POL-WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Korrektur einer Pressemeldung vom 09.03.2020

Beleidigung auf sexueller Grundlage – Geschädigte gesucht! Wiesbaden-Dotzheim, Schönbergstraße, Buslinie 4 07.03.2020, 16:15 Uhr

(He) Wie gestern im Pressebericht veröffentlicht, kam es am Samstagnachmittag in der Schönbergstraße in einem Bus der Linie 4 zu einer Beleidigung auf sexueller Grundlage. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach den beiden Geschädigten. Wie sich um Laufe der Ermittlungen herausstellte, handelt es sich nicht um zwei Mädchen (wie gestern veröffentlicht), sondern um zwei Jungen. Der nach der Tat festgenommene Tatverdächtige hatte die beiden Jungs äußerst ordinär angesprochen. An der Haltestelle „Carl-von-Linde-Straße“ verließen die zwei gegen 16:15 Uhr den Bus. Die Kinder, bzw. Jugendlichen werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

1. Geschlagen und Handy gestohlen, Wiesbaden-Erbenheim, Berliner Straße, 09.03.2020, 20:00 Uhr

(He)Gestern Abend wurde den Angaben des Geschädigten zufolge ein 46-Jähriger in Erbenheim in der Berliner Straße auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes von vier Tätern angegriffen und geschlagen. Bevor die Unbekannten dann vom Tatort flüchteten, nahmen sie ihrem Opfer noch das Handy ab. Der 46-Jährige hielt sich gegen 20:00 Uhr auf dem Parkplatz auf, als er von den Personen mit einem Ast sowie einem Schlagstock traktiert worden sei. Der Angegriffene wurde verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Quartett flüchtete in unbekannte Richtung. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Trickdiebe geben sich als „Heizungsableser“ aus, Wiesbaden-Biebrich, Unterriethstraße, 09.03.2020, 15:00 Uhr – 16:00 Uhr

(He)Gestern fiel in der Unterriethstraße in Biebrich ein 86-jähriger Mieter auf Trickdiebe herein und erlitt einen Schaden von mehreren Hundert Euro. Zwischen 15:00 Uhr und 16:00 Uhr klingelte zunächst ein Täter an der Tür des Seniors und gab an die Heizung ablesen zu müssen. Der Dieb gelangte auf diese Art und Weise in die Wohnung und kurz darauf klingelte es nochmals an der Tür. Der 89-Jährige wurde nun zum Öffnen der Tür an diese geschickt, da er, laut Ausführungen des ersten Täters, noch einem zwei Kollegen öffnen solle. Diese kurze Abwesenheit des Wohnungsinhabers nutzte der erste Täter scheinbar, um Schmuck aus der Wohnung zu entwenden. Anschließend verließen beide Männer die Wohnung. Täter 1: Circa 35 Jahre, 1,70 – 1,75 Meter, kräftige Statur, Schirmmütze, Sportschuhe. Täter 2: Circa 35 Jahre, 1,80 – 1,85 Meter, normale bis schlanke Figur, Schirmmütze mit Aufschrift, beide gepflegtes Erscheinungsbild und nordafrikanischer Phänotyp. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Vandalen auf Schuldächern, Wiesbaden-Delkenheim, Wilhelm-Dietz-Straße, 06.03.2020, 16:00 Uhr – 09.03.2020, 09:00 Uhr

(He)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wüteten Vandalen auf verschiedenen Dächern der Karl-Gärtner-Schule in Delkenheim und verursachten dabei einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Zwischen Freitagnachmittag und Gestern Morgen kletterten die oder der Täter auf mehrere einstöckige Gebäude innerhalb des Schulgeländes und rissen dort die Blitzableiter aus ihren Halterungen. Täterhinweise liegen nicht vor. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345- 2240 zu melden.

4. Baumaschinen aus Keller entwendet – Hoher Schaden, Wiesbaden, Welfenstraße, 16.02.2020 – 09.03.2020

(He)Gestern wurde bei der Wiesbadener Polizei angezeigt, dass unbekannte Einbrecher in der Welfenstraße in Wiesbaden in einen Keller eingedrungen waren und Baumaschinen im Wert von circa 9.000 Euro entwendet hatten. Zwischen dem 16.Februar und gestern Morgen drangen die Täter auf unbekannte Art und Weise in den in einem Mehrfamilienhaus gelegenen Keller ein und ließen die Baugerätschaften unbemerkt mitgehen. Täterhinweise liegen nicht vor. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-4240 zu melden.

5. Hochwertiges Werkzeug aus PKW gestohlen, Wiesbaden-Nordenstadt, Borsigstraße, 09.03.2020, 06:00 Uhr – 17:30 Uhr

(He)Gestern entwendeten Einbrecher in Nordenstadt aus einem in der Borsigstraße geparkten Ford Transit eine Vielzahl hochwertiger Werkzeuge und Maschinen im Wert von circa 16.000 Euro. Zwischen 06:00 Uhr und 17:30 Uhr schlugen die unbekannten Täter die Scheibe einer Hecktür des Kastenwagens ein und gelangten so in den Innenraum. Hieraus ließen sie dann das Werkzeug mitgehen. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345- 0 zu melden.

6. Einbruch in Hochparterrewohnung, Wiesbaden, Im Wiesengrund, 07.03.2020, 10:30 Uhr – 09.03.2020, 20:45 Uhr

(He)Zwischen Samstagmorgen und Montagabend stiegen Einbrecher in Wiesbaden in der Straße „Im Wiesengrund“ in eine Hochparterrewohnung ein und verursachten einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Der oder die Täter näherten sich von der Rückseite dem Mehrparteienhaus und öffneten dort ein Fenster der betroffenen Wohnung. Durch dieses verschafften sie sich Zutritt zur Wohnung und durchsuchten diese. Mit, ersten Erkenntnissen zufolge, lediglich geringem Stehlgut flüchteten die oder der Täter in unbekannte Richtung. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345- 0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Wohnungseinbruch gescheitert, Taunusstein, Neuhof, Sauerbruchstraße, 09.03.2020, gg. 09.40 Uhr

Gestern Morgen haben Unbekannte versucht, in ein Einfamilienhaus in der Sauerbruchstraße in Neuhof einzubrechen. Die Täter näherten sich auf der Gebäuderückseite und versuchten dort die Terrassentür aufzuhebeln. Als ihnen dies nicht gelang, flüchteten sie unverrichteter Dinge unerkannt vom Tatort. Was blieb ist der Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Die zuständigen Ermittler bei der Polizeidirektion Rheingau-Taunus übernehmen die weitere Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

2. Unfallflucht mit hohem Schaden, Niedernhausen, Bad Schwalbach, 09.03.2020

Gestern wurde der Idsteiner Polizei eine Unfallflucht gemeldet, bei der an einem geparkten Fahrzeug ein erheblicher Sachschaden entstanden ist. Im Verlauf des vergangenen Wochenendes war in der Straße „Am Schäfersberg“ in Niedernhausen der betreffende Mitsubishi Colt vor einem Wohnhaus abgestellt. Am Montagmittag stellte der Besitzer des Wagens fest, dass dieser an der Fahrzeugfront frische Unfallspuren aufwies. Der Unfallverursacher hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Hinweise zu dem Unfall nimmt die Idsteiner Polizei unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de