WE: Neue Masche – Hundetrick in Wölfersheim ++ Hinweis auf Maskenpflicht endet mit Schlägen in Bad Vilbel ++ u.a.

Pressemeldungen vom 11.12.2020

Nummernschilder gestohlen

Butzbach: Der Besitzer eines Citroen Saxo bemerkte am Freitag (11.12.), als er gegen 7.30 Uhr zu seinem Auto kam, das etwas nicht stimmte. Das vordere Kennzeichen FB-EU 32 fehlte an dem, in der Pohl-Gönser-Straße geparkten, Fahrzeug. Als er sich den Wagen genauer ansah, bemerkte er auch das Fehlen des hinteren Nummernschildes. Diebe hatten sie zwischen Mittwoch (9.12.) gegen 19 Uhr und Freitag (11.12.) gestohlen. Hinweise nimmt die Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-4010 entgegen.

++

Zusammenstoß beim Nebeneinanderfahren

Butzbach: Auf der Ortsumgehung kam es am Donnerstag (10.12.) gegen 15.10 Uhr zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Auf seinem Weg von der Griedeler Straße in Richtung Kreisel In der Alböhn fuhr ein 96-Jähriger Toyota-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen. Als ein anderes Fahrzeug den Toyota rechts überholte kam zum Zusammenstoß der beiden Wagen. Am Toyota entstanden Kratzer und Dellen an der gesamten rechten Fahrzeugseite im Wert von ca. 3000 Euro. Der Fahrer des Unfallfahrzeuges hielt nicht, sondern flüchtete, ohne sich um den Schaden weiter zu kümmern. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-4010 in Verbindung zu setzen.

++

Neue Masche – Hundetrick

Wölfersheim: Eine neue Masche hat sich offenbar ein Dieb am Montag (7.12.) einfallen lassen. Gegen 14.00 Uhr passte er eine Seniorin vor deren Haustür in der Beundestraße in Berstadt ab. Die Frau kam gerade vom Einkaufen und schloss den Briefkasten auf, als der Mann sie ansprach. Sein Hund sei in ihren Garten gelaufen. Er bat darum, ihn da raus holen zu dürfen. Die Frau sicherte Unterstützung zu und gemeinsam machten sich die beiden auf, im Garten nachzusehen. Auf dem Weg dorthin legte die Dame ihre Einkäufe und ihren Geldbeutel auf einem Tisch ab, um dem Herrn behilflich zu sein. Das angebliche Herrchen bat die Seniorin darum, den Hund im Auge zu behalten, während er eine Leine holen wolle. Als die Frau trotz suchen und locken keinen Hund im Garten antraf wurde sie misstrauisch. Sie musste feststellen, dass nicht nur kein Hund und kein Herrchen mehr da waren, sondern auch ihr Geldbeutel fehlte. Schamlos hatte der dreiste Dieb ihre Hilfsbereitschaft ausgenutzt. Die hellbraune Geldtasche mit dem Schriftzug der Volksbank enthielt 300 Euro Bargeld und den Ersatzschlüssel des Autos. Die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Hinweise auf den dreisten Dieb geben können. Der Mann wird als kräftig und ca. 180 cm groß beschrieben. Er sei ein südländischer Typ und habe ein rundes Gesicht. Bekleidet sei er mit einer weinroten Jacke und Bluejeans gewesen. Außerdem habe er eine rot-braune Mütze getragen.

++

Beide Nummernschilder gestohlen

Hirzenhain: Beide Nummernschilder eines VW Bus FB-DS 268 entwendeten bislang Unbekannte zwischen Mittwochabend (9.12.) und Donnerstag (10.12.) gegen 14 Uhr. Der Multivan stand zur Tatzeit auf einem Parkplatz in der Karl-Birx-Straße hinter einer ehemaligen Bank. Hinweise auf Tat, Täter und den Verbleib der Kennzeichen nimmt die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 entgegen.

++

Garage beschädigt

Ranstadt: Bereits zwischen Mittwoch (2.12.) und Donnerstag (3.12.) ereignete sich in der Rabenbergstraße ein Unfall bei dem ein Schaden von ca. 5000 Euro entstand. In dieser Zeit bog offenbar ein Fahrzeug aus dem Feldweg zwischen den Häusern Nr. 21 und 23 auf die Rabenbergstraße ein und streife dabei eine dortige Garage. Der Verursacher des Schadens fuhr davon, ohne sich bemerkbar zu machen. Ihn sucht nun die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 wegen Unfallflucht und nimmt Hinweise entgegen.

++

Büro und Hofladen aufgebrochen

Karben: Etwa 200 Euro Kleingeld erbeuteten Einbrecher in der Nacht von Mittwoch (9.12.) auf Donnerstag (10.12.) in der Frankfurter Straße in Kloppenheim. Nachdem sie zwischen kurz vor Mitternacht und morgens um 4 Uhr die Haustür aufhebelten suchten sie in einem Büroraum im Erdgeschoss nach Wertgegenständen und fanden einen Leinensack mit Münzgeld, den sie mitnahmen. Möglicherweise die gleichen Diebe brachen im selben Zeitraum auch in einen angrenzenden Hofladen ein. Dort nahmen sie mehrere Hundert Euro Bargeld mit, nachdem sie durch einen Lichtschacht und ein aufgehebeltes Fenster ins Gebäude eingedrangen. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 sucht Zeugen.

++

Hinweis auf Maskenpflicht endet mit Schlägen

Bad Vilbel: Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei in Bad Vilbel nachdem es am Donnerstag (10.12.) wegen der Corona-Maskenpflicht zu einer Auseinandersetzung in der Frankfurter Straße kam. An einer Bushaltestelle in der Vilbeler Innenstadt störte sich ein 36-Jähriger daran, dass zwei Männer nicht wie vorgeschrieben eine Mund-Nase-Bedeckung trugen. Er sprach die beiden Männer an und wies sie auf den Verstoß gegen die geltenden Coronarichtlinien hin. Aus diesem Hinweis entwickelte sich offenbar ein Konfliktgespräch und auch ein Gerangel. Schließlich habe einer der beiden „Unmaskierten“ den 36-Jährigen festgehalten, während der andere ihn ins Gesicht schlug. Mit blutiger Lippe informierte der Mann die Polizei, die den Schläger kurz darauf festnehmen konnte. Es handelt sich um einen 33-Jährigen Friedberger, der der Polizei kein Unbekannter ist. Die Person, die festhielt, konnte unerkannt entkommen. Der Mann wird beschrieben als etwa 40 Jahre alt und Glatzenträger. Er habe eine Brille getragen und hellen, leicht gebräunten Teint gehabt. Zeugen der Auseinandersetzung und Personen, die Hinweise auf den Geflüchteten geben können werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 in Verbindung zu setzen.

++

Sachschaden – keine Beute

Bad Vilbel: Eine eingeschlagene Autoscheibe und ein Schaden von ca. 500 Euro ließen Diebe am Donnerstag (10.12.) an einem PKW in der Gießener Straße zurück. Während der VW Tiguan zwischen 12.30 Uhr und 14 Uhr dort parkte richteten der oder die Täter den Schaden an, durchwühlten das Auto auf der Suche nach Beute und zogen mit leeren Händen von dannen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 in Verbindung zu setzen.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150