POL-WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden

1. Ladendieb beißt zu, Wiesbaden, Adlerstraße, 07.12.2020, 23.25 Uhr,

(pl)Am späten Montagabend kam es in der Adlerstraße nach einem Diebstahl in einem Kiosk zu einer Auseinandersetzung zwischen einem der Diebe und dem Kioskbetreiber. Der Besitzer des Kiosks hatte gegen 23.25 Uhr zwei junge Männer dabei ertappt, wie sie alkoholische Getränke einsteckten und dann den Verkaufsraum verlassen wollten, ohne die Ware zu bezahlen. Der Geschädigte rannte daraufhin den Dieben hinterher und bekam sie vor dem Kiosk zu greifen. Während einer der beiden sich jedoch wieder losreißen und die Flucht ergreifen konnte, soll der andere dem Kioskbetreiber in die Hand gebissen haben. Er konnte von dem leicht verletzten Geschädigten jedoch bis zum Eintreffen der verständigten Polizisten festgehalten werden. Der 19-Jährige wurde zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen mit auf die Dienststelle genommen und er muss sich nun wegen seines Verhaltens in einem Ermittlungsverfahren verantworten. Die Ermittlungen zu dem noch flüchtigen Dieb wurden aufgenommen.

2. Frau von Exhibitionisten belästigt, Wiesbaden, Adolfsallee, Montag, 07.12.2020, 17.55 Uhr,

(Fu)Eine 40-Jährige ist am Montagnachmittag von einem älteren Mann im Bereich eines Spielplatzes in der Adolfsallee belästigt worden. Gegen 17:55 Uhr soll sich der Mann in schamverletzender Weise gezeigt haben. Auf dem Spielplatz hätten sich auch ein paar Kinder und weitere Erwachsene aufgehalten. Die 40-Jährige verständigte daraufhin das 1. Polizeirevier in Wiesbaden. Bei dem Täter soll es sich um einen älteren Herrn gehandelt haben. Er soll zur Tatzeit eine schwarze Jacke und eine Basecap getragen haben. Eine Polizeistreife konnte den mutmaßlichen Täter an einer Parkbank im Nahbereich einer Tischtennisplatte antreffen und kontrollieren. Der 60-Jährige wurde zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen zum 1. Polizeirevier in Wiesbaden gebracht und nach Beendigung der Maßnahmen entlassen. Die Kriminalpolizei in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und mögliche weitere Geschädigte, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Einbruch in Reihenhaus, Wiesbaden-Biebrich, Hüglerstraße, 07.12.2020, 08.15 Uhr bis 09.35 Uhr,

(pl)Am Montagmorgen wurde ein Reihenhaus in der Hüglerstraße in Biebrich von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen zwischen 08.15 Uhr und 09.35 Uhr auf bislang unbekannte Weise durch die Eingangstür in das Haus ein und entwendeten hieraus unter anderem eine Küchenmaschine, eine Musikanlage, Bargeld sowie einen hochwertigen Koffer. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

4. BMW gestohlen, Wiesbaden, Konrad-Adenauer-Ring, 04.12.2020, 13.00 Uhr bis 07.12.2020, 14.00 Uhr,

(pl)Autodiebe haben zwischen Freitagmittag und Montagnachmittag im Konrad-Adenauer-Ring einen schwarzen 5er BMW-Kombi entwendet. Der BMW 560X mit dem amtlichen Kennzeichen WI-AG 197 war gegenüber eines Einkaufsmarktes abgestellt. Personen, die Angaben zu der Tat oder zum Verbleib des BMW machen können, werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

5. Zwei Fahrräder aus Garage gestohlen, Wiesbaden-Sonnenberg, Am Eichelgarten, 06.12.2020, 21.30 Uhr bis 07.12.2020, 07.30 Uhr,

(pl) Diebe haben zwischen Sonntagabend und Montagmorgen aus einer Garage in der Straße „Am Eichelgarten“ in Sonnenberg zwei Fahrräder und ein E-Bike Akku entwendet. Abgesehen hatten es die Unbekannten auf ein titanorangenes Pedelec von Haibike und ein silbernes Mountainbike von Canyon. Der Wert des Diebesguts wird auf rund 4.500 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 4. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 in Verbindung zu setzen.

