POL-OF: Wem gehört das Quad?; Unfallfluchten; Einbrecher zog durch Dudenhofen, Nieder-Roden und Ober-Roden; 14-jähriger Bruder soll das Auto gefahren sein und mehr

Wem gehört das Quad?

1. Autodiebe stahlen schwarzen BMW – Offenbach

(aa) Autodiebe stahlen am Sonntagvormittag einen in der Friedensstraße/Leopold-Dode-Straße geparkten BMW. Der schwarze 5er Touring, an dem OF-Kennzeichen angebracht waren, verschwand zwischen 7 und 11.30 Uhr. Die Kripo bittet um Hinweise zum Diebstahl und dem Verbleib des Fahrzeuges unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Rote A-Klasse beschädigt – Heusenstamm

(mm) Unfallflucht auf einem Parkplatz in der Herderstraße gegenüber der Hausnummer 85: Eine rote A-Klasse 200 ist zwischen Freitag, 23.30 Uhr und Samstag, 5.50 Uhr, von einem unbekannten Fahrzeugführer beim Ein- und Ausparken aus einer Parklücke touchiert worden. Der Verursacher machte sich aus dem Staub, ohne sich um den geschätzten 1.500 Euro teuren Schaden, den er an dem hinteren rechten Kotflügel des Mercedes hinterließ, zu kümmern. Zeugen, die etwas beobachtet haben, mögen sich bitte bei der Heusenstammer Polizei (06104 6908-0) melden.

3. Wem gehört das Quad? – Dietzenbach

(mm) Die Dietzenbacher Polizei hat am frühen Sonntag ein rotes Quad des Herstellers PGO in Steinberg im Bereich einer dortigen Tankstelle sichergestellt. Das Gefährt wurde offensichtlich in der Nacht zum Sonntag gestohlen. Da im Moment weder der Besitzer noch der Tatort des Diebstahls bekannt ist, bitten die Ermittler der Regionalen Ermittlungsgruppe-Ost des Polizeipräsidiums Südosthessen Hinweisgeber, sich auf der Rufnummer 06074 837-0 bei der Wache in Dietzenbach zu melden. Zu der Sicherstellung des Quads kam es, weil der Polizei kurz nach Mitternacht mitgeteilt wurde, dass sich auf dem Gelände einer Tankstelle in der Hauptstraße zwei Personen mit Taschenlampen aufhalten würden. Klopf- und Motorengeräusche seien auch zu hören gewesen. Beim Eintreffen der Polizei fuhr ein VW-Polo von der Tankstelle. Die Beamten stoppten das Auto. Es war mit einem 23-Jährigen aus Offenbach besetzt. In dem Fahrzeug befanden sich Aufbruchwerkzeug und diverse Teile eines Quads sowie Dokumente des 20-jährigen Bruders des angehaltenen Polo-Fahrers. Während der Überprüfung kam der 20-Jährige zur Tankstelle gelaufen. Er wurde ebenfalls einer polizeilichen Kontrolle unterzogen. Zwischenzeitlich entdeckte eine weitere Polizeistreife in unmittelbarer Nähe der Tankstelle das offensichtlich gestohlene rote Quad ohne Kennzeichen. Die Brüder mussten anschließend mit zur Wache, zumal alles daraufhin deutete, dass die aufgefundenen Fahrzeugteile in dem Polo zu dem roten Quad gehören. Gegen den Polo-Fahrer wurde wegen Verdachts des Fahrens ohne Führerschein und wegen Verdachts des Fahrens unter Medikamenteneinfluss ein Strafverfahren eingeleitet. Ebenso wird gegen ihn und seinen 20-jährigen Bruder wegen des Verdachts des Quad-Diebstahls ermittelt. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde das Geschwisterpaar entlassen.

Hinweis: Dieser Meldung in auch ein Foto von dem gestohlenen Quad beigefügt.

4. Einbrecher zog durch Dudenhofen, Nieder-Roden und Ober-Roden – Rodgau und Rödermark

(aa) In der Nacht zum Sonntag kam es in Dudenhofen, Nieder-Roden und Ober-Roden zu Einbrüchen in Wohnungen. Die Kripo geht davon aus, dass hierfür ein und derselbe Täter verantwortlich ist. Der Bewohner einer Hochparterrewohnung im Krümmlingsweg (Nieder-Roden) erwischte am frühen Sonntag den Einbrecher, der dann ohne Beute flüchtete. Gegen 0.30 Uhr war der etwa 1,75 Meter große und mit einem schwarzen Kapuzenpullover sowie dunkler Hose bekleidete Täter an der Hauswand hochgeklettert. Durch eine geöffnete Schiebetür hatte er sich ins Wohnzimmer geschlichen. Als der Bewohner den Täter ansprach, machte sich dieser davon. Der Unbekannte war noch in eine andere Wohnung im Krümmlingsweg sowie in Domizile der Ober-Rodener-Straße und der Dudenhofer Bachstraße eingedrungen. Der Straftäter stieg darüber hinaus in Rödermark/Ober-Roden in der Dieburger Straße, der Donaustraße und gegen 2.30 Uhr in der Ringstraße in Wohnobjekte ein. Zum Teil brach er Terrassentüren oder Fenster auf und nutzte mal eine Leiter oder einen Gartenstuhl zum Einstieg. Dreimal wurde der Mann von Bewohnern ertappt, woraufhin er ohne Beute flüchtete. In den anderen Fällen stahl er jedoch ein Portemonnaie, Geld, Schmuck und Handys. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

5. Nur kurz beim Einkaufen gewesen – Seligenstadt

(mm) Nur kurz beim Einkaufen gewesen und schon war der VW-Golf einer 63-Jährigen beschädigt. Die Frau hatte ihren Sportsvan am Freitag, 10.30 Uhr, auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes „An der Lache“, in Froschhausen geparkt. Nach nur 30 Minuten Abwesenheit, stellte sie fest, dass der Golf an der Stoßstange und am Kotflügel vorne rechts beschädigt war. Der Verursacher hatte sich, ohne sich um den Schaden von etwa 1.000 Euro zu kümmern, bereits aus dem Staub gemacht. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte auf der Wache in Seligenstadt (06182 8930-0).

