OF: Nachmeldung: Verdacht des gewerbsmäßigen Handels mit Amphetamin, Kokain und Marihuana: Zwei Männer in Haft

Bereich Main-Kinzig

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Hanau und des Polizeipräsidiums Südosthessen von Montag, den 28.02.2022

Verdacht des gewerbsmäßigen Handels mit Amphetamin, Kokain und Marihuana: Zwei Männer in Haft – Birstein

(fg) Wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Handels mit Amphetamin, Kokain sowie Marihuana befinden sich zwei Männer im Alter von 27 und 31 Jahren nun in Haft.

Nach mehrmonatigen Ermittlungen des Fachkommissariats 34 der Kriminalpolizei Hanau sowie der Staatsanwaltschaft Hanau wurde am Donnerstagabend ein 31 Jahre alter Mann in Birstein vorläufig festgenommen, als er offenbar mit Betäubungsmitteln beliefert werden sollte. Im Rahmen der Festnahme fanden die eingesetzten Beamten in einem mitgeführten Beutel mehrere tausend Euro Bargeld, die offenbar an den 27 Jahre alten mutmaßlichen Lieferanten aus Rödermark übergeben werden sollten. Der 27-Jährige, der mit einem Fiat Ducato eintraf, wurde gemeinsam mit dem 31-Jährigen beim Öffnen der Hecktüren des Wagens vorläufig festgenommen.

Im doppelten Boden des Ducato fanden die Ermittler zehn Kilogramm Amphetamin, vier Kilogramm Marihuana sowie 200 Gramm Kokain auf und stellten die Betäubungsmittel sicher.

Im weitläufigen Kellersystem des großen Gebäudes konnte durch „Schlüsselprobe“ der bei dem 31-Jährigen aufgefundenen Schlüssel ein mit einer Brandschutztür verschlossener Raum lokalisiert werden. In diesem Raum hatte sich der Tatverdächtige offenbar logistisch niedergelassen. Die Ermittler fanden Waagen, ein Folienschweißgerät, Folienbeutel, Einweghandschuhe, eine Industriepresse und eine Tasche mit weiteren 400 Gramm Marihuana sowie 1,3 Kilogramm Haschisch. Insgesamt haben die sichergestellten Betäubungsmittel einen Straßenverkaufswert von rund 100.000 Euro. Zudem stellten die Beamten einen Baseballschläger, zwei Schlagringe sowie ein Luftgewehr sicher.

Die beiden Männer wurden am Freitag beim Amtsgericht Hanau vorgeführt. Nachdem Untersuchungshaftbeschlüsse erlassen worden waren, wurden die beiden Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Hinweis: Weitere Auskünfte zu dieser Meldung erteilt der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Hanau, Herr Staatsanwalt Markus Jung, unter der Rufnummer 06181 297-834.

Offenbach, 28.02.2022, Pressestelle, Felix Geis

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0173 / 3017743

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de