OF: Festnahme: Junge Männer sollen Gartenhütten aufgebrochen haben; Geld aus der Hand gestohlen; Welche Angaben sind richtig? und mehr

Bereich Offenbach

1. Festnahme: Junge Männer sollen Gartenhütten aufgebrochen haben – Offenbach

(aa) Polizeibeamte nahmen am späten Mittwochabend in der Rheinstraße zwei mutmaßliche Gartenhütten-Aufbrecher vorläufig fest; ein Zeuge hatte gegen 23.45 Uhr die Polizei alarmiert. Die 17 und 19 Jahre alten Verdächtigen sollen in der Gartenkolonie zwei Lauben aufgebrochen haben. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die Offenbacher entlassen, wobei der 17-Jährige seinen Eltern übergeben wurde. Die Ermittlungen dauern an.

2. Geld aus der Hand gestohlen – Heusenstamm

(mm) Gerade hatte eine Dame etwas Geld aus einem Automaten in einer Bankfiliale in der Frankfurter Straße (50- bis 60er-Hausnummern) abgehoben und schon wurde es ihr von einem Dieb gestohlen. Der Vorfall spielte sich am Dienstag, gegen 18 Uhr, im Foyer des Geldinstitutes ab. Die 67-jährige Frau hatte ihre Barschaft noch nicht ins Portemonnaie gesteckt, als der Ganove ihr die Scheine blitzschnell aus den Fingern zog und mit der Beute verschwand. Der Dieb war Mitte 20. Er hatte kurze schwarze Haare und einen Drei-Tage-Bart. Er trug einen schwarzen Mundschutz sowie dunkle Kleidung. Weitere Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei in Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 6908-0 entgegen.

3. Auto prallte gegen Ampel – Langen

(aa) „Alkohol am Steuer“ dürfte die Ursache sein, warum ein Honda-Fahrer am Mittwochabend die Kurve nicht bekam und gegen einen Ampelmast prallte. Nach ersten Erkenntnissen wollte der 63-Jährige gegen 21 Uhr von der Südlichen Ringstraße nach links in den Sandweg abbiegen und kam dabei nach rechts ab. Der Langener erlitt leichte Verletzungen und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille; der mutmaßlich betrunkene Autofahrer musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Der Schaden an dem Honda und der Ampel wird auf 3.500 Euro geschätzt.

4. Zwei Autos aufeinander geschoben und abgehauen – Dreieich/Götzenhain

(mm) Gleich zwei Autos hat ein Unbekannter bei einem Unfall in der Heinrich-Heine-Straße in Höhe der Hausnummer 2 zwischen Freitag, 19 Uhr und Samstag, 0 Uhr, aufeinander geschoben und ist dann abgehauen. Der Verursacher war offensichtlich beim Ausparken aus einer Parklücke gegen einen vor ihm abgestellten Hyundai i20 gefahren. Dieser wurde dabei an der Stoßstange beschädigt. Durch die Kollision ist der i20 dann gegen einen vor ihm geparkten Hyundai Tucson gestoßen, der schließlich an der hinteren Stoßstange beschädigt wurde. Insgesamt entstand ein Schaden von zirka 3.300 Euro. Die Unfallfluchtermittler bitten nun Zeugen, die etwas beobachtet haben, sich auf der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

5. Unfallzeugen – bitte melden! – Rödermark

(mm) Eine leicht verletzte Frau und 10.000 Euro Schaden sind die Bilanz nach einem Unfall, der sich am Mittwoch, gegen 15 Uhr, in Ober-Roden in der Frankfurter Straße 19 ereignete. Ein 50-Jähriger hatte am Fahrbahnrand seinen Opel geparkt. Beim Öffnen der Fahrertür war dann ein vorbeifahrender Toyota gegen die Tür gefahren. Die 52- jährige Corolla-Fahrerin wurde leicht verletzt. Unfallzeugen mögen sich bitte unter der Rufnummer 06074 837-0 bei der Polizei in Dietzenbach melden.

Main-Kinzig-Kreis

1. Unfallschaden vermutlich mit Müllfahrzeug verursacht – Erlensee

(mm) In der Bürgerstraße 3 – 5 ist am Mittwoch ein blauer VW-Golf touchiert worden. Es entstand ein Schaden von etwa 2.500 Euro am vorderen linken Kotflügel. An den Beschädigungen des Golfs konnten bunte Farbanhaftungen vom verursachenden Fahrzeug festgestellt werden. Nach ersten Erkenntnissen ist nicht auszuschließen, dass ein Müllfahrzeug, welches an diesem Tag die gelben Wertstofftonnen in Langendiebach leerte, den Volkswagen beim Rangieren touchiert hat. Vermutlich hat der Fahrer dies auch nicht bemerkt. Die Unfallfluchtgruppe ermittelt nun. Weitere Hinweise werden unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegengenommen.

2. Welche Angaben sind richtig? – Gründau

(mm) Ein Unfall, aber zwei unterschiedliche Schilderungen von den Beteiligten. Um zu klären, wie sich der Unfall am Mittwoch, kurz vor 13 Uhr, in Lieblos in der Gründauer Straße, Höhe der Hausnummer 16, abspielte, bittet die Polizei in Gelnhausen Unfallzeugen, sich auf der Wache im Herzbachweg oder auf der Rufnummer 06151 827-0 zu melden. Fakt ist, dass ein Opel Meriva in Richtung der Bundesstraße 457 fuhr und ein BMW 318 aus entgegengesetzter Richtung angefahren kam. Beide Fahrzeuge kollidierten beim Vorbeifahren miteinander. An dem Opel entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro an der linken Fahrzeugseite. Der BMW wurde an der Stoßstange vorne links beschädigt. Hier beträgt der Schaden zirka 1.000 Euro. Die 60 Jahre alte Opel-Fahrerin gab an, an einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Auto vorbeigefahren zu sein und ihr der BMW, der teils auf dem Gehweg fuhr, entgegenkam und ihren Meriva touchierte. Die 79-jährige BMW-Fahrerin berichtete, dass der Opel an einem parkenden Personenwagen vorbeifuhr. Weil der Meriva trotz Gegenverkehrs nicht anhielt, fuhr die BMW-Lenkerin auf dem Gehweg weiter. Der Opel kollidierte dann mit ihrem BMW.

Offenbach, 04.06.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de