nachbarhauses Schussgeräusche wahrgenommen habe. Da auf den im Nachbarhaus wohnenden 52-jährigen Mann mehrere Schusswaffen registriert sind und eine Gefahr nicht ausgeschlossen werden konnte, begaben sich mehrere Polizeifahrzeuge vor Ort und umstellten das betroffene Anwesen bis zum Eintreffen der verständigten Spezialeinheiten. Nach Aufklärungsmaßnahmen konnte der 52-Jährige schließlich gegen 04.30 Uhr aus dem Haus gesprochen und widerstandlos sowie unverletzt festgenommen werden. Der Festgenommene gab an, dass er zuvor in seinem Garten mit seinem Luftgewehr geschossen habe. Hierbei bestand ersten Erkenntnissen zufolge keine Gefahr für andere Personen. Nach der Festnahme erfolgte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft noch eine Durchsuchung des Wohnhauses. Hierbei wurden mehrere Schusswaffen aufgefunden. Da bei der Durchsuchung auch noch eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden wurde und der 52-Jährige angab, unter Betäubungsmitteleinfluss zu stehen, wurden die aufgefundenen Waffen zwecks einer Prüfung durch die Waffenbehörde präventiv sichergestellt.

2. In Wohnung randaliert und anschließend Widerstand geleistet, Wiesbaden, Adelheidstraße, 10.09.2021, 15.15 Uhr,

(pl)Ein 48-jähriger Mann hat am Freitagnachmittag in seiner Wohnung in der Adelheidstraße randaliert und anschließend Widerstand geleistet. Mehrere Personen verständigten gegen 15.15 Uhr die Polizei und teilten mit, dass der 48-Jährige in seiner Wohnung randalieren und hierbei auch Gegenstände aus dem Fenster werfen würde. Beim Eintreffen der verständigten Polizeikräfte verlagerte sich das Geschehen in den Eingangsbereich des Mehrfamilienhauses, wo der Randalierer nicht auf die Anweisungen der eingesetzten Streifen reagierte und davonlaufen wollte. Als er daraufhin von einem der Beamten festgehalten wurde, setzte sich der 48-Jährige zur Wehr und versuchte die anschließende Festnahme zu verhindern. Hierdurch entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung, bei welcher der sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befindliche 48-Jährige sowie ein Polizist leicht verletzt wurden. Der Festgenommene wurde vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht und im Anschluss zur Überprüfung seines Gesundheitszustandes einer Klinik überstellt.

3. 21-Jährige verletzt,

Wiesbaden-Dotzheim, August-Bebel-Straße, 10.09.2021, 17.15 Uhr,

(pl)Am Freitag erlitt eine 21-jährige Frau aus Dotzheim eine leichte Schnittverletzung. Nach Angaben der 21-Jährigen sei sie gegen 17.15 Uhr vor ihrem Wohnhaus in der August-Bebel-Straße in Dotzheim von einem ihr unbekannten Mann angegriffen und mit einem Messer in den Oberkörper gestochen worden. Im Anschluss habe sie sich zunächst zurück ins Haus begeben. Erst etwa zwei Stunden später wurde dann die Polizei verständigt, welche nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Mögliche Zeuginnen oder Zeugen des geschilderten Vorfalles werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

4. Mit Pfefferspray gesprüht,

Wiesbaden, Wilhelmstraße, 10.09.2021, 23.20 Uhr,

(pl)In der Parkanlage „Warmer Damm“ hat eine unbekannte Person am Freitagabend mit Pfefferspray gesprüht und hierdurch zwei junge Männer leicht verletzt. Der Sprühstoß wurde gegen 23.20 Uhr in der gut besuchten Parkanlage abgegeben. Da bislang keine weiteren Erkenntnisse vorliegen, bittet das 1. Polizeirevier mögliche Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu melden.

5. Fahrausweisprüferinnen bedroht und beleidigt, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 12.09.2021, gg. 13.10 Uhr

(pa)Am Sonntag wurden in Wiesbaden zwei Fahrausweisprüferinnen bei ihrer Arbeit beleidigt und bedroht. Ein Bus der Linie 27 befand sich gegen 13.10 Uhr in der Dotzheimer Straße an der Bushaltestelle „Loreleiring“, als die Kontrolleurinnen das Ticket eines Fahrgasts überprüfen wollten. Der Mann konnte keinen Fahrschein vorzeigen. Stattdessen soll er die beiden Frauen beleidigt und ihnen körperliche Gewalt angedroht haben. Bevor die Polizei zur Feststellung seiner Personalien hinzugezogen werden konnte, ergriff der Unbekannte die Flucht. Er wird beschrieben als circa 180cm bis 185cm groß und brünett. Getragen habe er dunkle Kleidung und eine Jeans. Die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345 – 2340 entgegen.

6. Auseinandersetzung zwischen Jugendgruppen, Wiesbaden, Mz-Kastel, Am Königsfloß, 12.09.2021, gg. 19.45 Uhr

(pa)Am Sonntagabend kam es in Kastel zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Kindern und Jugendlichen. Gegen 19.45 Uhr gerieten im Bereich der Straße „Am Königsfloß“ mehrere Jungen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren in Streit. In dessen Verlauf soll es zu gegenseitigen Schlägen gekommen sein. Ein 14-Jähriger soll die Gruppe der Kontrahenten zudem mit einem Messer bedroht haben. Zum Hintergrund sowie dem genaueren Ablauf des Tatgeschehens ermittelt das Wiesbadener Haus des Jugendrechts. Mögliche Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345 – 0 zu melden.

7. Seniorin von Trickdieben bestohlen,

Wiesbaden-Bierstadt, Schultheißstraße, 11.09.2021, 18.00 Uhr,

(pl)Zwei Trickdiebe entwendeten am Samstagabend in der Schultheißstraße in Bierstadt unbemerkt die Geldbörse einer Seniorin. Nach Angaben der Geschädigten habe das Duo ihr gegen 18.00 Uhr beim Hochtragen der Einkäufe in die Wohnung helfen wollen. Als die Seniorin diese Hilfe annahm und die beiden Männer ihre Wohnung betreten ließ, musste sie später feststellen, dass ihre Geldbörse sowie eine Geldkassette verschwunden waren. Eine nähere Beschreibung der beiden Trickdiebe liegt nicht vor. Hinweise nimmt das 4. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 entgegen.

8. Sechs geparkte Autos zerkratzt,

Mainz-Kostheim, Mathildenstraße, 11.09.2021, 20.00 Uhr bis 12.09.2021, 08.30 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Sonntag waren im Bereich der Mathildenstraße in Kostheim Vandalen unterwegs. Die Täter zogen durch die Straße und zerkratzten mindestens sechs dort geparkte Fahrzeuge im Bereich der Fahrerseite. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt das 2. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 entgegen.

9. Fensterscheiben von Schule beschädigt, Wiesbaden-Dotzheim, Hans-Böckler-Straße, 09.09.2021, 18.00 Uhr bis 13.09.2021,

(pl)Zwei Fensterscheiben einer Schule in der Hans-Böckler-Straße in Dotzheim wurden zwischen Donnerstagabend und Montag beschädigt. Unbekannte schlugen die beiden Glasscheiben ein und verursachten hierdurch einen Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de