POL-RTK: Missbrauch von Notrufen führt zu großem Polizeieinsatz

Am 01.12.2020 um 18:00 Uhr rief ein 42-jähriger Mann den Polizeinotruf über das Handy einer Passantin an und gab an, dass eine Bekannte von ihm in ihrer Wohnung in Taunusstein-Hahn mit einem Messer verletzt worden sei. Aufgrund dieser Angaben wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach der vermeintlich Verletzten eingeleitet. Für die Dauer des dreistündigen Einsatzes waren bis zu sechs Streifenwagen gleichzeitig gebunden. Letztendlich stellte sich heraus, dass die Angaben des Mitteilers frei erfunden waren. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Missbrauchs von Notrufen eingeleitet.

gefertigt: Boll, POK und KvD-V

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Rheingau-Taunus
Kommissar vom Dienst

Telefon: (06124) 7078-0
E-Mail: KvD.Bad.Schwalbach.ppwh@polizei.hessen.de