POL-WE: Bad Vilbel: Widerstand nach Suizidankündigung

Bad Vilbel: Widerstand nach Suizidankündigung

Am Dienstagabend (6.4.21, 20.15 Uhr) meldete sich ein 41-jähriger Mann beim Polizeinotruf und teilte mit, sich das Leben nehmen zu wollen.

Eine sofort entsandte Polizeistreife traf den 41-Jährigen, der sich bereits eine oberflächliche Schnittverletzung zugefügt hatte und unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss stand, wenige Minuten später auf dem Gehweg in der Parkstraße an. Der Mann versuchte, sich vor ein vorbeifahrendes Auto zu werfen. Dies verhinderten die Beamten. Bei der folgenden Ingewahrsamnahme leistete der Mann erheblichen Widerstand, wobei die beiden Polizisten leichte Verletzungen erlitten.

Mit Unterstützung einer weiteren Streifenbesatzung konnte er unter Kontrolle gebracht werden. Die Polizisten brachten den Mann zusammen mit dem hinzugerufenen Rettungsdienst schließlich in eine psychiatrische Klinik, wo er stationär aufgenommen wurde.

+++

Tobias Kremp

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de