OF: Unfall: Mehrere Insassen verletzt – umgekipptes Auto; Schockanruf: Wer kennt Abholer mit den nach hinten gegelten Haaren?; Unfallflucht mit Schubkarre und mehr

Bereich Offenbach

1. Unfall: Mehrere Insassen verletzt – umgekipptes Auto – Neu-Isenburg

(aa) Bei einem Unfall am Sonntagnachmittag an der Kreuzung Hugenottenallee/Bahnhofstraße wurden vier Personen, darunter ein zweijähriger Junge, leicht verletzt. Zudem kippte ein Nissan auf die Seite. Gegen 15.50 Uhr war dessen 53-jährige Fahrerin auf der Bahnhofstraße in Richtung Beethovenstraße unterwegs. An der Kreuzung stieß der Nissan mit einem auf der Hugenottenallee vorfahrtberechtigten Ford zusammen, dessen 38 Jahre alter Fahrer mit seiner Familie aus Richtung Rheinstraße angefahren kam. Durch die Wucht war der Nissan umgekippt, wodurch die Fahrerin aus Neu-Isenburg eine Kopfwunde erlitt und mit Verdacht auf Schleudertrauma zur Untersuchung ins Krankenhaus kam. Der Ford-Lenker klagte über Schmerzen in den Beinen und kam ebenfalls mit Verdacht auf HWS in eine Frankfurter Klinik. Seine 31-jährige Frau und einer der beiden zweijährigen Zwillingsbuben erlitten leichte Blessuren; die Frau klagte über Schwindel und der Junge hatte eine Beule und Kratzer am Kopf. Der Schaden an den Autos wird auf 12.500 Euro geschätzt. Die Polizei bittet trotz des offensichtlich klaren Unfallhergangs Zeugen, sich unter der Rufnummer 06102 2902-0 zu melden.

2. Unfallflucht: Wer fuhr den blauen Mercedes? – Neu-Isenburg

(aa) Nach einer Unfallflucht am Freitagmittag in der Schulgasse hat die Polizei erste gute Hinweise zum mutmaßlichen Verursacherfahrzeug. Kurz nach 14 Uhr wurde ein in Höhe der Hausnummer 4 abgestellter Nissan vermutlich beim Ausparken beschädigt. An dem blauen Micra ist die linke Seite nun mit Dellen und Kratzern versehen. Der Schaden wird auf 3.000 Euro geschätzt. Ein aufmerksamer Zeuge hatte zunächst einen Knall gehört und dann einen blauen Mercedes A140 mit hoher Geschwindigkeit davonfahren gesehen. An dem Auto waren polnische Kennzeichen angebracht. Der Halter ist bekannt. Nun sucht die Polizei weitere Zeugen, die Angaben zum Fahrer machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06102 2902-0 zu melden.

3. Mülltonnen brannten – Polizei bittet um Hinweise – Seligenstadt

(aa) Müllcontainer brannten am frühen Montagmorgen, gegen 3.20 Uhr, in der Berliner Straße 57-69. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf eine Hecke und das Wohnhaus verhindern. Bereits am frühen Samstag (gegen 2.45 Uhr) brannten Mülltonnen in der Berliner Straße und zwar vor der Hausnummer 32. In beiden Fällen ermittelt die Regionale Ermittlungsgruppe Ost wegen Sachbeschädigung durch Feuer. Wer Hinweise zu dem oder den Tätern geben kann, ruft bitte die Seligenstädter Wache an: 06182 8930-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Schockanruf: Wer kennt Abholer mit den nach hinten gegelten Haaren? – Maintal-Bischofsheim

