WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden

1. Auf dem Weg zur Arbeit ausgeraubt Wiesbaden, Mainzer Straße Freitag, 11.09.2020, 11:30 Uhr

(Fu)Am Freitagvormittag kam es in der Mainzer Straße zu einem Straßenraub. Ein 21-jähriger Mann aus Wiesbaden befand sich am Mittwoch gegen 11:30 Uhr zu Fuß in der Mainzer Straße, als er von drei unbekannten Täter aufgefordert wurde, sein Bargeld und sein Mobiltelefon herauszugeben. Die Täter hätten ihr Vorhaben damit untermauert, indem sie ihm ein Messer vorgehalten hätten. Die Täter flüchteten dann mit ca. 990 Euro und einem Mobiltelefon in unbekannte Richtung. Bei den Tätern soll es sich um drei schlanke Männer, alle dunkelhaarig, im Alter zwischen 18 und 25 Jahren gehandelt haben. Einer der Täter hatte eine auffällige Frisur. Die Haare waren an der Seite rasiert und oben zu einem Zopf gebunden. Ein weiterer Täter soll eine auffällige Narbe über dem linken Auge gehabt haben. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Räuberischer Diebstahl auf Tankstelle Wiesbaden, Berliner Straße Samstag, 12.09.2020, 01:50 Uhr

(Fu)Am Samstagfrüh kam es in der Berliner Straße zu einem Raub auf eine Tankstelle. Drei Täter betraten den Verkaufsraum und lenkten den 20-jährigen Angestellten aus Mainz zunächst ab. Ein Täter soll eine unbestimmte Anzahl von Zigarettenpäckchen eingesteckt haben. Der Angestellte versuchte vergeblich, einen der Täter an der anschließenden Flucht zu hindern. Bei den Tätern soll es sich um zwei männliche und einer weiblichen Person gehandelt haben. Die zwei männlichen Täter sollen 160 cm bis 165 cm groß, einer schlank und einer kräftig, 28 bis 30 Jahre alt, gewesen sein. Einer trug eine blaue Jeanshose und war unmaskiert. Der zweite Täter soll eine schwarze Maske, eine schwarze Jacke und ein schwarzer Kapuzenpullover getragen haben. Die weibliche Täterin soll 160 cm groß, schlank und hochgesteckte Haare gehabt haben. Sie trug eine schwarze Maske, eine schwarze Jacke und eine blaue Jeans. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter (0611) 345-0 zu melden.

3. Körperverletzung durch Pfefferspray Wiesbaden, Wilhelmstraße Freitag, 11.09.2020, 13:40 Uhr

(Fu)Am Freitagmittag kam es in einem Wiesbadener Restaurant zu einer Auseinandersetzung. Drei Gäste des Restaurants wurden durch den Einsatz von Pfefferspray leicht verletzt. Der 30-jährige mutmaßliche Täter konnte ermittelt werden. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

4. Zeugen nach Körperverletzung gesucht Wiesbaden, Wilhelmstraße, Warmer Damm Sonntag, 13.09.2020, 04:20 Uhr

(Fu)In der Nacht zum Sonntag, kam es in der Wilhelmstraße, Warmer Damm, zu einer Schlägerei zwischen drei Männer. Zeugenangaben zufolge waren die Männer gegen 04:20 Uhr in Streit geraten. In der Folge hätten zwei 20 Jahre jungen Männer einen 19-jährigen aus Langen mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen, welcher dadurch leicht verletzt wurde. Bei den Tätern soll es sich um zwei 20 Jahre alte Männer, beide ca. 180 cm groß, beide schwarze Haare, gehandelt haben. Ein Täter trug einen grünen Pullover. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu melden.

5. Streit um Hauszufahrt eskaliert Wiesbaden, Lothringer Straße Sonntag, 13.,09.2020, 19:40 Uhr

(Fu)Am Sonntagabend kam es in der Lothringer Straße zunächst zu verbalen Streitigkeiten, welche in Handgreiflichkeiten mündete. Ein 40 Jahre alter Wiesbadener parkte seinen Pkw vor einer Hauseinfahrt in der Lothringer Straße. Ein 59-Jähriger Anwohner bat den Autofahrer seinen Pkw doch an einer anderen Stelle zu parken. Letztendlich soll der Pkw-Fahrer den Anwohner mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Gleichwohl soll der 59- jährige Wiesbadener versucht haben, den Autofahrer zu schlagen. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eröffnet. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

