POL-WE: Autos aufgebrochen in Florstadt ++ Einbrecher vertrieben in Niddatal ++ Minibaggertransport gestoppt in Büdingen ++ u.a.

Erneut mangelhafte Sicherung von schwerer Fracht in Büdingen

Friedberg (ots)

Pressemeldungen der Polizei Wetterau vom 12.04.2021

Polizeikontrollen in Butzbach

Butzbach: Am vergangenen Dienstag (6.4.21) führte die Wetterauer Polizei Verkehrskontrollen im Stadtgebiet Butzbach sowie auf der B3 in Höhe Niederweisel durch. Der Schwerpunkt der Maßnahmen lag dabei auf der Einhaltung der Verkehrsregeltreue. Zwischen 7.30 Uhr und 17 Uhr überprüften die Ordnungshüter 180 Fahrzeuge und 215 Personen. Dabei stellten sie 144 Verstöße, größtenteils aufgrund Gurt- und Handyverstößen fest, die entsprechend geahndet wurden.

++

Keller aufgebrochen – Räder gestohlen

Butzbach: Fahrräder im Wert von ca. 5000 Euro entwendeten Diebe aus einem Keller in der Hermann-Jäger-Straße. Nachdem die Besitzer bereits Anfang April (5.4.) die Räder im Keller abstellten, bemerkten sie am Sonntag (11.4.) gegen 21 Uhr, dass die Bikes nicht mehr im Kellerraum des Mehrfamilienhauses standen. Diebe hatten die Tür des Kellerabteils aufgehebelt und daraus das schwarz-rote Stevens Mountainbike als auch ein schwarzes Airstreem Mountainbike entwendet. Bereits zwischen dem 7. und 9. April kam es zum Diebstahl eines Pedelecs in der Jahnstraße. Die Polizei Butzbach, Tel.: 06033/7043-4010 bittet um Hinweise von Zeugen.

++

Mehrere Autos aufgebrochen

Florstadt: Auf der Suche nach Beute, brachen am Wochenende sogenannte „Autoknacker“ mehrere Fahrzeuge in Dorheim auf. Eine Geldbörse und ein Paket in einem Mercedes lockte zwischen Samstag (10.4.) gegen 18.45 Uhr und Sonntag (11.4.) 10.20 Uhr in der Straße „Blumengarten“ Diebe auf den Plan. Die Langfinger nahmen Geldbörse samt Bargeld und Bankkarten mit und ließen das Paket unweit des Tatorts zurück. 30 Euro Beute stehen ca. 100 Euro Schaden am Fahrzeug gegenüber. Einen roten Opel Astra suchten sich die Autoaufbrecher zwischen Samstag (10.4.) gegen 13 Uhr und Sonntag (11.4.) gegen 19 Uhr in Dorheim als Ziel. Bei dem, in der Wetteraustraße geparkten Fahrzeug, schlugen sie die hintere rechte Seitenscheibe ein und durchsuchten den Innenraum. Entwendet wurde nichts. Ein Sachschaden von ca. 400 Euro blieb jedoch zurück. Auch in der Weinbergstraße öffneten Diebe zwischen Samstagabend und Sonntagmittag ein Fahrzeug. Bei dem Audi Cabriolet schlugen die Einbrecher die Scheibe der Fahrertür ein. Sie durchgriffen dann das Fenster und öffneten die Tür. Im Auto fanden sie eine Geldbörse im Ablagefach der Tür mit Bankkarten, persönlichen Papieren und Bargeld im Wert von ca. 200 Euro. Diese entwendeten sie und ließen Sachschaden in etwa gleicher Höhe zurück. Auch die Fahrertürscheibe eines Skoda in der Kastanienstraße ging zwischen Samstag (10.4.) und Sonntag (11.4.) zu Bruch, als Diebe sich die Geldbörse aus dem Innenraum des PKW schnappten. Der Wert der Beute beläuft sich hier auf etwa 80 Euro, der Sachschaden auf ca. 200 Euro. Auch in diesem Fall befanden sich im entwendeten Portemonnaie Bankkarten. Die Polizei appelliert an die Autofahrer keine Dinge im Fahrzeug zurück zu lassen, die wertvoll sind oder den Anschein erwecken, sie könnten Bargeld oder Wertsachen enthalten. Darunter fallen z.B. Geldbörsen oder Handys. Aber auch Taschen oder Jacken könnten für Diebe den Anschein erwecken, Bargeld oder andere Wertsachen zu beinhalten. Die sogenannten „Autoknacker“ sind in der Regel nicht auf das große Geld aus. Ihnen reicht häufig bereits die Aussicht auf eine geringe Menge Bargeld, bisweilen sogar schon der Euro für den Einkaufswagen, um Fahrzeuge gewaltsam zu öffnen. Der zurückgelassene Schaden und die umständliche Neubeschaffung von Bankkarten oder Ausweisen für die Opfer ist ihnen dabei völlig egal. Hinweise auf verdächtige Personen, die sich zwischen Samstag (10.4.) und Sonntag (11.4.) in Dorheim aufhielten nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

