WE: Butzbach: Nach Sprengung von Geldautomaten – Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern

Butzbach: Nach Sprengung von Geldautomaten – Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern

Straftäter sprengten in der Nacht zu Montag einen Geldautomaten in der Butzbacher John-F.-Kennedy-Straße. Gegen 3.20 Uhr waren Anwohner durch laute Detonationen aus dem Schlaf gerissen worden. Zeugen beobachteten anschließend zwei Personen, die in einen dunklen Kombi stiegen, in welchem mindestens eine weitere Person wartete. Das Auto raste in Richtung Bundesstraße davon.

Die Polizei fahndete bereits in der Nacht mit einem Großaufgebot nach den flüchtigen Personen. Dabei war unter anderem ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden.

Durch die Explosion in dem frei aufgestellten Automatenhäuschen waren andere Gebäude nicht in Mitleidenschaft gezogen worden. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 100.000 Euro.

Die Friedberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Namentlich bislang noch nicht bekannte Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06031/6010 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Die Ermittler fragen: Wem waren in der Nacht in der John-F.-Kennedy-Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, etwaige Bild-/Tonaufnahmen des Tatherganges nicht über das Internet zu verbreiten, sondern diese der Polizei zur Verfügung zu stellen.

+++

Tobias Kremp

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de