POL-OF: Wer sah den Unfallverursacher?; Mutmaßlicher Dieb wurde gefasst – wem gehört das Fahrrad? und mehr

Wem gehört das Fahrrad?

Bereich Offenbach

1. Diebe hebelten Baucontainer auf – Heusenstamm

(aa) Baustellendiebe hebelten in der Nacht zum Dienstag in der Straße „Am Lindenbaum“ einen Baucontainer auf. Die Täter stahlen zwischen 19 und 6.45 Uhr diverse Baumaschinen und Werkzeug im Wert von mehreren tausend Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06104 6908-0.

2. Wer sah den Unfallverursacher? – Gemarkung Rodgau/Bundesstraße 45

(aa) Die Unfallfluchtermittler aus Langenselbold suchen Zeugen, die am Montagmittag auf der Bundesstraße 45 den Fahrstreifenwechsel eines Unbekannten in seiner dunklen Limousine beobachtet haben. Das Auto war gegen 13.45 Uhr vom zweiten Fahrstreifen, der zur B 448 führt, unvermittelt nach links gewechselt, sodass ein 57-jähriger Sattelzug-Fahrer ausweichen musste und einen dort folgenden Mercedes touchierte. Dessen 33-jähriger Lenker stieß deshalb mit seinem AMG noch gegen die Schutzplanken. Glücklicher Weise blieben die Fahrer unversehrt; es entstand jedoch ein Schaden von über 62.000 Euro. Der Verursacher, mit dessen Fahrzeug keine Berührung stattfand, war weitergefahren. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0.

3. Mutter mit Kind sah Unfall – bitte melden Sie sich! – Mainhausen/Mainflingen

(aa) Eine Kleinkraftrad-Lenkerin wurde bei einem Unfall am Dienstagnachmittag in der Brüder-Grimm-Straße schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen verlor die 23-Jährige gegen 17.05 Uhr in einer Linkskurve offensichtlich aufgrund einer Schicht von Kieselsteinen und Sand die Kontrolle über ihr Bike und stürzte. Laut Zeugen war an der Unfallstelle auch eine Frau mit Kind, von der allerdings nicht die Personalien notiert wurden. Diese Frau wird nun gebeten, sich zu melden. Der Verursacher der Fahrbahnverunreinigung ist ebenfalls noch nicht bekannt. Die Polizei bittet auch hierzu um Hinweise unter der Rufnummer 06182 8930-0.

Main-Kinzig-Kreis

1. Mutmaßlicher Dieb wurde gefasst – wem gehört das Fahrrad? – Hanau

(aa) Polizeibeamte nahmen am Dienstagabend einen mutmaßlichen Fahrraddieb vorläufig fest. Den entscheidenden Tipp gab ein aufmerksamer Zeuge. Gegen 18.30 Uhr soll der 37-Jährige in der Innenstadt das Fahrrad samt Vorhängeschloss gestohlen und weggetragen haben; der genaue vorherige Abstellort des Mountainbikes ist noch nicht bekannt. Im Bereich „Auf der Aue“ versuchte der Verdächtige dann offensichtlich, mit einem Hammer und Schraubenzieher das Schloss zu knacken. Allerdings knackte nichts, sondern es klickten die Handschellen der herbeigeeilten Polizisten. Der Hanauer musste für die polizeilichen Maßnahmen mit zur Dienststelle. Die weitere Bearbeitung der Strafanzeige obliegt nun den Beamten der Ermittlungsgruppe Hanau I. Da der Eigentümer des MTB „Specialized“ noch nicht bekannt ist, wird dieser gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 100-120 zu melden.

Hinweis: Ein Bild ist dieser Meldung beigefügt.

2. Mit gefälschtem Führerschein und ohne Fahrerlaubnis unterwegs – Hanau/Langenselbold

(fg) Einen total gefälschten Führerschein stellten Beamte der Operativen Einsatzeinheit Autobahn am Montagmittag bei der Kontrolle eines Fiat Ducato in Langenselbold fest. Zudem war der Fahrer folglich ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Gegen 12.45 Uhr befand sich die Streifenbesatzung auf der Bundesstraße 43a in Fahrtrichtung Langenselbold, als ihr in Höhe der Anschlussstelle Hanau-Hafen der auffällig langsam und unsicher fahrende weiße Fiat Ducato auffiel. Daher entschlossen sich die Beamten, den Wagen zu kontrollieren, was verkehrsbedingt erst im Abfahrtsbereich der Autobahn 45 an der Anschlussstelle Langenselbold möglich war. Am Steuer des Wagens stellten sie anschließend einen 26 Jahre alten Mann fest, der auf Nachfrage angab, sich als Tourist in Deutschland aufzuhalten. Nachdem der Fahrer seine moldauische Fahrerlaubnis ausgehändigt hatte, begutachtete einer der Beamten, der als Urkundenvorprüfer geschult ist, das Ausweispapier genauer; hierbei identifizierte er die Fahrerlaubniskarte, die einige Fälschungsmerkmale aufwies, als Totalfälschung. Infolgedessen wurde das Dokument sichergestellt und gegen den 26-Jährigen ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung eingeleitet. Da der Angehaltene offenbar keine gültige Fahrerlaubnis besitzt, erwartet ihn folglich auch ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der sichergestellte Führerschein wird nun an das Hessische Landeskriminalamt zur kriminaltechnischen Untersuchung gesandt.

Da der Fahrer als Tourist unterwegs war und somit keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik hat, ordnete die zuständige Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung in Höhe von 250 Euro an. Die Weiterfahrt wurde bis auf Weiteres untersagt.

Auf den 44-jährigen Fahrzeughalter kommt ebenfalls ein Verfahren zu; diesem wird das Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen.

Offenbach, 16.09.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Updated: 16. September 2020 — 18:41