OF: Wer kennt den Exhibitionisten?; Mutmaßlicher Fahrraddieb mittels GPS-Ortung ausfindig gemacht; Einbruch in Ladengeschäft und mehr

Bereich Offenbach

1. Diebe zapften Kraftstoff ab – Offenbach

(aa) Kraftstoffdiebe waren in der Nacht zum Donnerstag im Senefelderquartier, Obere Grenzstraße, auf einer Baustelle zugange: Zwischen 19 und 10 Uhr zapften der oder die Täter aus einem Sprinter den Sprit ab. Zudem brachen sie die Schlösser eines Containers auf und entnahmen aus den Baumaschinen ebenfalls den Kraftstoff. Insgesamt erbeuteten die Diebe etwa 500 Liter. Die Polizei bittet Zeugen, die im Bereich der 160er-Hausnummern Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 zu melden.

2. Wer kennt den Exhibitionisten? – Heusenstamm

(lei) Ein etwa 1,85 Meter großer Mann mit Glatze und dunkelbraunem Bart bis zur Brust (hellere Stellen vorhanden) hat sich am Donnerstagnachmittag in der Straße „Am Sandhügel“ gegenüber zwei neunjährigen Schülerinnen entblößt. Die beiden Mädchen liefen gegen 13 Uhr auf einem Stichweg in der Nähe des dortigen Spielplatzes zu einem Kirschenbaum, wo sie nach Schulschluss Kirschen pflücken wollten. Dort wartete bereits der Unbekannte, der ein hageres Gesicht hatte und einen schwarzen Hoodie mit Musterung sowie eine beige Hose trug. Er zog seine Hose runter und manipulierte an seinem Glied. Die Mädchen liefen anschließend nach Hause. Die Kriminalpolizei in Offenbach bittet nun um weitere Hinweise zu dem Mann unter der Rufnummer 069 8098-1234.

3. Zeugensuche: Unfallflucht auf der Autobahn 3 – Gemarkung Obertshausen

(jm) Nach einer Unfallflucht am Freitagvormittag auf der Autobahn 3 sucht die Polizei weitere Zeugen. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein bislang Unbekannter mit einem schwarzen Kleinwagen gegen 5.20 Uhr die linke der drei Fahrspuren zwischen den Anschlussstellen Hanau und Obertshausen in Fahrtrichtung Köln. Eine 30 Jahre alte Hanauerin war mit ihrem grauen Seat Ibiza in gleicher Richtung unterwegs. Sie befuhr den mittleren Fahrstreifen und wurde von dem Unbekannten links überholt. Hierbei kam es zur seitlichen Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen. Der schwarze Wagen fuhr jedoch einfach weiter. Am Seat entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Die Autobahnpolizei bittet nun Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

4. Mutmaßlicher Fahrraddieb mittels GPS-Ortung ausfindig gemacht – Dietzenbach

(fg) Am Donnerstagnachmittag erschein ein 40 Jahre alter Dietzenbacher auf der Polizeistation in der Darmstädter Straße und erstattete Anzeige wegen des Diebstahls seines Mountainbikes. Während der Anzeigenaufnahme gab der Geschädigte an, dass er ein Ortungsgerät an seinem Fahrrad angebracht habe und den Standort des Rades somit nachvollziehen könne. Laut der Ortung des Anzeigenerstatters befand sich das Mountainbike gegen 15 Uhr im Bereich der Tal- beziehungsweise Dreieichstraße. Mit dem Ziel das gestohlene Rad sowie den mutmaßlichen Dieb dingfest zu machen, fuhren Polizeibeamte, darunter eine Kriminalbeamtin in zivil, zu der Örtlichkeit. Vor einer Bäckerei in der Dreieichstraße machten die Polizisten das gesuchte Fahrrad aus. Nach einiger Zeit nahmen die Beamten eine etwa 1,80 Meter große Person wahr, die sich zielgerichtet zum abgestellten Fahrrad begab und mit diesem in Richtung Talstraße davonfuhr. Im Rahmen der Nacheile flüchtete der Radfahrer über einen Grünstreifen und fuhr zunächst davon. Bei der weiteren Nahbereichsfahndung sowie der sofort vor Ort durchgeführten Ermittlungen ergaben sich sodann Hinweise auf den mutmaßlichen Fahrraddieb. Der 17-Jährige erschien letztlich kurz darauf ohne Fahrrad eigenständig in der Dreieichstraße. Die Geschichte, dass er das Fahrrad von einer unbekannten Person übergeben bekommen habe und er daher mit diesem gefahren sei, nahmen die Polizeibeamten zu Protokoll. Nichtsdestotrotz gehen die Ermittler davon aus, dass es sich beim 17-Jährigen um den mutmaßlichen Fahrraddieb handelt. Dieser wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht, wo er erkennungsdienstlich behandelt wurde. Währenddessen machte sich eine Streife auf die Suche nach dem gestohlenen Mountainbike, das sie mithilfe der Ortungsfunktion in der Königsteiner Allee, folglich genau auf der Fluchtroute des 17-Jährigen, auffinden konnten. Der Geschädigte, der mit der zeitnahen Anzeigenerstattung alles richtig gemacht hatte, bekam sein Fahrrad noch vor Ort ausgehändigt. Auf den 17-Jährigen kommt nun ein Verfahren wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls zu.

