DA: Niedernhausen: Verunfalltes Reh mit Warnweste gesichert


Das haben selbst erfahrene Polizeibeamte noch nicht gesehen: Ein verunfalltes Reh ist bei Eintreffen der Streife mit einer Warnweste bekleidet! Der Reihe nach: Sonntagnacht (12.09.), 23.10 Uhr, wird über Polizeinotruf ein auf der Fahrbahn liegendes, totes Reh in der Lindenstraße in Fischbachtal- Niedernhausen gemeldet. Weiterhin würden Fahrzeugteile neben dem Tier liegen, ein verunfalltes Fahrzeug befände sich aber nicht mehr vor Ort. Standardmäßig wurde nun eine Polizeistreife an die Unfallstelle entsandt – bis hierhin polizeiliche Routine. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle ergab sich für die Beamten nun aber ein recht bizarres Bild: Mitten auf der Fahrbahn liegt ein totes Reh, welches mit einer Warnweste bekleidet ist! Von einem beteiligten Unfallfahrer und dessen Fahrzeug fehlt (fast) jede Spur, Fahrzeugteile liegen auf der Fahrbahn. Wer letztlich das tote Tier „abgesichert“ hat, konnte bis dato nicht geklärt werden. Die Warnweste wurde im Anschluss entsorgt.

Alexander Lorenz, EPHK (Polizeiführer vom Dienst)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Führungs- und Lagedienst
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt

Telefon: 06151 / 969 – 40312

Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit)
Telefon: 06151 / 969 – 13500
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de