WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Hessische Polizei präsentiert sich auf der 2. Internationalen Motorradausstellung in Wiesbaden (IMA 2020), Innenminister Peter Beuth übergibt Video-Streifenmotorräder, IDM Superbike Champion Markus Reiterberger kommt

Sicherheitstipps und Informationen der Polizei zu Beginn der Motorradsaison 2020 Vom 13. bis 15. März 2020 findet im RheinMainCongressCenter in Wiesbaden die 2. Internationale Motorradausstellung (IMA 2020) statt. Die Hessische Polizei präsentiert sich dort in diesem Jahr erstmals mit einem Messestand und bietet interessierten Motorradfreunden über die dreitägige Veranstaltung ein abwechslungsreiches und hochinteressantes Programm. Neben Beamten des für die Thematik „Verkehrssicherheit von motorisierten Zweiradfahrern“ hessenweit federführend verantwortlichen Polizeipräsidium Südhessen, sind am gemeinsamen Stand auch das Hessische Landeskriminalamt, die Hessische Polizeiakademie und das Polizeipräsidium Westhessen vertreten. Zu Beginn der Motorradsaison gibt es von den Ordnungshütern rund um das Thema Verkehrssicherheit allerlei Tipps und wichtige Hinweise, um die Fahrer über Gefahren aufzuklären und auf richtiges Verhalten hinzuweisen. Die Hessische Polizei freut sich über regen Besuch an ihrem Stand. Gleich am ersten Messetag, am Freitag (13.03.), übergibt der Hessische Innenminister Peter Beuth dort fünf nagelneue Video-Streifenmotorräder an die Beamten. Mit diesen, speziell für die Kontrolle von Motorradfahrern mit entsprechender Technik ausgestatteten Motorrädern, ist es den Ordnungshütern im Rahmen der Verkehrsüberwachung möglich, insbesondere Geschwindigkeitsüberschreitungen von Bikern oder auch verbotene Überholvorgänge, zwei der Hauptunfallursachen von Motorradfahrern, beweiskräftig zu dokumentieren. Am Samstag (14.03.) schaut dann Superbike-Champion Markus Reiterberger am Messestand der Polizei vorbei. Der bekannte Rennfahrer der Superbike Weltmeisterschaft unterstützte das Polizeipräsidium Südhessen bereits im vergangenen Jahr als Gesicht der Unfall-Präventionskampagne „Du hast es in der Hand – Überlasse beim Biken nichts dem Unfall“. Der Champion freut sich auf viele Motorradbegeisterte, lädt zur Autogrammstunde ein und steht für Gespräche zur Verfügung. Mit dabei ist am Messestand auch das von Polizeibeamten initiierte Präventionsprojekt „Rennleitung 110“. Die sportlich motorradfahrenden Polizisten beraten zum Thema „Racer gehören auf die Rennstrecke und nicht in den Straßenverkehr“ und zeigen in diesem Zusammenhang praktikable Wege auf, das Bike kontrolliert und abseits der normalen Strecke auszufahren. Hier soll insbesondere die junge Generation angesprochen werden Daneben informiert die Nachwuchswerbung der Polizei Hessen an allen Veranstaltungstagen unter dem Motto „Mit Blaulicht in die Zukunft – die Polizei Hessen sucht Nachwuchs“ über ein Studium bei der Polizei. Die Beamtinnen und Beamten stehen für alle Fragen rund um den abwechslungsreichen und herausfordernden Polizeiberuf, die Bewerbung und den Einstellungstest zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch

1. Einbruch in Kiosk, Wiesbaden, Helenenstraße, Mittwoch, 04.03.2020, 22.00 Uhr bis Donnerstag, 05.03.2020, 10.20 Uhr

(si)In der Nacht zum Donnerstag hatten es Einbrecher in der Helenenstraße auf einen dortigen Kiosk abgesehen. Die Unbekannten verschafften sich durch eine Eingangstür gewaltsam Zutritt zu dem Verkaufsraum und entwendeten von dort die Registrierkasse samt Inhalt. Der dabei entstandene Schaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345 – 0 in Verbindung zu setzen.

