WE: Bad Vilbel: Mercedesfahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Nachdem sich am späten Montagabend (09.05.2022) der Fahrer eines schwarzen Mercedes Cabrios durch seine halsbrecherische Flucht einer Polizeikontrolle entzog, ermittelt die Polizei unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung, Verkehrsunfallflucht sowie wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Die Ermittler bitten in diesem Zusammenhang mögliche Augenzeugen und etwaige weitere Geschädigte, sich unter der Tel. 06101/54600 zu melden.

Was war geschehen?

Zeugen hatten sich gegen 23.50 Uhr bei der Polizei gemeldet und ein verdächtiges Fahrzeug im Altvaterweg gemeldet, welches kurz zuvor offenbar zielgerichtet auf sie zugefahren war. Durch einen beherzten Schritt zur Seite hätten sie eine Kollision verhindern können. Eine Polizeistreife entdeckte das genannte Fahrzeug wenig später im Bad Vilbeler Stadtgebiet. Der Fahrzeugführer ignorierte die Anhaltesignale des Streifenwagens jedoch und gab Gas. Die Beamten folgten dem PKW, bis dieser aufgrund der Sackgasse am Ende der Danziger Straße am Heilsberg anhalten musste. Noch bevor die Beamten an das stehende Auto herantreten konnten, legte der Fahrer plötzlich den Rückwärtsgang ein und rammte das dahinter stehende Polizeiauto mehrfach. Anschließend fuhr das Cabrio über die Martin-Luther-Straße davon. Das Dienstfahrzeug hatte im Frontbereich derart schwere Beschädigungen davongetragen, dass es sich zunächst nicht mehr starten ließ. Eine andere Streifenbesatzung traf den Mercedes kurz darauf erneut im Stadtteil Heilsberg an, als der Fahrer über die B521 (Friedberger Landstraße) und weiter auf die A661 fuhr und mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Frankfurt davonrauschte.

Die Ermittler fragen: Gibt es weitere, der Polizei namentlich noch nicht bekannte Zeugen? Wurden andere Verkehrsteilnehmer im Rahmen der waghalsigen Flucht durch den Mercedesfahrer gefährdet oder gar verletzt? Wer kann Angaben zur Identität des Autofahrers machen?

+++

Tobias Kremp

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de