6. Mehrere geparkte Fahrzeuge aufgebrochen, Wiesbaden, 11.09.2020 bis 13.09.2020

(ho)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes hatten es Unbekannte auf die Wertsachen in mehreren geparkten Pkw abgesehen. Im Zeitraum zwischen Freitagvormittag und Sonntagabend wurde eine schwarzer Opel Corsa in der Höchster Straße in Wiesbaden-Biebrich gewaltsam geöffnet. Die Täter schlugen die Scheibe der Beifahrertür ein und entwendeten verschiedene Gegenstände aus dem Handschuhfach. Anschließend flüchteten sie. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden in der Abraham-Lincoln-Straße Wertgegenstände aus einem geparkten Fiat gestohlen. In diesem Fall ist noch unklar wie die Täter in den Fahrzeuginnenraum gelangen konnten. Von Samstagabend bis Sonntagnachmittag war ein Opel auf einem Parkplatz in der Castellumstraße in Kastel abgestellt. Unbekannte schlugen in diesem Fall die Seitenscheiben des Fahrzeuges ein und bauten anschließend das Radio aus. Der Schaden beträgt in diesem Fall mehrere Hundert Euro. Hinweise zu den Fahrzeugeinbrüchen nimmt die Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

7. Körperverletzung, Fahren ohne Führerschein, Falsche Angaben zur Person Wiesbaden, Nauroder Straße 12.09.2020, 20:00 Uhr

(Fu)Am Samstagabend kam es in der Nauroder Straße zu einer handfesten Auseinandersetzung in einer Gaststätte. Gegen 20:00 Uhr gerieten zwei Wiesbadener im Alter von 33 und 42 Jahren aneinander. Der 42 Jahre alte Angreifer schlug seinen Kontrahenten zu Boden und verletzte diesen leicht. Nach der Tat flüchtete der Täter mit seinem Pkw vom Tatort. Ermittlungen ergaben, dass der Schläger nicht im Besitz eines Führerscheins war. Auf der Dienstelle gab er auch falsche Personendaten an. Gegen den 42-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

8. Falsche Handwerker unterwegs – Seniorin bestohlen, Wiesbaden, 11.09.2020, 14.15 Uhr,

(pl)Am Freitag war in Wiesbaden ein falscher Handwerker unterwegs, welcher es auf die Wertsachen einer Seniorin abgesehen hatten. Gegen 14.15 Uhr erschien ein angeblicher Mitarbeiter der Stadtwerke an der Haustür der Geschädigten und gab an, die Sicherungen im Haus überprüfen zu müssen. Die Geschädigte ließ den angeblichen Handwerker daraufhin in ihre Wohnung und musste später den Diebstahl ihrer Geldbörse feststellen. Die Seniorin beschrieb den Täter als ca. 40 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß, muskulös, mit blonden, kurzen Haaren und einem rötlichen Dreitagebart. Getragen habe er ein T-Shirt und eine lange, dreckige Hose. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

9. 16-Jährige unsittlich berührt, Wiesbaden, Murnaustraße, 12.09.2020, 21.30 Uhr,

(pl)Am Samstagabend wurde eine 16-Jährige auf der Grünfläche vor dem Schlachthof mutmaßlich von einem 17-Jährigen unsittlich berührt. Die Geschädigte hielt sich gegen 21.30 Uhr auf der gut besuchten Wiese auf, als sie von dem 17-Jährigen, welcher in einer Gruppe unterwegs war, durch unsittliche Berührungen belästigt worden sein soll. Die 16-Jährige konnte sich eigenen Angaben zufolge jedoch aus der Situation befreien und den Sicherheitsdienst verständigen. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

10. Roter Mazda gestohlen, Wiesbaden-Biebrich, Lützowstraße, 10.09.2020, 12.00 Uhr bis 11.09.2020, 16.45 Uhr,

(pl)Bereits in der vergangenen Woche haben Autodiebe zwischen Donnerstagmittag und Freitagnachmittag in Biebrich einen roten Mazda CX-5 gestohlen. Der Pkw mit dem amtlichen Kennzeichen WI-IP 719 war in der Lützowstraße abgestellt. Hinweise zur Tat oder zum Verbleib des Autos nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