2. Einbrecher erbeuten Elektronikartikel, Wiesbaden, Taunusstraße, Donnerstag, 05.03.2020, 13.30 Uhr bis 15.15 Uhr

(si)Auf hochwertige Elektronikartikel hatten es Unbekannte am Donnerstag bei einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus in der Taunusstraße abgesehen. Die Täter verschafften sich, zwischen 13.30 Uhr und 15.15 Uhr, gewaltsam durch die Eingangstür Zutritt zu den Räumlichkeiten einer dortigen Wohnung und durchsuchten diese nach Wertgegenständen. Aus der Wohnung entwendeten die Einbrecher dann unter anderem Elektronikartikel sowie Geld im Wert von rund 1.500 Euro. Laut den Angaben einer Zeugin soll es sich bei den Einbrechern um einen Mann und zwei Frauen im Alter von etwa 25 Jahren mit südländischem Erscheinungsbild gehandelt haben. Der Mann habe schulterlange, dunkle Haare gehabt. Eine der Frauen soll lange schwarze und ihre Komplizin lange, blonde, lockige Haare gehabt haben. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345 2310 zu melden.

3. Reifen beschädigt – abgelenkt – Handtasche gestohlen, Wiesbaden, Schiersteiner Straße, 05.03.2020, 15:50 Uhr

(He)Gemeine Trickdiebe waren gestern in der Schiersteiner Straße in Wiesbaden auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes unterwegs und stahlen einer 68-jährigen Kundin die Handtasche. Dabei ginge die Straftäter besonders dreist vor. Das Opfer hatte gegen 15:50 Uhr gerade ihre Einkäufe im PKW verstaut und wollte losfahren, als sie ein Unbekannter ansprach und meinte, dass sie an ihrem ihren Nissan Cube einen Platten hätte. Daraufhin stieg die Dame aus und tatsächlich war der hintere, linke Reifen platt. Den Schaden bekam sie noch gönnerhaft von dem Fremden gezeigt. Als sie nun aus ihrer auf dem Beifahrersitz abgelegten Handtasche ihr Handy holen wollte um einen Pannendienst zu verständigen, war diese verschwunden. Zeitgleich entfernte sich auch der Mann, welcher sie auf den Reifenschaden angesprochen hatte, zügig vom Parkplatz. Augenscheinlich hatte dieser mit mindestens einem weiteren Täter gemeinsame Sache gemacht. Der Reifen wurde höchstwahrscheinlich, nachdem man das Opfer ausgekundschaftet hatte, von den Tätern bewusst beschädigt. Mit der Handtasche verschwanden neben einer Vielzahl persönlicher Dokumente wie Führerschein und Ausweis auch Bankkarten, das Mobiltelefon und Bargeld. Beschreibung des „Ansprechers“: „südländisches Aussehen“, 1,60 – 1,65 Meter groß, schlank, schwarzer Vollbart, dunkle Kleidung, schwarze Wollmütze. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

4. Einbrecher in Mehrfamilienhaus, Wiesbaden, Anne-Frank-Straße, 06.03.2020, 03:45 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht drang ein Einbrecher in der Anne-Frank-Straße gewaltsam in eine in einem Mehrfamilienhaus gelegenen Wohnung ein und hinterließ einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Ob er auch Diebesgut entwenden konnte, steht noch nicht abschließend fest. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Täter gegen 03:45 Uhr gewaltsam die Eingangstür des Mehrparteienhauses und anschließend auf gleiche Art und Weise die Zugangstür einer im ersten Obergeschoß gelegenen Wohnung öffnete. Anschließend wurden die Innenräume durchsucht. Seine Flucht trat er augenscheinlich über den Balkon an. Es gibt Hinweise auf eine verdächtige Person, welche männlich und circa 1,90 Meter groß gewesen sowie eine schwarze Wollmütze getragen haben soll. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Schmiererei an Hoftor, Wiesbaden, Adolfsallee, 04.03.2020, 17:00 Uhr – 05.03.2020, 08:30 Uhr

