MR: Tödlicher Verkehrsunfall

Lahntal

Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lastwagen mit Anhänger auf der B 62 zwischen Caldern und Kernbach starb am Mittwoch, 18. März, gegen 17.25 Uhr, der Pkw-Fahrer. Seine Verletzungen waren so schwer, dass es zur eindeutigen Identifizierung einer DNA-Untersuchung bedarf. Der beteiligte Lastwagenfahrer, ein 55 Jahre alter Mann aus dem Kreis Meißen, erlitt einen Schock und kam zur Untersuchung der zudem erlittenen nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft ordnete zur Rekonstruktion des Unfallhergangs und zur Feststellung einer Unfallursache u.a. die Sicherstellung der beteiligten Fahrzeuge und das Herbeiziehen eines Sachverständigen an. Bislang steht durch die ersten Ermittlungen fest, dass der Pkw auf dem Weg nach Biedenkopf, von seiner Fahrspur abkam und frontal mit dem entgegenkommenden Lastwagen zusammenstieß. Der Lastwagenfahrer wich offenbar noch nach rechts aus, konnte die Kollision aber nicht mehr verhindern. Für den Pkw-Fahrer kam jede Hilfe zu spät, er starb offenbar mit dem Aufprall. Umherfliegende Trümmerteile beschädigten ein weiteres Fahrzeug. Die Insassen dieses Autos blieben unverletzt. Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten sowie die Unfallaufnahme und die notwendigen Untersuchungen des Sachverständigen blieb die B 62 bis 00.30 Uhr voll gesperrt.

Weitere Informationen sind erst nach Vorliegen des Ergebnisses der Untersuchungen des Kfz.-Sachverständigen und Auswertung der DNA-Analyse, vermutlich frühestens nächste Woche möglich. Die weiteren Informationen gibt ausschließlich die Staatsanwaltschaft Marburg, Tel. 06421/290-222.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh