POL-WE: Geschrien und PKW beschädigt in Bad Nauheim + Falsche Polizeibeamte scheitern in Büdingen + Junger Mann im Ausnahmezustand in Karben + u.a.


Friedberg (ots)

Weitere Pressemeldungen der Polizei Wetterau vom 16.09.2021

E-Bike vom Hof gestohlen

Butzbach: Ein grau-schwarzes E-Bike im Wert von ca. 2500 Euro entwendete ein bislang unbekannter Dieb von einem Grundstück in Nieder-Weisel. Zwischen Dienstag (14.9.) gegen 18.30 Uhr und Mittwoch (15.9.) gegen 8 Uhr knackte der Langfinger offenbar das Schloss am Rad der Marke Cube und entwendete Fahrrad, Schloss und Ladegerät vom Grundstück in der Schießgasse. Die Polizei Butzbach, Tel.: 06033/7043-4010 bittet um Hinweise von Zeugen zu Tat, Tätern und dem Verbleib der Gegenstände.

+

Rumgeschrien und PKW beschädigt

Bad Nauheim: Wilde Beleidigungen stieß am Mittwoch (15.9.) ein Mann in der Ernst-Moritz-Arndt-Straße gegen Mitternacht aus. Als er gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Peugeot trat und schlug, dabei den rechten Außenspiegel beschädigte, versuchten Passanten ihn festzuhalten. Der Mann riss sich jedoch los und verwand in der Bahnhofsallee. Bei dem Wüterich soll es sich um einen ca. 170 cm großen Mann, mit orientalischem Aussehen handeln. Er soll dunkel gekleidet gewesen sein und eine Cargohose getragen haben. Neben Hinweisen auf den Täter sucht die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 Zeugen des Vorfalles, u.a. die Passanten, die den Mann versuchten festzuhalten.

+

Schwarzes Herrenrad gestohlen

Bad Nauheim: Während der Besitzer eines schwarzen Herrenrades seiner Arbeit nachging, entwendeten bislang unbekannte Diebe sein „Am Solgraben“ abgestelltes Rad. Um 7.45 Uhr am Mittwoch (15.9.) stellte er das Fahrrad in einem Fahrradständer vor einer Schule ab. Um 13.15 Uhr stellte er den Diebstahl fest. Offenbar durchschnitten die Langfinger dabei das Fahrradschloss, um das Rad der Marke „Cone“ mitzunehmen. Die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 bittet um Hinweise.

+

Fenster an Schule beschädigt

Friedberg: Eine beschädigte Scheibe ließen bislang Unbekannte zwischen Dienstagnachmittag (14.9.) und Mittwochfrüh (15.9.) an einer privaten Schule im Maria-Montessori-Weg zurück. Mit einem Schneidwerkzeug brachten sie ein Loch in der Glasscheibe eines Fensters im Erdgeschoss an. Der Schaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Sie sucht Zeugen des Vorfalls und bittet um Hinweise unter Tel.: 06031/601-0.

+

Falsche Polizeibeamte scheitern

Büdingen: Falsche Polizeibeamte meldeten sich mal wieder telefonisch bei den Bürgerinnen und Bürgern in der Wetterau. U.a. versuchte ein Halunke sein Glück bei einem Büdinger Senior. Der 74-Jährige erhielt den Anruf gegen 14.30 Uhr und war auf Zack. Da er die Masche kannte konfrontierte er den angeblichen Polizisten mit der Geschichte. Er fragte den Betrüger, ob er einen Zettel mit seiner Adresse bei festgenommenen Einbrechern gefunden habe und nun in Sorge um sein Geld sei. Der Möchtegernpolizist bestätigte das, woraufhin der pfiffige 74-Jährige auflegte und die Polizei in Büdingen informierte. Auch eine 89-Jährige ging den Ganoven nicht auf den Leim. Bei ihr klingelte gegen 14.35 Uhr das Telefon und der angebliche Kommissar gab die gleiche Geschichte zum Besten. Auch wenn der Betrüger sehr freundlich und höflich war, kam er nicht zum Zug. Die Seniorin beendete das Gespräch von sich aus, ohne Informationen über sich oder ihre Vermögenswerte preis zu geben. Nahezu täglich versuchen Betrüger über das Telefon Angst zu verbreiten und damit an das Geld der Bürgerinnen und Bürger zu gelangen. Die Polizei rät zu Wachsamkeit! Um den Trickbetrügern nicht zum Opfer zu fallen, gibt sie folgende Tipps: Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu ihren Lebensverhältnissen preis! Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen in der Wohnung oder Vermögenswerten! Polizeibeamte fragen nicht nach persönlichen Geldverstecken! Die Polizei stellt kein Bargeld oder andere Wertsachen vorsorglich sicher! Sollten Sie sich beim Telefonat unter Druck gesetzt fühlen, beenden Sie das Gespräch und informieren Sie die örtliche Polizei persönlich oder über die Notrufnummer 110. Wichtig: Die Polizei ruft niemals mit der Notrufnummer 110 oder ähnlichen Kombinationen an! Weitere Informationen zum Thema unter www.polizei-beratung.de

+

Rotes Mountainbike gestohlen

Karben: Die Besitzerin eines roten Mountainbikes stellte dies am Dienstag (14.9.) gegen 7 Uhr in der Bahnhofstraße in Kloppenheim ab. Sie sicherte das Rad der Marke Ghost mit einem Schloss gegen Diebstahl. Als sie am Mittwoch (15.9.) gegen 13.15 Uhr zu ihrem Rad zurückkam, musste sie feststellen, dass es entwendet worden war. Das Fahrradsschloss wurde hierzu offenbar aufgehebelt, das etwa 500 Euro teure Rad gestohlen. Hinweise auf Tat, Täter und den Verbleib des Rades nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.

+

Junger Mann im Ausnahmezustand

Karben: Zu einem eskalierenden Streit zwischen Mutter und Sohn wurde die Polizei Bad Vilbel am Donnerstag (16.9.) in der Robert-Bosch-Straße gerufen. Der 17-Jährige aus dem Wetteraukreis hatte sich um kurz nach 8 Uhr dabei offenbar selbst am Kopf verletzt und schrie lautstark. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte und eines Rettungswagens hatte sich der junge Mann zunächst wieder etwas beruhigt, sprintete jedoch plötzlich los und versuchte davonzulaufen. Die Polizisten hinderten ihn an der Flucht, da er sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand und die Gefahr einer weiteren Selbstgefährdung bestand. Dabei leistete der 17-Jährige Widerstand. Ein Polizist erlitt dabei leichte Verletzungen. Er konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. Durch die blutende Wunde am Kopf des Jugendlichen wurde zudem die Uniform der Polizisten verdreckt. Die Rettungskräfte brachten den Verwirrten zur Versorgung der selbstbeigebrachten Kopfwunde in ein Krankenhaus und im Anschluss in psychiatrische Behandlung. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de