(He) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag beschmierten unbekannte Täter in der Adolfsallee in Wiesbaden ein Hoftor mit roter Farbe und verursachten einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Am Mittwoch, gegen 17:00 Uhr war das Tor noch unbeschädigt, donnerstags um 08:30 Uhr wurde die aufgebrachte Farbe dann festgestellt. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Aktueller Blitzerreport der Polizeidirektion Wiesbaden für die KW 11

Seit Juni 2015 veröffentlicht das Polizeipräsidium Westhessen wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

In der kommenden Woche finden ausschließlich unangekündigte Messungen statt.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in haltendem Linienbus, Taunusstein, Hahn, Aarstraße, 05.03.2020, 13.10 Uhr,

(pl)Am Donnerstagmittag kam es am Busbahnhof in der Aarstraße in Taunusstein-Hahn in einem dort haltenden Linienbus zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 24 und 53 Jahre alten Männern. Die beiden Männer waren während der Busfahrt in verbale Streitigkeiten geraten. Als der Bus dann gegen 13.10 Uhr am Busbahnhof anhielt, verlagerte sich der Streit in den Türbereich, wo er sich schließlich zu einer handfesten Auseinandersetzung entwickelte, bei welcher auch ein Pfefferspray und ein Regenschirm zum Einsatz gekommen sein sollen. Die beiden Männer, welche sich nun in Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung verantworten müssen, wurden bei der Auseinandersetzung augenscheinlich nicht verletzt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

2. Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus, Bad Schwalbach, Eichendorffstraße, 04.03.2020, 23.00 Uhr bis 05.03.2020, 03.00 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Donnerstag versuchten unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Eichendorffstraße in Bad Schwalbach einzubrechen. Die Täter machen sich zwischen 23.00 Uhr und 03.00 Uhr an der Terrassentür des Hauses zu schaffen und ergriffen dann aber unverrichteter Dinge wieder die Flucht. Die zuständigen Ermittler bei der Polizeidirektion Rheingau-Taunus übernehmen die weitere Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

3. Küchenfenster aufgehebelt, Idstein, Taubenberg, 04.03.2020, 12.00 Uhr bis 05.03.2020, 15.10 Uhr,

(pl)Zwischen Mittwochmittag und Donnerstagnachmittag wurde ein Einfamilienhaus in der Straße „Taubenberg“ in Idstein von Einbrechern heimgesucht. Die Täter hebelten das Küchenfenster des Hauses auf und gelangten durch dieses in die Räumlichkeiten. Im Anschluss durchsuchten die Einbrecher sämtliche Zimmer nach Wertgegenständen und ergriffen mit bislang noch unbekanntem Diebesgut die Flucht. Die zuständigen Ermittler bei der Polizeidirektion Rheingau-Taunus übernehmen die weitere Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

4. Einbrecher von Zeugin ertappt und geflüchtet, Taunusstein, Bleidenstadt, Yeoviler Straße, 05.03.2020, 20.15 Uhr,

(pl)Am Donnerstagabend versuchte ein unbekannter Täter in der Yeoviler Straße in Taunusstein-Bleidenstadt in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses einzudringen, wurde jedoch von einer aufmerksamen Zeugin bei der Tatausführung gestört und flüchtete vom Tatort. Der Einbrecher versuchte gegen 20.15 Uhr das Wohnzimmerfenster der betroffenen Wohnung aufzuhebeln. Als er sich hierbei jedoch von der Zeugin ertappt fühlte, suchte er das Weite und konnte im Rahmen der eingeleiteten Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 300 Euro. Der flüchtige Täter soll ca. 1,70- 1,75 Meter groß gewesen sein und eine blaue Jeans sowie eine dunkle Jacke mit übergezogener Kapuze getragen haben. Mit sich geführt habe er einen dunklen Rucksack. Die zuständigen Ermittler bei der Polizeidirektion Rheingau-Taunus übernehmen die weitere Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

5. Aktueller Blitzerreport für den Rheingau-Taunus-Kreis,

Seit Juni 2015 veröffentlicht das Polizeipräsidium Westhessen wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

Nachfolgend finden Sie die Messstellen der Polizei für die kommende Woche:

Montag: Bad Schwalbach, Emser Straße

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichten auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de