Offenbach: Zeugen gesucht! Unbekannter rammt Baum und flüchtet * Zwei Einbrecher beobachtet * Einbruch in Gaststätte * Trickdiebe beklauten Senior *

Bild: VW Golf (Quelle: Provida PPSOH)

Bereich Offenbach

1. Autoknacker stahlen Werkzeug – Offenbach

(aa) Stemm-, Press- und Bohrmaschinen sowie mehrere Sägen und anderes Werkzeug sind seit Dienstagmorgen in Diebeshand. Die Diebe hatten in der Nacht auf einem Parkplatz „Am Michelsee“ ein Handwerkerfahrzeug leergeräumt. An dem weißen Mercedes Vito war hierfür die Schiebetür aufgehebelt worden. Die Kripo bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Jacken von Kleiderständer geklaut – Heusenstamm

(aa) Ein Geschäftsinhaber vermisste am Dienstagabend von einem Kleiderständer vor dem Laden sechs Motorradjacken im Wert von fast 500 Euro. Diese verschwanden zwischen 14 und 18 Uhr. Der etwa 55 Jahre alte und 1,75 Meter große Dieb hatte sich dreist noch vorher beraten lassen. Der schlanke Mann war sehr ungepflegt (lange, fettige, dunkle, graumelierte und zum Pferdeschwanz gebundene Haare, schlechte Zähne, unrasiert). Er trug ein blaues T-Shirt und eine graue Windjacke. Der Unbekannte soll gutes Deutsch mit britischem Akzent gesprochen haben. Die Polizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 06104 6908-0 zu erreichen.

3. Wer sah den Unfall? – Seligenstadt

(as) Die Polizei sucht nach einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend ereignete, Zeugen. Ein 46-Jähriger befuhr mit seinem gelben Opel Adam die Landesstraße 3121 und wollte nach rechts in die Dudenhöfer Straße in Richtung Seligenstadt einbiegen. Ein 53-Jähriger befuhr mit seinem schwarzen Hyundai i20 die Dudenhöfer Straße in Richtung Seligenstadt. Beim Befahren des Einfädelungsstreifens auf der Dudenhöfer Straße missachtete der 46-jährige Opel-Fahrer offenbar die Vorfahrt des 53-Jährigen Hyundai-Fahrers. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden im Front- beziehungsweise im Seitenbereich in Höhe von circa 2.700 Euro.

Main-Kinzig-Kreis

1. Provida-Streife war unterwegs: Mehreren Autofahrern droht ein Fahrverbot – Hanau/Bundesstraßen 43a und 45 sowie Autobahnen 3 und 66

(aa) Mehrere Autofahrer, die am Dienstag auf den Bundesstraßen 43a und 45 sowie den Autobahnen 3 und 66 unterwegs waren, müssen wohl mit Bußgeldern von 120 bis 160 Euro, einem Punkt im Zentralregister sowie in drei Fällen mit einem vierwöchigen Fahrverbot rechnen. Sie alle wurden von der Provida-Streife der Polizeiautobahnstation Langenselbold gefilmt und anschließend kontrolliert. Darunter war ein 30-jähriger Tourist, der mit einem VW Golf die B 43a in Richtung Hanauer Kreuz mit Tempo 127 befuhr. Wegen Brückenschäden wird im Bereich der Fahrbahnteilung B45/B 43a die Geschwindigkeit mittels Trichter von zunächst 100 auf 80 und schließlich 60 Stundenkilometer beschränkt. In dem Golf saßen zudem eine junge Mutter und ihre drei kleinen Kinder, von denen allerdings nur das fünf Monate alte Baby richtig gesichert war. Der Rumäne musste schließlich eine Sicherheitsleistung von über 500 Euro bezahlen. Während er danach weiterfuhr, organisierte die 27-Jährige für sich und die Kinder die Abholung in einem mit Kindersitzen ordnungsgemäß ausgerüsteten Fahrzeug. Ansonsten hielten die Beamten, die in ihrem speziell ausgestatteten Zivilwagen zwischen 8 und 18 Uhr auf Streife waren, unter anderem vier Fahrzeugführer an, die – anstatt auf den Verkehr zu achten – mit ihren Smartphones beschäftigt waren. Auf diese kommen nun Bußgelder von 100 Euro und ein Punkt zu. Ein Autofahrer, der trotz Verbots überholt hatte, darf ebenfalls mit einem Punkt und 70 Euro Bußgeld rechnen. Die beiden Provida-Fahrzeuge sind stets auf unseren Bundesstraßen und Autobahnen unterwegs, wobei die Polizisten ihren Fokus auf die Hauptursachen für schwere Unfälle – Geschwindigkeit, Ablenkung und Abstand – richten.

Hinweis: Ein Bild ist dieser Meldung beigefügt (Quelle: Provida PPSOH).

