WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden

1. Zeugen der Widerstandshandlung in der Daimlerstraße gesucht, Wiesbaden, Daimlerstraße, 29.05.2020, 22.30 Uhr,

(pl)Nach dem Widerstand am vergangenen Freitagabend in der Daimlerstraße sucht das 5. Polizeirevier nun nach Zeugen des Vorfalls. Wie bereits berichtet, kam es am Freitag, den 29.05.2020, gegen 22.30 Uhr in der Daimlerstraße zu Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte. Eine Funkstreife hatte während der Streifenfahrt eine Gruppe von fünf Personen bemerkt, die sich offenbar heftig stritten. Als die Beamten das Quintett daraufhin kontrollieren wollten, um eine sich anbahnende Auseinandersetzung zu verhindern, entfernten sich zwei Personen bereits beim Aussteigen der Polizisten aus dem Streifenwagen. Die verbliebenen drei Männer sollen dann ihre Aggression gemeinsam gegen die Polizeibeamten gerichtet und diese bedroht haben. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray und Hinzuziehung weiterer Unterstützung konnte die Situation schließlich beruhigt und die drei Männer im Alter von 24 und 26 Jahren festgenommen werden. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen zu dem Widerstand aufgenommen und bittet nun Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 zu melden.

2. Betrügerische Anrufe, Wiesbaden, 04.06.2020,

(pl)Im Verlauf des Donnerstags haben in Wiesbaden mehrere Personen betrügerische Anrufe erhalten. In den bislang bekannt gewordenen Fällen scheiterten die Betrüger jedoch glücklicherweise.

Über ein Dutzend Wiesbadenerinnen und Wiesbadener wurden im Laufe des Tages von falschen Polizeibeamten angerufen. Die Täter erzählten bei den Gesprächen die bereits bekannte Geschichte, dass eine Einbrecherbande unterwegs sei, welche es auf die Wertsachen der Angerufenen abgesehen hätte. Hierbei versuchten die Anrufer die Geschädigten geschickt über Vermögenswerte auszufragen. Die Angerufenen durchschauten jedoch das Ansinnen der Täter und beendeten das Gespräch. Die „echte“ Polizei würde niemals Auskünfte über Vermögenswerte am Telefon verlangen. Daher ist aufgrund der neuesten Fälle Vorsicht geboten, da zu erwarten ist, dass die Täter weitere Versuche starten werden, um an Geld und Wertsachen ihrer Opfer zu kommen. Lassen Sie sich nicht auf die Masche ein und beenden Sie solche Gespräche sofort.

Darüber hinaus haben die Betrüger bei einer Wiesbadenerin auch noch versucht, mit einem falschen Gewinnversprechen Bargeld zu ergaunern. Der Frau wurde telefonisch ein hoher Gewinn mitgeteilt. Um den Gewinn zu erhalten, sollte sie jedoch vorab mehrere Hundert Euro Gebühren bezahlen. Da die Angerufene glücklicherweise auch in diesem Fall skeptisch reagierte, ging sie den Betrügern nicht ins Netz und informierte stattdessen die Polizei. Betrüger versuchen immer wieder, mit der „Gewinnmasche“ an Geld zu kommen. Lassen Sie sich auf solche Spielereien nicht ein. Schenken Sie telefonischen Gewinnversprechen keinen Glauben, insbesondere wenn die Einlösung des Gewinnes an Bedingungen geknüpft ist. Leisten Sie keinerlei Vorauszahlungen auf versprochene Gewinne, denn ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals von einer Vorauszahlung abhängig machen! Und eines ist sowieso klar: Wer nicht bei einem Gewinnspiel mitgespielt hat, kann auch nicht gewinnen!

3. Geparkte Autos mutwillig beschädigt, Mainz-Kastel, Eleonorenstraße, 03.06.2020, 22.00 Uhr bis 04.06.2020, 06.50 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Donnerstag waren in der Eleonorenstraße in Mainz-Kastel Vandalen unterwegs. Die Täter zogen zwischen 22.00 Uhr und 06.50 Uhr durch die Straße und beschädigten die linken Außenspiegel von mindestens acht dort abgestellten Fahrzeugen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 2. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 in Verbindung zu setzen.

4. Akkus aus Baustellenampeln gestohlen, Wiesbaden-Schierstein, Saarstraße, 03.06.2020, 16.30 Uhr bis 04.06.2020, 07.00 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen im Baustellenbereich der Saarstraße die Akkus aus zwei mobilen Ampeln gestohlen. Die Täter öffneten gewaltsam die Vorhängeschlösser der Akkufächer und ergriffen anschließend mit dem Diebesgut im Wert von mehreren Hundert Euro unerkannt die Flucht. Aufgrund der fehlenden Akkus konnten die beiden Baustellenampeln am Donnerstagmorgen nicht in Betrieb genommen werden. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 in Verbindung zu setzen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Drei Mädchen mit Stock angegriffen, Eltville, Wilhelmstraße, Bahnhof, Donnerstag, 04.06.2020, 12:20 Uhr

