OF: Jugendlicher bei Unfall verletzt – Zeugen gesucht; Festnahmen dank eines aufmerksamen Zeugens; Unfallflucht: Wer sah das grau/silberne Fahrzeug? und mehr

Bereich Offenbach

1. Jugendlicher bei Unfall verletzt – Zeugen gesucht – Mühlheim

(aa) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich am Freitagnachmittag auf der Dietesheimer Straße/Hanauer Straße ereignet hat. Dabei wurde ein jugendlicher Kleinkraftrad-Fahrer schwer verletzt. Zudem schildern der 17-Jährige aus Mühlheim und die 32-jährige Mercedes-Fahrerin den Unfallhergang unterschiedlich. Nach ersten Erkenntnissen befuhren beide kurz vor 15.30 Uhr die zweispurige Hanauer Straße in Richtung Dietesheimer Straße und stießen in Höhe der Spessartstraße zusammen. Der Jugendliche brach sich vermutlich den rechten Fuß und klagte über Schmerzen in der Hand. Er kam mit dem Rettungswagen zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 2.700 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06108 6000-0 zu melden.

2. Nazi-Schmierereien im Naturschutzgebiet – Mühlheim

(aa) Spaziergänger meldeten am Freitagmorgen im Naherholungsgebiet am Steinheimer Weg Schmierereien. Der oder die Täter besprühten mit schwarzer Farbe Hakenkreuze und unter anderem das Wort „Nazi“ auf eine Holzvertäfelung. Die Beamten der Kriminalinspektion Staatsschutz haben die Ermittlungen übernommen und bitten um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

3. Zeuge meldete Einbrecher – Festnahmen – Heusenstamm

(aa) Polizeibeamte nahmen am frühen Sonntag zwei mutmaßliche Einbrecher vorläufig fest. Ein aufmerksamer Zeuge meldete gegen 2.10 Uhr zwei maskierte Männer in der Eisenbahnstraße, die gerade die Tür zu einem Lebensmittelmarkt mit einer Brechstange aufbrechen würden. Als sich die Täter ertappt sahen, flüchteten sie. Die Beamten nahmen noch in Tatortnähe zunächst einen 18 Jahre alten und kurz darauf einen 20 Jahre alten Verdächtigen vorläufig fest. Dabei soll der 20-Jährige Widerstand geleistet haben; es wurden Polizeibeamte leicht verletzt und er selbst kam auch zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die beiden Männer aus Heusenstamm müssen sich nun wegen Verdachts des versuchten schweren Diebstahls verantworten.

4. Festnahmen dank eines aufmerksamen Zeugens – Neu-Isenburg

(aa) Polizeibeamte nahmen am Sonntagabend zwei mutmaßliche Diebe vorläufig fest. Ein aufmerksamer Anwohner der Beethovenstraße meldete kurz nach 20 Uhr, dass verdächtige Männer an Haus- und Autotüren rütteln würden. Während einer „Schmiere“ gestanden hätte, wäre der Komplize in Häuser beziehungsweise Keller verschwunden. Dieser sei kurz darauf mit zwei paar Turnschuhen herausgekommen. Anschließend gingen die beiden in Richtung Rheinstraße. Eine herbeigeeilte Streife nahm schließlich vor einem Wohnhaus einen der mutmaßlichen Täter vorläufig fest. Der Komplize soll bereits durch eine offene Terrassentür in die dortige Wohnung eingedrungen und von einer Bewohnerin ertappt worden sein. Der Mann flüchtete zunächst und wurde kurz darauf in der Offenbacher Straße ebenfalls vorläufig festgenommen. Die 27 und 46 Jahre alten Verdächtigen, die keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben, mussten für die polizeilichen Maßnahmen mit zur Dienststelle. Der Jüngere wird im Laufe des Montags entlassen. Der 46-Jährige wird dagegen am Montagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt, Zweigstelle Offenbach, zur richterlichen Vorführung gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

