POL-OF: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hanau und des Polizeipräsidiums Südosthessen – Zielfahnder nehmen Tatverdächtigen in der Nähe von Paris fest

Offenbach (ots)

(neu) Drei Tage nach dem Tod zweier sieben und elf Jahre alter Kinder im Zusammenhang mit einem mutmaßlichen Familiendrama in der Hanauer Innenstadt konnte der Tatverdächtige nach intensiven Fahndungsmaßnahmen festgenommen werden. Dies vermelden Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Hanau.

Zielfahnder des Hessischen Landeskriminalamtes war es nach der Tat vom Mittwochmorgen gelungen, die Spur des Tatverdächtigen aufzunehmen. Mit Unterstützung weiterer Experten der Zielfahndung des Bundeskriminalamtes wurde der 47-Jährige am Samstagmorgen in der Nähe von Paris lokalisiert und dort festgenommen.

Der Mann, bei dem es sich um den Vater der Kinder handelt und der im Rhein-Main-Gebiet wohnhaft ist, leistete dabei keinen Widerstand. Bislang hat er sich zu der Tat nicht geäußert. Die Staatsanwaltschaft Hanau geht davon aus, dass er in wenigen Wochen nach Deutschland überstellt und dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt werden wird.

Medienvertreterinnen und -vertreter werden gebeten, sich bei Rückfragen zu dieser Meldung an die Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Hanau, Frau Staatsanwältin Lisa Pohlmann, unter der Rufnummer 06181 297-319 zu wenden.

Offenbach, 14.05.2022, Pressestelle, Rudolf Neu

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 09022567

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de