POL-OH: Bundespolizeiinspektion Kassel und Polizeipräsidium Osthessen intensivieren ihre Zusammenarbeit

Quelle: Polizeipräsidium Osthessen
v.l. Kriminaloberrat Christian Golomb, Leitender Polizeidirektor Michael Tegethoff, Polizeidirektorin Sonja Koch-Schulte, Polizeioberrat Rainer Paul

Gemeinsame Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Osthessen und der Bundespolizeiinspektion Kassel

Bundespolizeiinspektion Kassel und Polizeipräsidium Osthessen intensivieren ihre Zusammenarbeit

Fulda / Kassel – Am Donnerstag (10.09.) beschlossen Vertreter der Bundespolizeiinspektion Kassel und des Polizeipräsidiums Osthessen im Fuldaer Präsidium, die gute Kooperation zwischen den beiden Sicherheitsbehörden weiter zu intensivieren. Im Detail ging es bei dem Treffen um Regelungen der Zusammenarbeit im Bereich der Bahnhöfe Bad Hersfeld und Bebra.

Die Leiterin der Bundespolizeiinspektion Kassel, Sonja Koch-Schulte, und der Leitende Polizeidirektor des Polizeipräsidiums Osthessen, Michael Tegethoff, unterzeichneten dabei eine Ergänzung der existierenden Sicherheitskooperation. Bereits seit 2015 liegt eine solche für den Bahnhof Fulda, mit einem festgelegten Kooperationsbereich über die Bahnanlagen hinaus, vor.

Mit der neuerlichen Erweiterung der Sicherheitskonzeption auf die Bahnhöfe Bad Hersfeld und Bebra soll die gute Zusammenarbeit der Behörden fortgesetzt und weiter gestärkt werden. Sie bildet die Grundlage für ein gemeinsames und abgestimmtes Vorgehen der Sicherheitspartner bei der Bewältigung von Einsatzlagen und stärkt die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger. Durch die engere Verzahnung der Behörden versprechen sich die Polizeiführungskräfte eine noch größere Effektivität – sie sind sich einig: „Für Kriminelle darf es durch Zuständigkeitsgrenzen keine Schlupflöcher geben.“

Klaus Arend, Pressesprecher Bundespolizeiinspektion Kassel

Dominik Möller Pressesprecher Polizeipräsidium Osthessen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Zentrale Pressestelle
Telefonische Erreichbarkeit:
KHK Möller, PHK Müller, PHK Bug
0661 / 105-1099

E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de