5. Autoknacker stahlen Werkzeug – Dietzenbach

(aa) Autoaufbrecher waren in der Nacht zum Freitag in Dietzenbach unterwegs. Sie brachen zwei Handwerker-Fahrzeuge und einen Hyundai auf. Im Seeweg stahlen die Täter aus einem in Höhe der Hausnummer 15 geparkten weißen Mercedes Vito aus dem Handschuhfach ein Portemonnaie sowie aus dem Laderaum Werkzeug. Zudem wurde ein weiterer Vito in der Westendstraße und der Pkw in der Nordweststraße angegangen. Die Kripo Offenbach bittet Zeugen, die im Bereich der Tatorte verdächtige Personen gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

6. Schockanrufer einmal erfolgreich, einmal erfolglos: Vorsicht bei „Unfall“ und „Kaution“ – Mühlheim am Main und Offenbach

(lei) Schockanrufer haben am Donnerstag in Mühlheim ihr Unwesen getrieben und in einem Fall Seniorenpaar um ihr Erspartes gebracht. Am späten Nachmittag meldete sich eine männliche Stimme als angeblicher Polizeibeamter am Telefon eines über 80-jährigen Ehepaars und gab in der mittlerweile gängigen Masche vor, dass die Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und nun eine Kaution zu deren Freilassung fällig sei. Die 82-jährige Ehefrau begab sich daraufhin zur Bank, hob 17.000 Euro ab und fuhr nach Offenbach. Am vereinbarten Treffpunkt in der Kasernenstraße (vor der Hausnummer 18) übergab sie das Geld gegen 18 Uhr an einen etwa 20 Jahre alten schlanken Abholer. Dieser war zirka 1,70 Meter groß, hatte dunkle glatte gepflegte Haare und trug ein royalblaues langes Hemd sowie eine schwarze Hose. Der Kriminelle machte sich mit dem Geld auf und davon. Weitere Hinweise zu dem Unbekannten nimmt die Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen. In einem anderen Fall gingen die Betrüger jedoch leer aus: Gegen 17.30 Uhr riefen sie bei einer 66-jährigen Mühlheimerin an. Der angebliche Polizist erzählte auch hier etwas von einem durch einen Verwandten verursachten Unfall mit tödlichem Ausgang und einer zu zahlenden Kaution, diesmal in Höhe von sage und schreibe 120.000 Euro. Die 66-Jährige wurde jedoch misstrauisch und verständigte die richtige Polizei, sodass die fiese Tat lediglich beim Versuch blieb. Wenn am Telefon eine angebliche Notlage geschildert wird und die Rede von „Unfall“ und „Kaution“ ist, sollte man hellhörig werden, so der dringende Rat der Kriminalpolizei. Die Beamten raten in solchen Fällen, das Telefonat sofort zu beenden und die Polizei über den Notruf 110 zu informieren. Eine der wichtigsten Regeln: Übergeben Sie niemals Wertsachen oder Bargeld an Fremde!