++

Leichte Verletzungen und Totalschaden

Florstadt: Am Stammheimer Kreuz kam es am Sonntag (11.4.) gegen 14.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Aus bislang unbekannten Gründen geriet der 43-Jährige Fahrer eines VW Polos auf seiner Fahrt Richtung Nieder Florstadt nach rechts von der Fahrbahn ab in den Graben. Bei dem Unfall, bei dem kein weiteres Fahrzeug beteiligt war, verletzte sich der Fahrer leicht und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Das Dach des Polos war eingedrückt, die Heckscheibe zerstört. Das völlig demolierte Auto musste ein Abschleppwagen bergen.

Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 zu wenden.

++

Mit Promille aus dem Kreisel

Florstadt: Im Kreisverkehr in der Niddastraße verlor am Sonntag (11.4.) der Fahrer eines roten Nissan die Kontrolle über sein Fahrzeug. Auf seiner Fahrt aus Richtung Messeplatz zur Hauptstraße kam der 40-Jährige gegen 18.55 Uhr in der ersten Ausfahrt nach rechts von der Straße ab. Er prallte dort gegen einen Laternenmast. Weder der Fahrer noch die weiteren drei Personen im Fahrzeug verletzten sich bei der Kollision. An der Laterne entstand Sachschaden von ca. 2.500 Euro. Der Schaden am Nissan beträgt ca. 5000 Euro. Auslöser für den Unfall ist offenbar Alkohol. Ein Atemalkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert von 2,3 Promille.

++

Einbrecher vetrieben

Niddatal: Ein Einbrecher schreckte am Samstag (10.4.) gegen 3.20 Uhr die Bewohner eines Hauses in der Hainmühlestraße in Kaichen aus dem Schlaf. Von Geräuschen geweckt machte man sich bemerkbar und vertrieb den Dieb damit. Dieser hatte aus dem unteren Stockwerk eine Geldbörse mit ca. 40 Euro Bargeld und persönlichen Papieren sowie Bankkarten entwendet. Wie der Ganove ins Haus gelangte ist bislang unklar. Die Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Hinweise auf Tat und Täter geben können.

++

Erneut mangelhaften Minibagger-Transport gestoppt

Büdingen: Nachdem Beamte des Regionalen Verkehrsdienstes bereits Mitte März im Bereich Büdingen einen nur mangelhaft gesicherten Mini-Bagger-Transport aus dem Verkehr gezogen hatten (wir berichteten), machten die Ordnungshüter am 29.3.21 auf der Landstraße zwischen Orleshausen und Düdelsheim eine ganz ähnliche Entdeckung. Gegen 13.30 Uhr kontrollierten sie einen selbstständigen Unternehmer am Steuer eines Klein-LKW, der auf seiner Ladefläche eine vergleichbare Baumaschine transportierte. Hier endete die gefährliche Fahrt; der Bagger musste abgeladen werden. Auf den Mann, der eigenen Angaben zufolge den Zeitungsartikel über die vorangegangene Kontrolle selbst gelesen hatte, kommt nun eine Geldbuße in Höhe von 180 Euro zu. Im Anschluss an die Verkehrskontrolle fuhr der Mann, nun ohne Bagger, wieder los in Richtung Orleshausen. Problem dabei: Die K229 ist für Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen gesperrt. Der Verstoß ist mit einer Geldbuße von 75 Euro belegt.

+Hinweis für die Medien: Eine Foto-Collage des kontrollierten Transports gehört zur Meldung+

++

Rollläden hochgeschoben

Bad Vilbel: Das Wochenende wollten Diebe für einen Einbruch in ein Haus in der Vogelsbergstraße nutzen. Zwischen Freitag (9.4.) gegen 8 Uhr und Sonntag (11.4.) gegen 22.30 Uhr schoben die Langfinger die Rollläden der Fenster zum Garten hoch. Hier endete der Versuch in das Haus einzudringen offenbar und sie sahen von weiterem Vorgehen ab. Die Polizei Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 nimmt Hinweise auf Tat und Täter entgegen.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de