POL-WE: Ende einer Herbsttour in Wölfersheim ++ Mit Pistole bedroht in Nidda ++ Städtische Fahrzeuge beschädigt in Karben

Pressemeldungen vom 10.11.2020

Kratzer an der Beifahrertür

Butzbach: Ein langer Kratzer in Höhe des Türgriffs der Beifahrertür entstand an einem Auto zwischen Freitag (6.11.) gegen 18 Uhr und Samstag (7.11.) gegen 14 Uhr. Der grüne VW Passat parkte in dieser Zeit in der Bachgasse in Ostheim. Wie der Kratzer angebracht wurde und wer für den Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro verantwortlich ist, ist bislang unklar. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter Tel.: 060933/7043-0 um Hinweise.

Kratzer an der Fahrerseite

Bad Nauheim: Mit einem spitzen Gegenstand brachte ein bislang unbekannter Täter einen langen Kratzer auf der Fahrerseite eines Audi an. Der schwarze Sportwagen parkte zwischen Sonntagabend (8.11.) und Montag-vormittag (9.11.) in der Mittelstraße am Fahrbahnrand. Die Beschädigung schlägt mit ca. 1500 Euro zu Buche. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Ende einer Herbsttour

Wölfersheim: Schönes Wetter am Sonntag (8.11.) mag einen 16-Jährigen aus der Wetterau zu einem Herbstausflug veranlasst haben. Der junge Mann fuhr gegen 16 Uhr mit einem Motorroller durch die Geisenheimer Straße, als die Polizei ihn stoppte und einer Kontrolle unterzog. Dabei stellte sich heraus, dass der Jugendliche keinen Führerschein für die Fahrt mit dem Zweirad besitzt. Ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis leiteten die Polizisten ein. Kein schönes Ende für die Tour. Auch die Besitzerin des Rollers dürfte sich einen anderen Ausklang des Wochenendes gewünscht haben. Gegen sie läuft nun ein Verfahren, weil sie zuließ, dass der Junge ihr Fahrzeug ohne Führerschein fuhr.

Im Vorbeifahren gestreift und geflüchtet

Reichelsheim: Der Wochenstart begann für den Besitzer eines blauen Ford am Montag wenig erfreulich. Als der Mann gegen 8.45 Uhr zu seinem in der Gartenfeldstraße in Beienheim geparkten Auto kam, musste er einen Schaden feststellen. Die vordere Stoßstange war gerissen und verkratzt. Etwa 1800 Euro dürfte die Reparatur kosten. Offenbar hatte ein anderer Fahrer seinen Ford im Vorbeifahren gestreift und dabei den Schaden verursacht. Statt sich seiner Verantwortung zu stellen flüchtete er jedoch vom Unfallort. Das Fahrzeug parkte in der Gartenfeldstraße zwischen Freitag (6.11.) 19 Uhr und Montagmorgen (9.11.). Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder dem Geflüchteten geben können werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

Mit Pistole bedroht

Nidda: Bei Geschäftsschluss gegen 22 Uhr, passten am Samstag (7.11.) drei Räuber den Besitzer einer Tankstelle in der Hoherodskopfstraße in Kohden ab. Unter Vorhalt einer Schusswaffe beabsichtigten sie offenbar die Tageseinnahmen, Alkohol oder Zigaretten zu erbeuten. Der Versuch scheiterte. Die Täter flüchteten in Richtung Nidda und Schule, nachdem ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, der sich ebenfalls vor Ort aufhielt, seinerseits die Waffe gegen die Räuber richtete. Zu einer Schussabgabe kam es nicht. Ob die Tat mit einem Überfall der gleichen Tankstelle am 23.10.20 zusammen hängt, es sich möglicherweise um die gleichen Täter handelt, wird noch untersucht. Ebenfalls kurz vor Geschäftsschluss hatten hier zwei, mit Sturmhauben maskierte Täter unter Vorhalt einer Pistole Geld, Alkohol und Zigaretten erbeutet. Hinweise nimmt die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 entgegen.

Städtische Fahrzeuge beschädigt

Karben: Schäden in Höhe von ca. 4000 Euro richteten Vandalen an städtischen Fahrzeugen in Groß-Karben an. Die am Rathausplatz geparkten PKW der Marke Dacia nahmen sich in der Nacht von Donnerstag (5.11.) auf Freitag (6.11.) offenbar Personen zum Ziel, um sich an ihnen abzureagieren. Die Beschädigungen an einem der Fahrzeuge lassen den Schluss zu, dass man über das Dach hinweg lief. Auch Dellen traten die bislang unbekannten Täter in die Karosserie. Auch bei dem zweiten PKW sind mehrere Dellen in der Karosserie hinterlassen. Außerdem brachen die Unholde hier die Antenne ab und entwendeten das hintere Nummernschild FB-KK 567. Die Polizei Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 ermittelt wegen Sachbeschädigung und Diebstahl. Sie sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Hinweise auf Tat und Täter geben können.

Zusammenstoß am Zebrastreifen

Bad Vilbel: Ein Zusammenstoß zwischen einer kleinen Radlerin und einem PKW beim Kreisel in der Homburger Straße rief am Montag (9.11.) die Polizei auf den Plan. Gegen 13.30 Uhr fuhr ein 80-Jähriger mit seinem VW-Golf die Homburger Straße in Richtung Rodheimer Straße. In Höhe des Massenheimer Wegs querte er den dortigen Fußgängerüberweg. Ein 5-jähriges Mädchen fuhr auf seinem Fahrrad diesen Zebrastreifen als es zum Zusammenstoß mit dem PKW kam. Sie stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden, am VW in Höhe von ca. 1000 Euro. Die Polizei Bad Vilbel sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Sie bittet diese, sich unter Tel.: 06101/5460-0 zu melden.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de