WE: Bad Vilbel und Karben – Warnung vor Enkeltrickbetrügern

In den letzten Tagen kommt es vermehrt zu Anrufen von Enkeltrickbetrügern. Durch gezielt manipulative Gesprächsführung versuchen Anrufer, vornehmlich ältere Menschen glauben zu lassen, sie sprächen mit einem Familienangehörigen. Die Straftäter geben vor, sich in einer aktuellen Notlage zu befinden und dringend finanzielle Unterstützung zu benötigen. Dabei sollen letztlich Wertsachen und Bargeld an einen „Abholer“ übergeben werden. Der Anrufer selbst könne aufgrund der zuvor geschilderten Situation nicht selbst kommen. In gutem Glauben, man helfe den eigenen Enkelkindern aus einer schwierigen Situation, erfolgt schließlich die Übergabe der Vermögenswerte an eine unbekannte Person. Zumeist fällt der Schwindel erst einige Zeit später auf, wenn die Betrüger bereits „über alle Berge“ sind.

Dass Betrüger mit dieser dreisten Masche immer wieder erfolgreich sind zeigt unter anderem ein solcher Fall aus der letzten Woche (wir berichteten: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43647/4709881). Daher bittet die Polizei nochmals darum, insbesondere ältere Familienangehörige über die beschriebene Betrugsmasche zu informieren.

Weiterführende Informationen zum Thema „Enkeltrick“ erhalten Sie auch im Internet unter

https://www.polizei.hessen.de/praevention/sicherheit-fuer-senioren/enkeltrick/.

Sollten Sie selbst einen derartigen Anruf erhalten, beenden Sie umgehend das Gespräch und verständigen Sie die Polizei.

+++

Tobias Kremp

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150