6. Bahnwaggons beschädigt, Wiesbaden-Dotzheim, Moritz-Hilf-Straße, 07.12.2020, 14.55 Uhr,

(pl)Am Montagnachmittag haben drei Jugendliche in der Moritz-Hilf-Straße mehrere Fensterscheiben der Bahnwaggons der Nassauischen Touristikbahn mit Steinen eingeworfen und einen Sachschaden von rund 5.000 Euro verursacht. Das Trio wurde hierbei um kurz vor 15.00 Uhr von einer Zeugin beobachtet. Die verständigten Polizisten konnten daraufhin die drei mutmaßlichen Täter zwischen den Waggons antreffen und kontrollieren. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Ob das Trio auch für die Sachbeschädigungen in der vergangenen Woche in Frage kommen könnte, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Das 3. Polizeirevier nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

7. Katalysator gestohlen, Wiesbaden, Blücherstraße, 06.12.2020, 13.15 Uhr bis 07.12.2020, 13.30 Uhr,

(pl)Den Katalysator eines Pkw haben unbekannte Täter zwischen Sonntagmittag und Montagmittag in der Blücherstraße gestohlen. Das angegangene Fahrzeug, ein schwarzer Mercedes, parkte im Tatzeitraum in einer Tiefgarage. Derzeit ist noch unklar, wie die Täter den Katalysator vom Fahrzeug trennten. Darüber hinaus musste der Geschädigte auch noch feststellen, dass der hintere, linke Reifen seines Pkw zerstochen wurde. Die Täter verschwanden unerkannt und hinterließen einen Schaden von mehreren Hundert Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

8. Reifen zweier Autos zerstochen, Wiesbaden, Blücherstraße, 05.12.2020, 13.00 Uhr bis 07.12.2020, 13.00 Uhr,

(pl)In der Blücherstraße waren zwischen Samstagmittag und Montagmittag Reifenstecher unterwegs. Die Täter zerstachen jeweils zwei Reifen von zwei geparkten Fahrzeugen und verursachten hierdurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

9. Heckscheibe eingeworfen, Wiesbaden, Klarenthaler Straße, 07.12.2020, 11.30 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben am Montagmittag auf einem Parkplatz in der Klarenthaler Straße die Heckscheibe eines dort abgestellten Seat Leon durch Steinwürfe beschädigt. Die Steinewerfer waren gegen 11.30 Uhr zugange und ergriffen unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

10. Vorsicht vor Taschendieben, Wiesbaden, Wielandstraße 07.12.2020, 21.25 Uhr,

(pl)Ob in der Fußgängerzone, im Bekleidungsgeschäft, im Einkaufsmarkt oder in öffentlichen Verkehrsmitteln, immer wieder sind Diebe auf der Suche nach Beute und leider werden sie auch allzu häufig fündig. Am Montag wurde bei der Polizei in Wiesbaden eine Strafanzeige wegen des Diebstahls eines Smartphones aus einer Jackentasche erstattet. Die Tat ereignete sich in den Abendstunden im Bereich der Wielandstraße. Die Spielarten der Taschendiebe sind bekannt, führen aber immer wieder zum Erfolg. Bleibt für die Polizei der Hinweis, gerade beim Einkauf auf seine Wertsachen und Geldbörsen aufzupassen. Geldbörsen, Handys, Bargeld sowie Kredit- und EC-Karten gehören nicht in die Außentasche der Jacke oder des Rucksacks, sondern sollten dicht am Körper in verschlossenen Innentaschen der Kleidung getragen werden. Die Handtasche sollte am besten verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt getragen werden.

11. Falsche Polizeibeamte rufen an! Wiesbaden, 07.12.2020,

(pl)Am Montagnachmittag wurden in Wiesbaden erneut mehrere Personen von falschen Polizeibeamten angerufen. Die Täter erzählten die bereits bekannte Geschichte, dass eine Einbrecherbande festgenommen wurde und die Angerufenen möglicherweise als nächstes Opfer in Betracht kommen könnten. In den bislang bekannt gewordenen Fällen durchschauten die Angerufenen glücklicherweise jedoch das Ansinnen der Täter, so dass die Betrüger scheiterten. Die „echte“ Polizei würde niemals Auskünfte über Vermögenswerte am Telefon oder die Abhebung von Bargeld verlangen. Daher ist aufgrund der neuesten Fälle Vorsicht geboten, da zu erwarten ist, dass die Täter weitere Versuche starten werden, um an Geld und Wertsachen ihrer Opfer zu kommen. Lassen Sie sich nicht auf die Masche ein und beenden Sie solche Gespräche sofort.

