OF: * Nach Unfall: Unbekannter Radfahrer bitte melden! * Hochwertiger Range Rover gestohlen * Einbruch in Geschäft *


Bereich Offenbach

1. Nach Unfall: Unbekannter Radfahrer bitte melden! – Offenbach

(tl) Nach einem Verkehrsunfall in der Bettinastraße/Ecke Ludwigstraße, der sich bereits am Samstag, 5. Juni, ereignet hat und bei dem etwa 6.000 Euro Sachschaden entstand, sucht die Polizei in Offenbach nun nach einer noch unbekannten Radfahrerin beziehungsweise einem unbekannten Radfahrer. Bei dem Unfall gegen 19 Uhr, bei dem unter anderem ein schwarzer VW Golf und ein schwarzer Audi A1 beteiligt waren, soll der Audi-Fahrer den Golf in der Bettinastraße überholt haben. Als der Radler/die Radlerin in Höhe der Kreuzung Ludwigstraße den Fahrweg der beiden Autos kreuzte, wich der Audi aus und prallte gegen ein geparktes Quad. Die Radlerin/der Radler fuhr dann weiter – nun bitten die Beamten, dass sie oder er sich beim 2. Polizeirevier meldet (069 8098-5200).

2. Hochwertiger Range Rover gestohlen: Zeugen gesucht! – Neu-Isenburg

(tl) Im Zeitraum von Mittwoch, 15 Uhr bis Donnerstag, 9 Uhr, entwendeten Unbekannte in der Fasanenstraße (einstellige Hausnummern) einen etwa 100.000 Euro teuren schwarzen Range Rover. Mit dem Fahrzeug mit Offenbacher Kennzeichen machten sich die Täter in unbekannte Richtung aus dem Staub. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

3. Einbruch in Geschäft – Dietzenbach

(aa) Ein Passant meldete am Freitagmorgen, gegen 5.30 Uhr, eine eingeschmissene Scheibe an einem Einkaufsmarkt in der Dreieichstraße. Das Loch in der Eingangsschiebetür war so groß, dass der oder die Täter in den Laden eindringen konnten. Der Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Momentan steht noch nicht fest, was gestohlen wurde. Die Kripo Offenbach wertet derzeit gesicherte Spuren aus und bittet parallel um weitere Zeugenhinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

4. Kind wurde geschlagen – Zeugen gesucht – Rödermark/Urberach

(aa) Die Polizei sucht Zeugen zu einer Körperverletzung am Donnerstagmittag in der Töpferstraße in Höhe der Grundschule. Gegen 12.50 Uhr wurde nach ersten Erkenntnissen ein Junge nach der Schule abgepasst und mit einem Stock geschlagen. Dies soll ein 37-Jähriger getan haben, der im Beisein einer Frau und eines Kindes gewesen wäre. Der Junge erlitt mehrere blaue Flecken. Hintergrund sind vermutlich anhaltende Streitigkeiten zwischen den zwei Familien aus Rödermark. Eine etwa 30 Jahre alte Frau, die vorbeigelaufen war, könnte den Vorfall beobachtet haben. Die Polizei in Dietzenbach bittet diese und weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

Main-Kinzig-Kreis

1. Fußgänger auf Zebrastreifen verletzt / Autofahrer flüchtete – Hanau

(tl) Nachdem am Mittwochabend ein Fußgänger auf einem Fußgängerüberweg angefahren worden war, sucht die Polizei nun nach dem noch flüchtigen Autofahrer. Dieser war gegen 21.20 Uhr auf der Ingelheimstraße in Richtung Darmstädter Straße unterwegs und übersah dabei offenbar einen 34-Jährigen, der gerade den Zebrastreifen an der Einmündung zur Darmstädter Straße nutzte. Hierbei touchierte der Außenspiegel den Arm des Hanauers, der sich dabei leicht an der Hand verletzte und in der Folge ins Krankenhaus musste. Der Autofahrer bog anschließend nach links in die Darmstädter Straße ab und fuhr davon; bei dem Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen, dreitürigen Wagen mit Hanauer Kennzeichen gehandelt haben. Im Mittelblock des Kennzeichens könnten zudem die Buchstaben „PS“ gestanden haben. Der Fahrer wurde beschrieben als etwa 20 Jahre alt, mit kurzen dunkelblonden Haaren sowie heller Hautfarbe. Zeugen und gerne auch der Fahrer selbst können sich bei den Unfallfluchtermittlern in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 melden.

2. Erneuter Brand in einem Gewerbebetrieb – Gelnhausen

(tl) Erneut mussten Rettungskräfte am frühen Donnerstagmorgen zu einem Brand in einer gewerblichen Lagerhalle ausrücken – diesmal im Stadtteil Hailer. Gegen 4.50 Uhr bemerkte das Eigentümer-Ehepaar eines Entsorgungsfachbetriebs in der Straße „Am Spielacker“ diverse brennende Utensilien in der Halle sowie zwei lichterloh in Flammen stehende Mülltonnen im Außenbereich. Durch das schnelle Eingreifen des 58-Jährigen und seiner gleichaltrigen Frau konnte das Feuer selbstständig gelöscht werden. Dabei erlitten beide jedoch leichte Rauchgasvergiftungen. Durch das Feuer wurde ferner ein außen abgestelltes Müllfahrzeug leicht beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Nach einer ersten Begehung des Brandortes gehen die zuständigen Kripo-Ermittler von einem technischen Defekt im Inneren der Halle aus. Demnach dürfte wahrscheinlich sein, dass durch die Hitzeentwicklung in der Halle ein Fenster zersprungen ist, was den Brand nach außen hat übergreifen lassen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Offenbach, 25.06.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
Thomas Leipold (tl) – 1231 oder 0160 / 980 00745