POL-WI: <<<<>>>> Pressemitteilung vom 09.09.2020 Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

1. Diebstahl von hochwertigem Mobiltelefon, Wiesbaden-Igstadt, Bushaltestelle Glöcknerstraße, Montag, 07.09.2020, zwischen 09:30 Uhr bis 10:00 Uhr

(Fu)Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Montagmorgen an der Bushaltstelle Glöcknerstraße in Igstadt ein Mobiltelefon im Wert von etwa 1000 Euro. Die Geschädigte lief gegen 09:30 Uhr an der Bushaltestelle vorbei, als sie von einem Unbekannten angerempelt wurde. Wenige Minuten später stellte sie dann fest, dass sich ihr Smartphone nicht mehr in ihrer Hosentasche befand. Bei dem Täter soll es sich um einen sportlichen jungen Mann, etwa 16 bis 22 Jahre alt, ca. 180 cm groß, gehandelt haben. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden, unter der Rufnummer (0611) -345-2140 in Verbindung zu setzen.

2. Trickdiebstahl, Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Dienstag, 08.09.2020, gegen 14:15 Uhr

(Fu)Am Dienstagmittag, gegen 14:15 Uhr, kam es in der Schwalbacher Straße zu einem Trickdiebstahl zum Nachteil eines Seniors. Ein unbekannter Täter sprach den Geschädigten auf der Straße an und wollte von ihm eine Zwei-Euro-Münze gewechselt bekommen. Dabei lenkte der Unbekannte den Mann augenscheinlich so geschickt ab, dass dieser unbemerkt 250 Euro aus der Geldbörse des Seniors entnehmen konnte. Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 40 Jahre alten und ca. 160 cm großen Mann mit normaler Statur und kurzgeschnittenen Haaren gehandelt haben. Den Verlust des Bargelds bemerkte der Wiesbadener erst bei einem weiteren Einkauf. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden, unter der Rufnummer (0611) -345-2140 in Verbindung zu setzen.

3. Falsche Vodafone Mitarbeiter bleiben ohne Beute, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Dienstag, 08.09.2020, gegen 11:00 Uhr

(Fu)Am Dienstagvormittag, gegen 11:10 Uhr, gelangten zwei unbekannte Täter in die Wohnung eines 28-jährigen Wiesbadeners unter dem Vorwand Vodafone Mitarbeiter zu sein. Der Geschädigte wurde dort in ein Gespräch verwickelt. Letztendlich verließen die beiden Unbekannten allerdings die Wohnung ohne Beute gemacht zu haben. Die beiden Täter sollen 55 bis 60 Jahre und 25 bis 30 Jahre alt gewesen sein. Der Ältere habe eine rote Jacke getragen, sei kräftig und ungefähr 175 cm groß gewesen. Der zweite Täter habe eine schwarze Jacke getragen und soll noch kräftiger gewesen sein. Am Unterarm habe er auffällig viele Pickel gehabt. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Wiesbaden, unter der Rufnummer (0611) -345-0 in Verbindung zu setzen.

4. Pkw überschlägt sich und kracht in Zaun, Fahrer und Beifahrer zunächst flüchtig, Mainz-Kastel, Wiesbadener Straße, Mittwoch, 09.09.2020, 02:20 Uhr

(Fu)In der Nacht zum Mittwoch kam es in der Wiesbadener Straße in Mainz-Kastel zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Beteiligter leicht verletzt wurde. Ein 3-er BMW befuhr gegen 02:20 Uhr die Wiesbadener Straße aus Richtung Biebrich. Kurz hinter der Einmündung zur Anton-Zeeh-Straße geriet der Pkw auf eine dort befindliche Verkehrsinsel, wodurch der Fahrer augenscheinlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Das Auto überschlug sich und kam auf der Seite an einem Container neben der Fahrbahn zum Liegen. Ersten Ermittlungen zufolge kletterten die beiden 21- und 25-jährigen Insassen selbständig aus dem Fahrzeug und flüchteten zunächst zu Fuß in Richtung Wiesbaden-Biebrich. Im Nahbereich der Unfallstelle konnten die Beiden dann durch eine Polizeistreife festgenommen werden. Einer der Beiden verletzte sich bei dem Unfall leicht im Gesicht. Bei der Unfallaufnahme konnte deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft der beiden Männer wahrgenommen werden. Ein anschließend freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei beiden einen Wert von rund 1,0 Promille. Da nicht feststeht, wer das Auto zum Unfallzeitpunkt geführt hatte, wurde bei beiden Männern eine Blutentnahme angeordnet und auf dem 2. Polizeirevier durchgeführt. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 8000,- Euro. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zu dem Fahrer geben können, werden gebeten, sich mit dem 2. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) -345-2240 in Verbindung zu setzen.

Rheingau-Taunus

1. Sachbeschädigung in Gärtnerei, Eltville, Schwalbacher Straße, Montag, 07.09.2020, 19.15 Uhr bis Dienstag, 08.09.2020, 07.50 Uhr

(mhe)Zwischen Montagabend und Dienstagmorgen kam es in einer Gärtnerei in Eltville zu einer Sachbeschädigung. Unbekannte beschädigten mutwillig die Scheiben mehrerer Gewächshäuser und zerschlugen zahlreiche Blumentöpfe. Der Schaden liegt bei mehreren Hundert Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Rufnummer 06123-9090-0 in Verbindung zu setzen.

2. VW beschädigt, Taunusstein, Forsthausstraße, Montag, 07.09.2020, 19.00 Uhr bis Dienstag, 08.09.2020, 13.20 Uhr

(mhe)Unbekannte beschädigten zwischen Montagabend und Dienstagnachmittag ein in Taunusstein geparktes Fahrzeug. Der in der Forsthausstraße ordnungsgemäß geparkte VW wurde von den unbekannten Tätern mutwillig zerkratzt. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Zeugen, die Angaben zu der Sachbeschädigung machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Rufnummer 06124-7078-140 in Verbindung zu setzen.

3. Nach Zusammenstoß geflüchtet, Aarbergen, Verbindungsstraße, Dienstag, 08.09.2020, 09.50 Uhr bis 10.50 Uhr

(mhe)Am Dienstagmorgen wurde in Aarbergen ein Pkw bei einer Unfallflucht beschädigt. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß ersten Ermittlungen zufolge mit seinem Fahrzeug zwischen 09.50 Uhr und 10.50 Uhr gegen einen im Verbindungsweg ordnungsgemäß geparkten roten Ford Transit. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Rufnummer 06124-7078-140 in Verbindung zu setzen.

4. Unfallflucht – Zeugen gesucht! Schlangenbad, Talstraße, Dienstag, 08.09.2020, 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr

(mhe)Am Dienstag entstand bei einer Unfallflucht in der Talstraße in Schlangenbad ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer wendete ersten Ermittlungen zufolge in einer Hofeinfahrt in der Talstraße und beschädigte hierbei einen Begrenzungspfosten sowie mehrere Pflastersteine. Der Unfallfahrer setzte seine Fahrt unvermittelt fort und kümmerte sich nicht um den entstandenen Schaden. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Transporter gehandelt haben könnte. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Rufnummer 06124-7078-140 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de