12. 79-Jährige leistet Widerstand, Wiesbaden, Wilhelmstraße, 07.12.2020, 15:10 Uhr

(mv) Am Montagmittag kam es in der Wilhelmstraße zu einem Polizeieinsatz, bei dem eine 79-jährige Frau, bei der Feststellung ihrer Personalien durch die Polizei, Widerstand leistete. Zuvor soll es zu Schwierigkeiten zwischen dem Besitzer eines Bekleidungsgeschäftes und der Frau gekommen sein. Der Ladeninhaber verständigte daraufhin die Polizei. Die Dame weigerte sich ihre Personalien anzugeben und wollte die Örtlichkeit verlassen. Als sie von den Beamten daran gehindert wurde, soll sie die Beamten beleidigt und nach ihnen geschlagen und getreten haben. Hierbei wurde ein Polizist leicht verletzt. Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Widerstandes gegen Polizeibeamte eingeleitet.

13. Verkehrspolizisten angegriffen, Wiesbaden, Walramstraße, 07.12.2020, 20:23 Uhr

(mv) Zu einem Angriff auf Verkehrspolizisten der Stadt Wiesbaden, die ein Auto im Westend abschleppen wollten, kam es am Montagabend in der Walramstraße. Ein Falschparker kam erst zu seinem Pkw zurück, als die Kommunale Verkehrspolizei bereits einen Abschleppdienst geordert hatte. Der Fahrer, der die Nennung seiner Personalien verweigerte, soll dann wohl so sehr erregt über die im Raum stehende Abschleppmaßnahme gewesen sein, dass er in sein Fahrzeug eingestiegen und ohne auf die Verkehrspolizisten zu achten, losgefahren sei. Diese konnten einem Zusammenstoß nur durch schnelles zur Seite springen entgehen. Der Fahrer soll ca. 25-30 Jahre alt, ca. 1,80m-1,90m groß gewesen sein und eine schmale Statur und dunkle kurze Haare gehabt haben. Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrer geben können, werden gebeten, sich bei dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345 2140 zu melden.

14. Verletzte Frau nach Verkehrsunfall mit Bus, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, 07.12.2020, 16:20 Uhr

(mv) Im Kreuzungsbereich des Kaiser-Friedrich-Ringes und der Biebricher Allee kam es am Montagnachmittag zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Frau verletzt wurde. Ein 31-Jähriger Autofahrer wollte, bei grünzeigender Ampel, mit seinem Pkw auf den Kaiser-Friedrich-Ring einbiegen, um seine Fahrt in Richtung Erbenheim fortzusetzen. Im Kreuzungsbereich kollidierte er mit einem Linienbus des ESWE, der aus Richtung Biebricher Allee, ebenfalls bei grüner Ampel, dort einfuhr. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich eine Insassin des Busses und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 8.500 Euro.

15. Verkehrsunfallflucht mit verletztem Radfahrer, Mainz-Kastel, Hochkreisel, 07.12.2020, 08:47 Uhr

(mv) In Mainz-Kastel, im dortigen Hochkreisel, ereignete sich am Montagmorgen ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer verletzt wurde. Der Radfahrer befuhr mit seinem Rad die mittlere Spur des Hochkreisels in Richtung Mainz. Ein Autofahrer, der aus Richtung Rampenstraße kam, fuhr in den Kreisel ein und kollidierte dort mit dem Radfahrer. Der Radfahrer wurde zuerst auf die Motorhaube aufgeladen und fiel dann auf die Fahrbahn. Der Autofahrer hielt zuerst an, stieg aus und schaute sich um. Dann stieg er plötzlich wieder in seinen grauen Nissan SUV und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der der Rufnummer (0611) 345-2240 beim 2. Polizeirevier zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Schülerin von Exhibitionist belästigt, Taunusstein, Hahn, Gottfried-Keller-Straße, Montag, 07.12.2020, gegen 15:30 Uhr

(ka)Eine Schülerin ist am Montagnachmittag von einem bislang unbekannten Mann in Taunusstein in schamverletzender Weise belästigt worden. Die Schülerin befand sich gegen 15:30 Uhr fußläufig auf dem Weg vom Zentralen Omnibusbahnhof in Richtung der Gottfried-Keller-Straße. Als sie einen vor ihr laufenden Mann eingeholt hatte, soll dieser sich in ihre Richtung umgedreht und vor ihr entblößt haben. Die Geschädigte ging schnellen Schrittes weiter in Richtung eines Lebensmittelmarktes und konnte sich vom Ort des Geschehens entfernen. Nach Angaben des Mädchens sei der Mann etwa 40 Jahre alt gewesen und habe dunkle Haare sowie einen dunklen Teint gehabt. Der Täter habe eine Jeanshose, eine dunkle Jacke und ein Oberteil mit Streifen getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Feuer an Kindergarten gelegt – Wer kann Angaben machen?, Idstein, Konrad-Adenauer-Straße, Freitag, 04.12.2020, 17:00 Uhr bis Montag, 07.12.2020, 10:00 Uhr