(lei) Über 10.000 Euro Bargeld und Schmuck hätten dreiste Betrüger am Freitag beinahe einem Seniorenpaar abgeluchst, doch dank eines aufmerksamen Zeugens gingen die Kriminellen leer aus. Die hochbetagten Eheleute hatten am Nachmittag in mittlerweile bekannter „Schock-Manier“ einen Anruf erhalten, indem eine weibliche Stimme, die sich als Gerichtsmitarbeiterin ausgab, davon berichtete, dass die Tochter des Paares einen Verkehrsunfall mit Todesfolge verursacht habe und nun die Zahlung einer Kaution zur Freilassung der Tochter nötig sei. Indem sie ihre Opfer geschickt am Telefon hielten und Anweisungen gaben, dass Geld in der Gänsseestraße einem Abholer auszuhändigen, stand eine Übergabe des Geldes kurz bevor. Wäre da nicht der aufmerksame Maintaler gewesen, der auf der Straße unterwegs war, das böse Treiben offenbar durchschaute und den Abholer kurzerhand wegschickte. Letzterer war etwa 1,75 Meter groß, schlank und trug eine schwarze Mund-Nasen-Bedeckung. Zudem hatte er auffällig nach hinten bis zum Nacken gegelte Haare. Weitere Hinweise zu dem Unbekannten nehmen die Kripo-Ermittler unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

Die Polizei rät daher insbesondere:

– Seien Sie misstrauisch, wenn ein unbekannter Anrufer Sie mit
einem beunruhigenden Sachverhalt – wie etwa dem Unfall eines
Angehörigen – konfrontiert und Geld von Ihnen fordert.
– Hinterfragen Sie die Richtigkeit der Angaben und nehmen Sie
umgehend selbst Kontakt mit Ihren Angehörigen auf.
– Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
– Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen
Verhältnissen preis.
– Informieren Sie im Zweifelsfall immer die Polizei.
2. Mercedes scherte aus – Auto prallte in die Leitplanke – Zeugen gesucht – Autobahn 66 / Maintal

(aa) Ein Audi prallte am Freitagmittag auf der Autobahn 66 in die Leitplanken, weil der Fahrer einem schwarzen Mercedes ausweichen musste. Gegen 13.40 Uhr befuhr der 46 Jahre alte A6-Lenker die Autobahn in Richtung Frankfurt. Zwischen den Anschlussstellen Maintal-Bischofsheim und Frankfurt Bergen-Enkheim wechselte der Mann aus Gelnhausen von der mittleren auf die linke Spur, um den vor ihm fahrenden Mercedes zu überholen. Dieser wechselte allerdings ebenfalls auf die linke Spur, obwohl er keine weiteren Fahrzeuge vor sich hatte. Der 46-Jährige musste stark abbremsen, verlor schließlich auch aufgrund des starken Regens die Kontrolle über seinen Wagen und kollidierte mit der Leitplanke. Der Verursacher fuhr jedoch weiter, ohne sich um den Schaden von über 40.000 Euro zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Polizeiautobahnstation Langenselbold zu melden.

3. Unfallflucht mit Schubkarre – Erlensee/Rückingen

(aa) Auf dem Kundenparkplatz eines Geschäfts in der Brückenstraße 1 ist am Samstagmittag ein dort geparkter Mercedes beschädigt worden. Nach ersten Erkenntnissen hat gegen 14 Uhr eine bislang unbekannte Person mit einem Schubkarren die linke hintere Tür der grauen A-Klasse gerammt. Der Verursacher soll sich zwar beim Weitergehen mehrmals umgedreht, sich dann allerdings nicht um den Schaden von etwa 1.000 Euro gekümmert haben. Eine nähere Beschreibung der Person liegt noch nicht vor. Geschäftskunden dürfen wohl mit den Schubkarren die gekaufte Ware zum Auto transportieren. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht und bittet weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu melden.

4. Der Vermissten geht es soweit gut – Steinau an der Straße

(aa) Die 58 Jahre alte Vermisste aus Steinau an der Straße, die zuletzt am 9. Mai gesehen worden war (wir berichteten), ist wohlauf. Sie wurde von einer Polizeistreife angetroffen.

Offenbach, 30.05.2022, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 09022567

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de