7. Wer noch sah die Roller-Diebe? – Mühlheim

(aa) Eine Zeugin beobachtete am Dienstagvormittag, zwischen 10.30 und 11 Uhr, zwei etwa 20 Jahre alte und 1,75 Meter große Diebe, die in der Dietesheimer Straße einen in Höhe der Hausnummer 43 abgestellten Motorroller stahlen. Die beiden schlanken und mit Sportschuhen bekleideten Männer schoben den schwarz/roten Peugeot-Roller in Richtung Büttnerstraße davon. Ein Täter trug ein dunkles T-Shirt und der Komplize war mit einem hellen T-Shirt sowie einer dunklen kurzen Hose bekleidet. Die Polizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06108 6000-0.

Main-Kinzig-Kreis

1. Einbruch in Einfamilienhaus – Hanau/Großauheim

(aa) Anwohner oder Passanten könnten am Donnerstagabend Einbrecher in der Lise-Meitner-Straße gesehen haben. Gegen 18.30 Uhr wurde der Einbruch in ein Einfamilienhaus festgestellt. Die Täter hatten zuvor die Terrassentür an der Hausrückseite aufgebrochen und anschließend das Domizil durchsucht. Mit der Beute (Geld, Schmuck und Handtaschen) verschwanden die Eindringlinge. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 zu erreichen.

2. Diebe erbeuten Baumaschinen – Gelnhausen

(lei) Aus einem im Rohbau befindlichen Mehrfamilienhaus in der Leipziger Straße (50er-Hausnummern) haben Unbekannte in der Zeit zwischen Mittwoch, 17.30 Uhr und Donnerstag, 8 Uhr, mehrere Baumaschinen gestohlen, darunter eine Putzmaschine, einen Industriestaubsauger und mehrere Werkzeuge. Der Stehlschaden liegt laut erster polizeilicher Schätzung im mittleren vierstelligen Bereich. Die Polizeistation in Gelnhausen nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06051 827-0 entgegen.

3. Einbruch in Ladengeschäft – Wächtersbach

(jm) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind Unbekannte in ein Mobiltelefongeschäft in der Main-Kinzig-Straße eingebrochen. Zwischen 18.30 und 7.30 Uhr öffneten die Einbrecher zunächst gewaltsam eine Drehtür und schlugen anschließend eine dort angrenzende Fensterscheibe zu dem Ladengeschäft ein. Dort nahmen sie neben Smartphones auch Zubehör für Mobilgeräte mit. Der Wert wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Kripo Hanau nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

4. Zeugenaufruf nach Baustelleneinbruch – Niederdorfelden

(jm) Bei einem Einbruch auf ein Baustellengelände in der Straße „Die Premenaecker“ entwendeten Unbekannte unter anderem Stromkabel. Zwischen Mittwoch (16.30 Uhr) und Donnerstag (7.10 Uhr) hoben Diebe die Bauzaunelemente aus der Halterung und gelangten in die Tiefgarage des Rohbaus. Anschließend hebelten sie mehrere Metalltüren auf, die teilweise aus der Verankerung gebrochen wurden. Die Baustellendiebe entwendeten mehrere hundert Meter Stromkabel, LED-Leuchtröhren sowie weiteres Elektrobaumaterial aus den Räumlichkeiten. Aufgrund der Größe und des Gewichts des Kabels könnte für den Abtransport der Beute womöglich ein Fahrzeug genutzt worden sein. Die Polizei in Maintal hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 06181 4302-0 um Hinweise von aufmerksamen Zeugen.

5. Einbruch ins Freibad „Am Heiligenborn“ – Schlüchern/Hutten

(lei) Unbekannte sind in der Nacht zu Donnerstag in das Huttener Freibad „Am Heiligenborn“ eingebrochen. In der Zeit zwischen 20 und 11.45 Uhr schnitten die Diebe einen Zaun am Eingang durch und gelangten auf das Gelände des Freibades. Dort hebelten sie die anschließend die Tür zum Kassenraum und zum Kiosk auf und durchsuchten die Räume. Aus einer Kasse wurde Bargeld entwendet. Der Sachschaden liegt mit geschätzten 2.500 Euro im ein Vielfaches höher. Hinweise nimmt die Polizei in Schlüchtern entgegen (06661 9610-0).

Offenbach, 24.06.2022, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 09022567

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de