11. Verkehrssicherheitswoche „ROADPOL – Safety Days“

(pl)Diese Woche findet die europaweite Aktion „ROADPOL – Safety Days“ statt. Während der Aktionswoche findet am Mittwoch, den 16. September 2020, das europaweite Verkehrsprojekt EDWARD statt. EDWARD steht für „European Day Without A Road Death“, den europäischen Tag ohne Verkehrstote. Ziel dieser Aktion ist es, die Zahl der Verkehrstoten zu reduzieren. Die Aktion soll alle Verkehrsteilnehmer dazu aufrufen, die eigene Haltung und das Verhalten im Straßenverkehr zu reflektieren, um dadurch die Zahl der Verkehrsopfer auf europäischen Straßen zu reduzieren. An der Aktionswoche wird sich auch das Polizeipräsidium Westhessen beteiligen und verschiedene Kontrollen durchführen. Machen Sie mit und geben Sie ihr Verkehrssicherheitsversprechen ab. Damit versprechen Sie, dass Sie sich im Straßenverkehr besonders aufmerksam verhalten werden, nicht nur am 16. September, sondern zu jeder Zeit, denn jeder Verkehrstote ist einer zu viel. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.roadpolsafetydays.eu.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Festnahme nach Diebstahl aus Garage, Geisenheim, Bahnstraße, Samstag, 05.09.2020 bis Dienstag, 08.09.2020

(mhe)Vergangene Woche gelang es der Polizei in Rüdesheim, nach einem vorangegangenen Diebstahl aus einer Garage, einen Täter festzunehmen. Einem 33-jährigen Mann wurden bereits zwischen Samstagabend und Sonntagmittag letzter Woche diverse Werkzeuge aus seiner Garage in der Bahnstraße entwendet. Diese fand der Bestohlene auf einer Verkaufsplattform im Internet wieder. In Absprache mit der Polizei wurde ein Verkaufstreffen arrangiert, bei dem dann die Handschellen klickten. Ein 16-jähriger Geisenheimer versuchte, ersten Erkenntnissen zufolge, dem Bestohlenen seine eigene Elektrosäge zu verkaufen. Unter tatkräftiger Unterstützung von zivilen Polizisten konnte der Jugendliche festgenommen werden. Im Rahmen einer von der Staatsanwaltschaft angeordneten Durchsuchung konnte weiteres Diebesgut bei ihm aufgefunden werden. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

2. Streiterei unter Autofahrern, Rüdesheim, Bleichstraße, Parkplatz der Rheinhalle, Sonntag, 13.09.2020, gegen 13.50 Uhr

(mhe)Am Sonntagnachmittag kam es in Rüdesheim nach einem Streit unter zwei Autofahrern zu einer Bedrohung. Ein 21-jähriger Autofahrer aus Wiesbaden geriet gegen 13.50 Uhr auf dem Parkplatz der Rheinhalle in Rüdesheim mit dem Fahrer eines BMW über dessen Fahrverhalten in Streit. Im Laufe dieser Auseinandersetzung zog der BMW-Fahrer einen schusswaffenähnlichen Gegenstand aus der Fahrertür und bedrohte damit den 21-Jährigen. Danach flüchtete der Mann vom Tatort. Der 21-Jährige wurde nicht verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge soll es sich bei dem Täter um einen etwa 1, 75 m großen, 25 – 30-jährigen Mann mit kurzen, blonden Haaren gehandelt haben, der mit einem schwarzen BMW mit Kennzeichen HU (Hanau) in Richtung Wiesbaden flüchtete. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Rufnummer 06123- 9112-0 in Verbindung zu setzen.

3. Auseinandersetzung unter mehreren Personen, Taunusstein-Bleidenstadt, Aarstraße, Samstag, 12.09.2020, gegen 02.30 Uhr

(mhe)In der Nacht zum Samstag kam es in der Aarstraße in Taunusstein-Bleidenstadt zu einer Auseinandersetzung unter mehreren Personen. Gegen 02.30 Uhr gerieten mehrere Männer vor der dortigen Bäckerei in einen handfesten Streit. Hierbei wurden einige Personen leicht verletzt. Eine hinzugerufene Besatzung eines Rettungswagens versorgte die Verletzungen der Beteiligten. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei eventuelle Zeugen, die Angaben zu dem Tathergang machen können, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Rufnummer 06124-7078-140 in Verbindung zu setzen.

