POL-OF: Die Polizei bittet um Hinweise: Drei Täter scheiterten bei Kiosk-Einbruch * Wo ist ein blaues Auto mit gebrochener Radkappe? * Wer fuhr den Stromkasten um? * Fußgänger an Bushaltestelle erfasst *

Bereich Offenbach

1. Drei Täter scheiterten bei Kiosk-Einbruch – Offenbach

(aa) Drei Männer hatten am frühen Mittwoch vergeblich versucht, in der Johannes-Morhart-Straße in einen Kiosk einzubrechen. Gegen 1.45 Uhr hebelten sie an der Eingangstür und zogen einen Rollladen aus der Laufschiene. Laut Zeugen flüchteten die Täter in Richtung Bettinastraße. Zwei waren etwa 1,70 Meter groß, der weitere Komplize war kleiner und von dünner Statur. Zwei hatten zudem jeweils ein weißes T-Shirt unter ihren schwarzen Jacken an und einer weiße Turnschuhe. Die Kripo bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Wo ist ein blaues Auto mit gebrochener Radkappe? – Obertshausen

(aa) Nach einer Unfallflucht von Montag auf Dienstag in der Albrecht-Dürer-Straße haben die Ermittler aus Langenselbold erste Hinweise zum gesuchten Verursacher-Auto. Gesucht wird ein beschädigtes blaues Fahrzeug, an dem insbesondere mindestens eine Radkappe gebrochen ist. Zwischen Montag, 13 Uhr und Dienstag, 7.10 Uhr, hat der unbekannte Lenker dieses Fahrzeuges einen in Höhe der Hausnummer 4 geparkten VW beim Vorbeifahren gestreift. An dem silbernen Golf ist nun die gesamte linke Seite zerkratzt und eingedellt. Der Schaden wird auf 4.500 Euro geschätzt. Der Verursacher hatte sich nicht darum geschert. Die Unfallfluchtermittler bitten um Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0.

3. Verletzter bei Zusammenstoß – Langen

(tl) Bei einem Unfall an der Kreuzung Nördliche Ringstraße/Annastraße ist gestern einer der beiden beteiligten Pkw-Fahrer leicht verletzt und zur weiteren Untersuchung in eine Klinik verbracht worden. Der 38-jährige Langener war mit seinem Audi gegen 13.20 Uhr auf der Nördlichen Ringstraße in östliche Richtung unterwegs, als er an der besagten Kreuzung gegen den Peugeot eines 50 Jahre alten Mannes aus Dietzenbach stieß. Dieser hatte sich mit seinem Wagen offensichtlich bereits in die Kreuzung „hineingetastet. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Langen unter der Rufnummer 06103 9030-0 in Verbindung zu setzen.

4. Zeugen gesucht: Wer fuhr den Stromkasten um? – Mühlheim am Main

(tl) Einen Stromkasten umgefahren und dadurch Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 10.000 Euro verursacht – das ist die Bilanz einer Unfallflucht, die Beamte der Polizeistation Mühlheim am Dienstagmorgen aufgenommen haben. In dem Zusammenhang suchen die Ermittler nach einem bislang unbekannten Unfallverursacher, der in der Kurve im Übergang der Straße „Südring“ zur Dieselstraße in der Zeit von Montagabend, 19.30 Uhr, bis Dienstagmorgen, 5 Uhr, den Verteilerkasten durch einen Zusammenstoß mit seinem Gefährt stark in Mitleidenschaft gezogen hatte. An der Unfallstelle konnten auch Fahrzeugteile des mutmaßlichen Unfallverursachers aufgefunden und sichergestellt werden. Ersten Ermittlungen zufolge könnte es sich dabei um einen BMW gehandelt haben. Dessen Fahrer dürfte nach einer ersten Einschätzung wohl mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen und in der dortigen Kurve, vom Südring kommend, nach links von der Fahrbahn abgekommen sein. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit den Unfallfluchtermittlern in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 911550 in Verbindung zu setzen.

