WE: Visitenkarte hinterlassen in Friedberg ++ Kombi flüchtet und hinterlässt Schlachtfeld auf der A5 bei Ober-Mörlen ++ u.a.

Pressemeldungen vom 17.11.2020

Metallzaun abmontiert und gestohlen

Butzbach: 85 Meter Doppelstabmattenzaun vermisst der Besitzer seit Montag (16.11.) in Ebersgöns. Der metallene Zaun umfriedete ein Grundstück in der Straße „Zum Weißen Stein“. Bislang unbekannte Diebe montierten ihn offenbar zwischen Sonntag (15.11.) gegen 23.30 Uhr und Montag gegen 12 Uhr ab und schafften ihn fort. Die 2,5-Meter breiten Module haben einen Wert von insgesamt 4000 Euro. Zum Abtransport muss ein größeres Fahrzeug, z.B. ein LKW oder ein Anhänger genutzt worden sein. Auch dürften diese Montagearbeiten eine gewisse Zeit gebraucht haben. Die Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-0 bittet um Hinweise auf Tat, Täter oder verdächtige Fahrzeuge.

++

Kombi flüchtet und hinterlässt Schlachtfeld

A5/Ober-Mörlen: Die Autobahn A5 in Höhe der Auffahrt Ober-Mörlen in Richtung Süden glich am Freitag (13.11.) gegen 20.35 Uhr einem Schlachtfeld. I Drei verunfallte Fahrzeuge standen quer und blockierten zwei der drei Fahrspuren. Der Motorblock eines Ford war herausgerissen, umhergeflogene Fahrzeugteile lagen über alle Fahrbahnen verteilt, Öl, Kraftstoff und Kühlmittel liefen auf den Asphalt. Was war passiert? Offenbar beachtete der Fahrer eines Kombis beim Auffahren nicht die herannahenden Fahrzeuge und zog ohne diese passieren zu lassen auf den rechten der beiden Fahrstreifen. Der dort fahrende 34-jährige Gießener wich nach links auf die mittlere Fahrspur aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der auf dem mittleren Fahrstreifen herannahende 54-jährige aus dem Wendland zog mit seinem Ford auf die linke Spur und geriet daraufhin ins Schleudern. Er prallte in die rechte Leitplanke, von dort über alle Fahrspuren zurück in die Mittelleitplanke und blieb entgegen der Fahrtrichtung auf der linken Spur stehen. Glücklicherweise konnten die nachfolgenden Fahrzeuge rechtzeitig halten. Der Fahrer des Ford erlitt einen Schock und musste leicht verletzt im Krankenhaus behandelt werden. Sein Fahrzeug wurde rundherum beschädigt, der Motorblock herausgerissen. Der Ford hat lediglich noch Schrottwert. Umherfliegende Trümmerteile beschädigten einen Audi am Kotflügel vorne und Radkasten hinten im Wert von ca. 1000 Euro. Die Räumungs- und Bergungsarbeiten dauerten bis 22 Uhr an. So lange mussten die rechte und linke der drei Fahrbahnen gesperrt werden. Ein Abschleppdienst barg den total beschädigten Ford. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt nach Auffahren auf die Autobahn fort, ohne sich um den Unfall weiter zu kümmern. Gegen ihn ermittelt die Polizei wegen Unfallflucht. Weitere Details, außer dem Hinweis, dass es sich um einen Kombi gehandelt haben soll, sind bislang nicht bekannt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Tel.: 06033/7043-5010 zur Verfügung zu stellen.

++

„Visitenkarte“ hinterlassen

Friedberg: Bei dem Versuch in der „Schlesischen Straße“ in Ockstadt zu wenden, kam es am Sonntag (15.11.) gegen 18.20 Uhr zu einem Unfall. Ein dunkler SUV stieß gegen einen Blumenkübel und beschädigte ihn. Obwohl es laut schepperte, flüchtete der SUV-Fahrer vom Unfallort, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. Pech für den Mann, dass ein Zeuge auf den Krach und den Schaden von ca. 70 Euro aufmerksam wurde und die Polizei informierte. Die Polizisten kamen zum Unfallort und fanden dort neben dem beschädigten Pflanzkübel und dem Zeugen auch eine „Visitenkarte“ des Flüchtigen. Hatte dieser doch beim Anstoß sein Nummernschild verloren. Es blieb unbeabsichtigt am Unfallort zurück und erleichtert nun die Ermittlungsarbeit der Gesetzeshüter.

++

Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Rosbach: Auf der B455 kam es am Montag zwischen Friedberg und Friedrichsdorf in der Nieder-Rosbacher-Straße zu einem Auffahrunfall. Gegen 11 Uhr musste eine 70-Jährige in Höhe eines Fast-Food-Restaurants verkehrsbedingt bremsen. Der nachfolgende 47-Jährige aus dem Lahn-Dill-Kreis bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Kleinlaster auf den Nissan Qashqai auf. Die Beifahrerin im Nissan verletzte sich beim Zusammenstoß leicht. Am Kleinlaster entstand Schaden von ca. 1000 Euro im Frontbereich. Der Nissan hatte Beschädigungen am Fahrzeugheck, die sich auf etwa 4000 Euro belaufen. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

++

Gartenhütte aufgebrochen

Gedern: Eine Schubkarrre, Grillbesteck und eine Lichterkette entwendeten Diebe aus einer Gartenhütte „Am Eselweg“. Nachdem sich die Langfinger zwischen Samstag (14.11.) gegen 17 Uhr und Montag (16.11.) um 10.30 Uhr gewaltsam Zugang zur Hütte in der Gartenanlage verschafft hatten nahmen sie die Sachen im Wert von ca. 100 Euro an sich und verschwanden. Die Polizei in Büdingen sucht Zeugen und bittet diese, sich unter Tel.: 06042/9648-0 mit ihr in Verbindung zu setzen.

++

Grauen Touran angefahren und geflüchtet

Ranstadt: Etwa 1500 Euro-Schaden an der Front seines VW Touran stellte der Besitzer des Wagens am Montag (16.11) gegen 13 Uhr fest. Der 30-Jährige hatte sein Fahrzeug am Sonntag (15.11.) gegen 20 Uhr in der Bellmuther Straße am Fahrbahnrand geparkt. Offenbar war ein anderes Auto gegen die Vorderseite des Touran gestoßen und vom Unfallort geflüchtet. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung zu setzen.

++

Weißen Caddy angefahren und geflüchtet

Bad Vilbel: Zu einer Unfallflucht kam es am Donnerstag (5.11.) vor zwei Wochen. Während ein Arbeiter sein tägliches Brot verdiente, hatte er seinen weißen VW Caddy gegen 10 Uhr in der Parkstraße abgestellt. Als der 43-Jährige gegen 13 Uhr zum Fahrzeug zurückkam, musste er Schäden an der rechten Fahrzeugseite feststellen. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte den Caddy touchiert und Kratzer und Dellen zwischen Schiebetür und Radkasten zurückgelassen. Er selbst flüchtete vom Unfallort. Die Schäden belaufen sich auf etwa 2100 Euro. Hinweise zum Unfallgeschehen, das geflüchtete Fahrzeug und dessen Fahrer nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150