4. Führerschein nach Unfall sichergestellt, Taunusstein, Bundesstraße 275, Freitag, 11.09.2020, gegen 00.10 Uhr

(mhe)Bereits in der Nacht zum vergangenen Freitag verursachte eine mutmaßlich alkoholisierte Autofahrerin in Taunusstein einen Verkehrsunfall. Die 26-jährige Fahrerin eines blauen Mitsubishi befuhr die Bundesstraße 275 zwischen Idstein und Taunusstein-Neuhof. Im Waldgebiet, etwa 500 Meter vor Neuhof, verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt. Die Beamten konnten im Rahmen der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bei der Frau feststellen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Der Führerschein der Autofahrerin wurde sichergestellt. An dem Mitsubishi entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

5. Sachbeschädigungen in Wehen – Zeugen gesucht!, Taunusstein – Wehen, Am Heiligenhaus und Bergstraße, Mittwoch, 09.09.2020, 23.00 Uhr bis Donnerstag, 10.09.2020, 06.00 Uhr

(mhe)Ein Unbekannter hat vergangene Woche in Taunusstein-Wehen zwei Grundstücke unberechtigt betreten, Sachen zerstört und einen Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro verursacht. Ein bislang unbekannter Mann betrat Mitte letzter Woche in Taunusstein-Wehen unberechtigt zwei Grundstücke in der Bergstraße und der Straße „Am Heiligenhaus“ und verwüstete das Eigentum der Inhaber. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte bei beiden Taten derselbe Täter vorgegangen sein. Dieser wurde von Zeugen als männlich, 35- 40 Jahre alt, 1,85 Meter groß und schmal beschrieben. Er trug ein dunkles Shirt und einen bunten Rundschal und führte einen Beutel mit sich. Beide Arme des Täters sollen tätowiert gewesen sein. Hinweisgeber, die Angaben zu dem Täter machen können oder weitere Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Rufnummer 06124-7078-140 in Verbindung zu setzen.

6. Zusammenstoß zwischen Radfahrer und Pkw, Bad Schwalbach – Fischbach, Kreisstraße 669, Freitag, 11.09.2020, 14.00 Uhr

(mhe)Am Freitagnachmittag kam es im Bereich Bad Schwalbach-Fischbach zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Pkw. Ein 22-jähriger Radfahrer befuhr die Kreisstraße 669 von Bad Schwalbach in Richtung Fischbach. Im abschüssigen und kurvigen Bereich, kurz vor Fischbach, geriet der Radfahrer ersten Erkenntnissen zu Folge leicht auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Pkw einer Wiesbadenerin zusammen. Der Radfahrer wurde bei dem Unfall verletzt, durch einen hinzugerufenen Rettungswagen vor Ort erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

7. Fahrrad entwendet, Eltville-Hattenheim, „Auweg“, Donnerstag, 10.09.2020, 23.00 Uhr bis Freitag, 11.09.2020, 08.00 Uhr

(mhe)In der Nacht zum Freitag entwendeten Unbekannte in Eltville-Hattenheim ein Fahrrad. Unbekannte Täter knackten zwischen Donnerstag, 23.00 Uhr und Freitag, 08.00 Uhr im „Auweg“, im Bereich der Campinganlage, ein Vorhängeschloss und entwendeten danach das graue Mountainbike der Marke „Scott“ im Wert von 1.500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Rufnummer 06123-9090-0 in Verbindung zu setzen.

8. Einbruch in Pkw gescheitert, Niedernhausen, Schäfersberg, Freitag, 11.09.2020, 17.00 Uhr bis Samstag, 12.09.2020, 08.30 Uhr

(mhe)Zwischen Freitagabend und Samstagmorgen versuchten Unbekannte in Niedernhausen in einen Pkw einzubrechen. Der weiße Peugeot war zwischen Freitag, 17.00 Uhr und Samstag, 08.30 Uhr in der Straße „Schäfersberg“ abgestellt, als unbekannte Täter versuchten, das Fahrzeug aufzuhebeln. Es wurde nichts entwendet, allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Rufnummer 06126-9394-0 in Verbindung zu setzen.

9. Omnibus bei Unfallflucht beschädigt, Idstein, „Am Bahnhof“, Samstag, 12.09.2020, 09.15 Uhr bis 09.45 Uhr

(mhe)Am Samstagmorgen wurde in Idstein ein geparkter Omnibus von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der Bus, der in der Straße „Am Bahnhof“ stand, wurde zwischen 09.15 Uhr und 09.45 Uhr vermutlich im Vorbeifahren gestreift. Hierbei entstand ein Sachschaden im vorderen linken Bereich des Busses in Höhe von mehreren Tausend Euro. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Rufnummer 06126-9394-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042