(däu)Am Donnerstagmittag wurden drei Mädchen am Eltviller Bahnhof von einem 23-jährigen Mann mit einem Stock angegriffen. Nach Zeugenangaben habe der Mann ohne triftigen Grund plötzlich angefangen, die Mädchen im Alter von 9 und 14 Jahren anzuschreien und mit einem Stock nach ihnen zu schlagen. Die couragierten Zeugen eilten den Mädchen zu Hilfe, bevor eines von ihnen mit dem Stock getroffen und verletzt werden konnte. Der Mann entfernte sich daraufhin, er konnte jedoch durch die hinzugerufene Polizei noch in Tatortnähe festgenommen werden. Die Beamten stellten bei ihm eine geringe Menge Drogen, ein Taschenmesser sowie Pfefferspray sicher. Den Stock hatte er allerdings nicht mehr bei sich. Der 23-Jährige wurde zwecks Blutentnahme mit zur Dienststelle genommen. Im Anschluss daran wurde der Mann in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Die geschockten Kinder wurden ihren Eltern übergeben.

2. Einbruch in Keller eines Mehrfamilienhauses, Niedernhausen, Feldbergstraße, Mittwoch, 03.06.2020, 12:00 Uhr – Donnerstag, 04.06.2020, 08:00 Uhr

(däu)Am Donnerstagmorgen wurde die Polizei zu einem Kellereinbruch in die Feldbergstraße nach Niedernhausen gerufen. Dort hatten unbekannte Täter, zwischen Mittwochmittag und Donnerstagmorgen, zunächst ein Kellerfenster aufgehebelt. Durch dieses gelangten sie in das Untergeschoss des Mehrfamilienhauses und entwendeten aus den Kellerräumen mehrere Werkzeugkoffer mit elektrischen Geräten, eine Kiste mit Weinflaschen sowie Marmeladengläser. Anschließend verließen die Täter unerkannt den Tatort. Einige Stunden später, nachdem die Polizei den Tatort aufgenommen hatte, meldeten Mitarbeiter des Bauhofs in Niedernhausen, dass dort ein Einkaufswagen gefüllt mit elektrischen Geräten, Wein und Marmelade stehen würde. Ein mutmaßlich alkoholisierter Mann habe gerade versucht diesen abzuholen, was ihm allerdings durch die Bauhofmitarbeiter verwehrt wurde. Daraufhin verließ der Unbekannte den Bauhof. Beschrieben wurde der Mann als Südländer, ca. 1.65-1.70m groß mit schlanker Gestalt. Bekleidet war er mit einer hellblauen Trainingsjacke, einer schwarzen Hose sowie einem Basecap. Der Unbekannte war in Begleitung eines kleinen weißen Hundes. Ob es sich bei den Gegenständen in dem Einkaufswagen tatsächlich um das Diebesgut aus dem Kellereinbruch handelt und in welchem Zusammenhang der vermeintliche Abholer steht, bedarf weiterer Ermittlungen. Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizeistation Idstein unter der Rufnummer (06126) 9394-0 zu melden.

3. Trekkingrad gestohlen, Eltville, Wiesweg, Mittwoch, 03.06.2020, 14:00 Uhr – 15:30 Uhr

(däu)Unbekannte Täter entwendeten am Mittwochnachmittag, zwischen 14:00 Uhr und 15:30 Uhr, ein im Wiesweg in Eltville abgestelltes weiß-silbernes Trekkingrad der Marke Lakes. Das mehrere Hundert Euro teure Fahrrad war mit einem Kabelschloss an einem Fahrradständer im Schulzentrum angeschlossen gewesen. Wie genau die Langfinger das Schloss überwanden konnte bislang nicht geklärt werden, da dieses ebenfalls gestohlen wurde. Die Polizei empfiehlt, Fahrräder immer mit stabilen Ketten-, Bügel- oder Faltschlössern an einem festen Gegenstand anzuschließen. Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizeistation Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 zu melden.

4. Altar-Bibel aus Kirche gestohlen, Rüdesheim, Langstraße, Mittwoch, 03.06.2020, 19:00 Uhr – Donnerstag, 04.06.2020, 16:30 Uhr

(däu)Zu einem außergewöhnlichen Diebstahl kam es zwischen Mittwochabend und Donnerstagnachmittag in der, für die Gemeinde jederzeit geöffneten, evangelischen Kirche in der Langstraße in Rüdesheim. Dort wurde eine Bibel entwendet. Bei dem gestohlenen Buch, dass auf dem Altar gelegen hatte, handelt es sich um ein außergewöhnlich großes und dickes Exemplar der Heiligen Schrift, mit einem goldfarbenen Einband. Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizeistation Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 zu melden.

5. Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer, Walluf, Feldweg parallel zur Bundesstraße 260, kurz vor der Unterführung, Donnerstag, 04.06.2020, gegen 19:00 Uhr

(däu)Am Donnerstagabend wurde auf einem Feldweg neben der B 260, in der Gemarkung Walluf, ein 21-jähriger Fahrradfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw leicht verletzt. Der Fahrradfahrer fuhr mit seinem Pedelec parallel zur B 260 in Richtung Walluf, als ihm kurz vor der Unterführung der B 260, ein Mercedes entgegenkam und es aus bislang ungeklärter Ursache zur Kollision kam. Während die 69-jährige Autofahrerin mit dem Schrecken davonkam, musste Radfahrer in eine Klinik verbracht werden. Der Gesamtschaden beträgt mehrere Tausend Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de