Main-Kinzig-Kreis

1. Anhänger mit Bagger verschwunden – Nidderau

(mm) Einen Anhänger samt Bagger haben Unbekannte im Bornwiesenweg in Windecken gestohlen. Die Diebe kamen zwischen Samstag, 15.15 Uhr und Sonntag, 10.30 Uhr. Sie knackten ein Schloss von einem Zaun auf, fuhren mit einem Fahrzeug auf das eingefriedete Grundstück einer Baufirma und hängten den Anhänger, der MKK-Kennzeichen mit der Ziffernfolge 160 hatte, an das mitgebrachte Fahrzeug und verschwanden. Hinweise auf den Anhänger oder den Bagger eines holländischen Herstellers nimmt die Polizei in Hanau in der Cranachstraße unter der Rufnummer 06181 9010-0 entgegen.

2. Unfallverursacher abgehauen – Gründau/Autobahn 66

(mm) Keine Verletzten aber hohen Sachschaden hat ein Audi-Fahrer am Freitag, gegen 11.45 Uhr, auf der Bundesautobahn 66 in Fahrtrichtung Fulda, in Höhe der Anschlussstelle Gründau-Lieblos verursacht. Nach Angaben einer Unfallbeteiligten, die mit einem Toyota unterwegs war, wollte der Audi vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Diesen Fahrstreifenwechsel brach der Audi-Fahrer allerdings ab, als er offensichtlich den Toyota auf der rechten Fahrspur bemerkte. Die Bad Orberin hatte bereits versucht, aufgrund des angedeuteten Fahrstreifenwechsels des Audis auszuweichen. Die 24-Jährige verlor dabei offensichtlich die Kontrolle über ihren Wagen und prallte in die Leitplanken. Die Carina-Fahrerin und ihr Beifahrer blieben unverletzt. An dem Toyota entstand ein Schaden von zirka 1.500 Euro. Der Schaden an den Schutzplanken beträgt etwa 8.000 Euro. Der Unfallverursacher ist mit dem Audi weitergefahren. Die Unfallfluchtermittler bitten nun Zeugen, die Hinweise auf den Audi-Fahrer geben können, sich auf der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

3. 14-jähriger Bruder soll das Auto gefahren sein – Gemarkung Langenselbold

(aa) Eigentlich war eine Streife der Polizeiautobahnstation Freitagnacht auf der Rückfahrt zur Dienststelle, als ihnen kurz vor Mitternacht an einer Ampel und weiter auf der Landesstraße 3445 die „komische“ Fahrweise eines Renault auffiel, an dessen Steuer offensichtlich ein etwa 14-jähriger Jugendlicher saß. Die Beamten setzten sich vor den Renault und stoppten den Wagen, um die Insassen zu kontrollieren. Bis die Beamten am Fahrzeug waren, sollen der Fahrer und eine Frau von der Rückbank die Sitze getauscht haben, während ein Mann weiter auf dem Beifahrersitz blieb. Die Streife kontrollierte einen 14-Jährigen, seine 21-jährige Schwester sowie den 50 Jahre alten Vater. Der Jugendliche muss sich nun wegen Verdachts des Fahrens ohne Führerschein verantworten. Da die 21-Jährige die Fahrzeughalterin ist, kommt auf die Frau aus Hammersbach wegen Verdachts des Zulassens der Fahrt ebenfalls ein Strafverfahren zu. Die 21-Jährige hatte eingeräumt, dass der Bruder wegen ihrer starken Kopfschmerzen gefahren sei. Der Vater ist wohl nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Nach den polizeilichen Maßnahmen waren die „Kopfschmerzen“ anscheinend weg und die 21-Jährige fuhr mit ihren Angehörigen davon.

4. 15-jähriger Mountain-Biker leicht verletzt – Bad Soden-Salmünster

(mm) Am Verkehrskreisel Schwedenring/Bad Sodener Straße/Spessartstraße ist am Samstag, gegen 15.40 Uhr, ein Mountainbike-Fahrer zu Fall gekommen. An dem Fahrrad entstand ein Schaden von zirka 200 Euro. Der Jugendliche musste im Krankenhaus behandelt werden. Der 15-Jährige berichtete um 19.30 Uhr der Polizei, dass er mit dem E-Bike, an dem er nicht den Elektroantrieb zugeschaltet hatte, die Bad Sodener Straße von der Innenstadt kommend in den Kreisel fuhr, um in Fahrtrichtung der Spessartstraße weiterzufahren. In diesem Moment sei eine silberner Audi vom Schwedenring in den Kreisel eingefahren. Nur durch eine Bremsung konnte der Jugendliche eine Kollision vermeiden. Allerdings stürzte er und verletzte sich bei dem Sturzgeschehen. Der unbekannte Autofahrer fuhr weiter, ohne sich um den verletzten Radfahrer und den entstandenen Schaden zu kümmern. Unfallzeugen mögen sich bitte bei der Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0 melden.

Offenbach, 15.06.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de