(ka)Bislang unbekannte Täter haben in der Zeit von Freitagabend bis zum Montagmorgen Papier in Brand gesetzt und dabei die Tür eines Kindergartens in Idstein beschädigt. Derzeitigen Ermittlungen zufolge entzündeten die Täter zunächst das Papier und legten es anschließend auf die Seitentür der in der Konrad-Adenauer-Straße gelegenen Tagesstätte. Die dabei entstandenen Schmor- und Rußspuren verursachten einen Schaden im vierstelligen Bereich. Zeugen, die im genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Idstein mit Hinweisen unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu melden.

3. 49-Jährige nach Zusammenstoß mit Linienbus verletzt, Niedernhausen, Landesstraße 3026, Montag, 07.12.2020, gegen 07:00 Uhr

(ka)Bei einem Verkehrsunfall ist eine 49-jährige Peugeot-Fahrerin am Montagmorgen in Niedernhausen verletzt worden. Die Frau befuhr gegen 07:00 Uhr die Landesstraße 3026 aus Richtung Oberjosbacher Straße in Richtung der Bundesautobahn 3, als ihr ein Linienbus entgegenkam. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet eines der beiden Fahrzeuge zu weit über den Mittelstreifen, weshalb der Peugeot und der Linienbus im Bereich der jeweiligen vorderen linken Fahrzeugseite kollidierten. Durch die Kollision geriet der Pkw der 49-Jährigen zudem ins Schlingern und stieß im weiteren Verlauf mit dem Ford Galaxy eines 50-Jährigen zusammen, der sich hinter dem Linienbus befand. Der Sachschaden an allen drei beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro. Die 49-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall verletzt und musste zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

4. Zusammenstoß im Kreisel – Auto überschlägt sich, Idstein, Cunoweg / Bundesstraße 275B, Montag, 07.12.2020, gegen 17:20 Uhr

(ka)Am späten Montagnachmittag ist es zu einem Verkehrsunfall in Idstein gekommen, bei dem insgesamt drei Personen verletzt worden sind. Eine 52-jährige Hyundai-Fahrerin befuhr gegen 17:20 Uhr den Cunoweg in Idstein und soll beim Einfahren auf die Bundesstraße 275B die Vorfahrt eines 61-jährigen BMW-Fahrers missachtet haben. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, in Folge dessen der 61-Jährige die Kontrolle über seinen BMW verlor und sich dieser überschlug. Die 52-Jährige, ihre 18-jährige Beifahrerin sowie der 61-Jährige wurden bei dem Unfall verletzt und mussten jeweils zur weiteren medizinischen Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

5. Unfallflucht nach Verkehrsunfall – Opel Astra mit Bad Kreuznacher Kennzeichen gesucht, Oestrich-Winkel, Bundesstraße 42, Montag, 07.12.2020, 17:15 Uhr

(ka)Nachdem es am Montagnachmittag in Oestrich-Winkel zunächst zu einem Verkehrsunfall gekommen war, flüchtete einer der Unfallbeteiligten vom Unfallort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Um 17:15 Uhr befuhr eine 50-jährige Renault-Fahrerin die Bundesstraße 42 in Richtung Rüdesheim, als der bislang unbekannte Fahrer eines Opel Astra von der Einmündung des Kerbeplatzes auf die B 42 einbiegen will. Dabei soll der Mann die Vorfahrt der Geschädigten missachtet haben, woraufhin es zum Zusammenstoß im Einmündungsbereich kommt. Nach Angaben von Zeugen soll der Opel-Fahrer den Schaden zunächst begutachtet, seine Fahrzeugteile eingesammelt und schließlich stark beschleunigend in Richtung Rüdesheim davongefahren sein. Der Opel Astra mit Bad Kreuznacher Kennzeichen (KH) soll im Frontbereich beschädigt worden sein. Der Sachschaden am Renault der 50-Jährigen beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Die Polizeistation Rüdesheim bittet weitere Zeugen, sich mit Beobachtungen und Hinweisen unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de