5. Schulwegsicherung: Kontrolle an der Grundschule Buchenbusch – Neu-Isenburg

(jm) Polizeioberkommissar Marco Gonnermann, seine Kollegin Manuela Zeisler und Mitarbeiter des Ordnungsamtes rückten am Freitagmorgen vor der Grundschule in Buchenbusch die Eltern-Taxis im Bereich der Hol- und Bring-Zone in ihren Fokus. Hintergrund waren zuvor eingegangene Beschwerden seitens der Elternschaft sowie der Schulleitung. Zwischen 11 und 13 Uhr überprüften der Schutzmann vor Ort Gonnermann und seine Kollegin unter anderem die Bereiche der Neuhöfer Straße an der Elternhaltestelle sowie im Eschenweg direkt vor dem Schuleingang. Ziel der Maßnahme war das sichere Ankommen der Schulkinder. Es wurden insgesamt 25 Fahrzeuge kontrolliert und zahlreiche Elterngespräche geführt. Die Einsicht bei den sogenannten „Elterntaxis“ war durchaus vorhanden. Die Präsenz der Polizei und die Kontrollen zur Schulwegsicherung kamen bei Bürgerinnen und Bürgern, aber auch bei der Schulleitung durchweg positiv an. Die Ordnungshüter kündigten weiterhin Aktionen in der Schulwegüberwachung an.

6. Vermisste ist wieder da – Langen

(aa) Die seit Dienstag letzter Woche vermisst gewesene 12-Jährige aus Langen (wir berichteten zweimal) ist wohlbehalten wieder da. Das Mädchen wurde von der Polizei am Sonntagnachmittag am Bahnhof in Krefeld aufgegriffen.

7. Wer sah die Unfallflucht auf dem Parkplatz? – Dreieich/Dreieichenhain

(jm) Auf 2.000 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein unbekannter Fahrzeugführer am Freitagmorgen an einem in der Koberstädter Straße geparkten Audi verursacht hat. Das Fahrzeug stand zwischen 7.55 und 12.30 Uhr auf dem Parkplatz an der Koberstädter Straße/Breite Haagwegschneise. Offenbar beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein Unbekannter den weißen Audi an der Heckstoßstange sowie am hinteren linken Kotflügel und fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Ersten Erkenntnissen der Ermittler zufolge, handelt es sich beim verursachenden Auto um ein rotes Fahrzeug. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06103 9030-0 bei der Polizei in Langen.

8. Windschutzscheibe beschädigt – Bundesstraße 45/ Gemarkung Rodgau

(jm) Ein Unbekannter hatte offenbar am Samstagmorgen seine Ladung nicht vorschriftsmäßig gesichert und ein Fahrzeug beschädigt. Gegen 11.35 Uhr befuhr ein Mann mit seinem VW Passat auf der Bundesstraße 45 den rechten der beiden Fahrstreifen in Richtung Hanau. Kurz vor der Auffahrt zur Autobahn 3 schlug ein unbekannter Gegenstand unvermittelt im oberen Bereich der Windschutzscheibe ein und beschädigte diese sowie das Fahrzeugdach. Es entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Ersten Spuren zufolge soll es sich um einen roten Gegenstand gehandelt haben. Zudem wurde durch einen Verkehrsteilnehmer weitere Gegenstände auf der Fahrbahn mitgeteilt. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Autobahnpolizei Langenselbold.

Main-Kinzig-Kreis

1. Unfallflucht: Wer sah das grau/silberne Fahrzeug? – Maintal/Dörnigheim

(jm) Für eine Unfallflucht in der Ascher Straße am Sonntagmorgen könnte ersten Hinweisen zufolge ein grau/silbernes größeres Fahrzeug ähnlich eines Kleintransporters oder VAN verantwortlich sein. Gegen 1.30 Uhr hörten Anwohner einen lauten Knall. Kurz zuvor fuhr ein Unbekannter die Ascher Straße in Richtung Westendstraße und beschädigte zwei am rechten Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge. Nach ersten Erkenntnissen hielt das Fahrzeug an und eine Person stieg aus. Anschließend fuhr die Person weg, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3.800 Euro. Weitere Hinweise zu dem Verursacher nimmt die Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen.

Offenbach, 16.05.2022, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 09022567

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de