Main-Kinzig-Kreis

1. Unfallflucht: Personalien der Zeugen wurden leider nicht notiert – Hanau

(aa) Zeugen bitte melden: Nach einer Unfallflucht am Montagnachmittag im Parkhaus City-Center am Kurt-Blaum-Platz haben zwei Männer wichtige Hinweise geliefert, allerdings wurde versäumt, ihre Personalien festzuhalten. Gegen 17.15 Uhr hatten die beiden Zeugen beobachtet, wie ein schwarzer Ford Fiesta einen im Erdgeschoss auf dem Frauenparkplatz abgestellten Audi touchiert hatte. Die Fahrerin sei kurz ausgestiegen, dann aber weggefahren. An dem schwarzen A3 ist ein Schaden von etwa 3.000 Euro zu beklagen. Als die 52-jährige Geschädigte zu ihrem Audi kam, haben die Männer ihre Beobachtungen geschildert. Die Unfallfluchtermittler bitten diese und weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

2. Zwei Kleinlaster waren sichtbar überladen – Gemarkung Langenselbold/Autobahn 66

(aa) Eine Streife der Polizeiautobahnstation zog am Wochenende gleich zwei völlig überladene Kleinlaster von der Autobahn 66. Auf der Fahrt in Richtung Fulda fiel den Beamten zunächst ein 3,5-Tonner aus Dieburg auf, der – wie sich dann auf einer Lkw-Waage in Langenselbold herausstellte – 30 Prozent zu viel an Metallschrott auf der Ladefläche hatte. Bei dem zweiten Laster berührte die Anhängerkupplung bereits den Asphalt; der 63-jährige Fahrer hatte Zeitungen transportiert. Hier zeigte die Waage sogar mit 5340 Kilogramm eine 50-prozentige Überladung an. Allen Fahrzeugführern sollte bewusst sein, dass durch Überladung die Scheinwerfer gen Himmel zeigen und andere Verkehrsteilnehmer blenden können. Zudem verlängert sich der Bremsweg erheblich. Das Fahrzeug wird instabil, weil die Bremsen, Reifen und die Karosserie nicht auf diese Gewichtsklassen ausgerichtet sind. Somit besteht eine große Gefahr für schwere Unfälle. Die Polizisten fertigten für die Fahrer und gleichzeitigen Halter der Kleinlaster die entsprechenden Ordnungswidrigkeitsanzeigen.

3. Rennradfahrer prallt mit Pick-Up zusammen – Gründau

(neu) Bei einem Zusammenstoß mit einem Pick-Up ist am Dienstagabend auf der Landesstraße 3333 zwischen Rothenbergen und Lieblos ein 55-jähriger Rennradfahrer leicht verletzt worden. Gegen 18.55 Uhr kam der 31 Jahre alte Fahrer eines Dodge Pick-Up von der Bundesstraße 457 aus Richtung Büdingen und wollte an der Einmündung nach links in Richtung Rothenbergen abbiegen. Dabei kam es zu der Kollision mit dem Radler, der auf der Fahrbahn in Richtung Lieblos fuhr und nicht den Radweg benutzte. Der 55-Jährige schlug mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und trug zu seinem Glück einen Helm, was die Folgen vermutlich minderte. Mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung und Prellungen kam er in ein nahegelegenes Krankenhaus. Den Sachschaden gibt die Polizei mit rund 1.500 Euro an.

4. Fußgänger an Bushaltestelle erfasst – Gelnhausen

(neu) Mit leichten Verletzungen ist am Dienstagnachmittag ein 20 Jahre alter Fußgänger in ein Krankenhaus gebracht worden, nachdem er zuvor von einem Personenwagen erfasst wurde. Gegen 16.10 Uhr wollte der junge Mann an einer Bushaltestelle am Ziegelturm die Straße überqueren und lief hinter einem Renault Twingo her. Dessen 42 Jahre alter Fahrer setzte allerdings in diesem Moment zurück und sah den Fußgänger vermutlich nicht oder jedenfalls zu spät. Die Polizei wirft dem Autofahrer vor, beim Rückwärtsfahren unvorsichtig gewesen zu sein und hat ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der 20-Jährige aus Linsengericht konnte die Klinik nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Offenbach, 18.11.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de