2. Unbekannter rammt Baum und flüchtet – Hanau

(as) Ein unbekannter Autofahrer kam zwischen Montagnachmittag, 16 Uhr und Dienstagmorgen, 9 Uhr, auf dem Parkplatz des „Kinzigbogens“ in Hanau von der Fahrbahn nach rechts ab und stieß gegen einen Baum vor einem Schnellrestaurant. Dabei wurde die Hainbuche abgebrochen. Der Unfallverursacher flüchtete, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von circa 4.000 Euro zu kümmern in unbekannte Richtung. Die Verkehrsunfallfluchtgruppe hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich telefonisch unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

3. Zwei Einbrecher beobachtet – Rodenbach

(mm) Zwei Einbrecher sind am Dienstag, gegen 0.30 Uhr, beobachtet worden, wie sie im Nordring (50er-Hausnummern) in Niederrodenbach aus einer Garage zwei Fahrräder, zwei Tretroller und einen Hochdruckreiniger stahlen. Bevor das Duo die Beute aus der Garage nahm, hatte es einen Maschendrahtzaun überklettert, um auf das Grundstück zu gelangen. Einen Bewegungsmelder setzten die Täter ebenfalls außer Betrieb. Die Einbrecher sollen 25 bis 30 Jahre alt sein und trugen jeweils eine Mund-Nasen-Bedeckung. Einer von ihnen war sehr schlank, die Haare hatte er kurz und an den Seiten rasiert. Er trug einen engen Pullover und eine Hose. Der Komplize war kräftig und trug einen Kapuzenpullover. Weitere Hinweise nimmt die Polizei in der Cranachstraße unter der Rufnummer 06181 9010-0 entgegen.

4. Einbruch in Gaststätte – Linsengericht

(aa) Einbrecher waren in der Nacht zum Dienstag in Geislitz unterwegs. Zwischen 23.30 und 9.30 Uhr drangen sie in der Straße „Leimertshole“ über den Keller in eine Gaststätte ein. Die Diebe stahlen das Geld aus der Kasse und nahmen die Kellnerbörsen mit. Die Kripo Gelnhausen bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06051 827-0.

5. Trickdiebe beklauten Senior – Niederdorfelden

(mm) Ein Rentner wurde am Dienstag, gegen 14.20 Uhr, von zwei Trickdieben in seiner Wohnung in der Berliner Straße beklaut. Einer der Täter hatte sich als Wasserinstallateur ausgegeben und dem Senior vorgetäuscht, dass er die Wasserleitungen überprüfen müsste. Geschickt lenkte er den Rentner ab, so dass unbemerkt sein Komplize ebenfalls in die Wohnung gelangte. Als dies dann von dem Bewohner bemerkt wurde und er lautstark mitteilte, er würde die Polizei rufen, verschwanden die Täter blitzschnell. Allerdings hatten sie schon die Haushaltskasse des Rentners geplündert. Ein Täter war Ende 50, dicklich mit Bauch. Er trug eine Schirmmütze und sprach akzentfrei Deutsch. Der Komplize war dunkel gekleidet und hatte ebenfalls eine Schirmmütze auf. Zeugen, denen die Trickdiebe im Bereich der Berliner Straße aufgefallen sind, mögen sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123 melden.

6. Zeuge sah Cannabispflanzen – Birstein

(aa) Polizeibeamte nahmen am Montagnachmittag einen 39-Jährigen vorläufig fest, der offensichtlich in seiner Birsteiner Wohnung und auf der Terrasse Cannabispflanzen angebaut hatte. Diese hatte ein aufmerksamer Passant gegen 17.30 Uhr beim Vorbeigehen an der Terrasse gesehen und sogleich die Schlüchterner Polizei darüber informiert. Die Beamten fanden schließlich noch weitere Indoorplantagen in der Wohnung und im Keller vor. Sie stellten gut vierzig Cannabispflanzen, Dünger, Zubehör und einen Totschläger sicher. Der Verdächtige musste für die polizeilichen Maßnahmen mit zur Dienststelle. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

7. Auto touchiert und geflüchet – Bad Orb

(as) Die Polizei sucht nach einem Verkehrsunfall, der sich zwischen Dienstagmorgen, 10.30 und 11.30 Uhr ereignete, Zeugen. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte den in der Würzburger Straße, Fahrtrichtung Wegscheide, gegenüber des Ärztehauses, auf dem dortigen Parkstreifen geparkten schwarzen Audi A6 offensichtlich beim Vorbeifahren touchiert und dabei die komplette Fahrzeugseite verkratzt. Auch der Außenspiegel des Audi wurde dabei abgerissen. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von circa 4.000 Euro zu kümmern in unbekannte Richtung. Die Verkehrsunfallfluchtgruppe hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich telefonisch unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

Offenbach, 23.09.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de