POL-OF: Motorrollerfahrer stürzte in Rodgau/Weiskirchen; Frau beim Gassi gehen niedergeschlagen in Langen; Schlechtes Ergebnis bei Gurtkontrolle in Langenselbold!

Bereich Offenbach

1. Motorrollerfahrer stürzte… – Rodgau/Weiskirchen

(aa) Ein Motorrollerfahrer wurde am Montagmorgen bei einem Unfall an der Einmündung Hauptstraße/Brückenstraße leicht verletzt. Gegen 7.55 Uhr wollte ein 31-jähriger Mercedes-Fahrer von der Brückenstraße nach links in die Hauptstraße abbiegen. Offensichtlich war seine Sicht aufgrund von Baustellenabsperrbarken und parkender Autos beeinträchtigt, als er in den Einmündungsbereich fuhr. Der 64-jährige Rollerfahrer, der auf der Hauptstraße unterwegs war, bremste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dies gelang zwar, allerdings stürzte der Mann aus Rodgau und klagte anschließend über Schmerzen im Schulterbereich. An seinem Peugeot-Krad und dem Helm entstand ein Schaden von etwa 400 Euro.

2. Mann soll Frau beim Gassi gehen niedergeschlagen haben – Zeugensuche – Langen

(as) Am Montagabend soll eine Frau von einem Mann angegriffen worden sein. Gegen 18 Uhr war eine 35-jährige Langenerin zusammen mit ihrer Tochter und ihren beiden Hunden in der Steubenstraße spazieren. In Höhe der Hausnummer 140 sei ihr ein Mann und eine Frau mit einem nicht angeleinten Hund entgegengekommen. Nachdem die Langenerin das Pärchen vergeblich aufgefordert hatte, den Hund anzuleinen und sich ihr dieser sehr schnell genähert habe, hätte sie versucht, den Hund des Pärchens mit den Beinen abzuwehren. Daraufhin sei der Mann auf sie zugekommen und habe sie wiederrum aufgefordert seinen Hund in Ruhe zu lassen. Als die Frau auch vor dem Mann Angst bekam und eine Ausholbewegung in seine Richtung gemacht habe, hätte der Mann ihr mit der Faust ins Gesicht geschlagen und mit dem Knie gegen die Brust und ihren Oberkörper gestoßen, wodurch sie auf eine Hecke und dann zu Boden gestürzt sei. Der 35 bis 40 Jahre alte Mann habe sie dann im Zuge der Auseinandersetzung auch als Schlampe tituliert. Zu guter Letzt soll der vermeintliche Aggressor der 35-Jährigen dann das Handy aus der Hand geschlagen haben, nachdem sie ein Foto von ihm gemacht hatte. Anschließend sei er in Richtung der Hausnummern 91-111 weggelaufen. Möglicherweise wohnt der mutmaßliche Täter in diesem Bereich. Der Mann soll circa 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur gewesen sein. Er trug einen Dreitagebart, einen olivgrünen Anorak und eine grüne Wollmütze mit der Aufschrift „Calvin Klein“. Seine weibliche Begleiterin beschreibt die Geschädigte als circa 1,70 Meter, 30 Jahre alt und mit langen blonden Haaren. Die Hunderasse ist nicht bekannt. Durch die Schläge erlitt die Langenerin leichte Gesichtsverletzungen. Die Polizei bittet nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06103 9030-0 zu melden.

3. Gelben Kanarienvogel gefunden – Mühlheim am Main

(as) In einem Sandkasten im Außenbereich der Kindertagesstätte in der Raabestraße 8 wurde am Montagmittag gegen 12.45 Uhr ein sehr zutraulicher gelber Kanarienvogel aufgefunden und eingefangen. Der Vogel wurde durch Mitarbeiter des Waldzoo Offenbach abgeholt und wartet nun dort darauf, von seinem rechtmäßigen Besitzer abgeholt zu werden.

4. Autofahrer flüchtet nach Verkehrsunfall mit Radfahrer – Seligenstadt

(th) Die Polizei in Seligenstadt sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Montagnachmittag ereignete. Gegen 15.15 Uhr fuhr ein 11-Jähriger mit seinem Fahrrad die Wilhelm-Leuschner-Straße in Richtung des Kreisels „Am Hasenpfad“ entlang, als ihm ein circa 50-jähriger Mann mit grauen Haaren in einem weißen Auto, welcher aus der Berliner Straße kam, die Vorfahrt im Kreuzungsbereich nahm. Der 11-Jährige stürzte durch sein Ausweichmanöver zu Boden. Sein Fahrrad wurde dadurch leicht beschädigt. Der Autofahrer flüchtete vom Unfallort, ohne sich um den Jungen und den Sachschaden in Höhe von circa 50 Euro zu kümmern. Beim Fahrzeug könnte es sich nach dem derzeitigen Ermittlungsstand um einen Ford handeln. Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 06182 89300 auf der Wache der Polizei in Heusenstamm.

Main-Kinzig-Kreis

1. Wer fuhr den Opel Astra an? – Erlensee/Rückingen

(as) Am Montagmorgen parkte ein 67-Jähriger sein Fahrzeug in der Beethovenstraße 28 in einer der dortigen Parkbuchten am Fitnessstudio. Als er gegen 11 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Kratzer und Dellen an den beiden linken Türen fest. Vermutlich hatte ein anderer Autofahrer beim Ein- oder Ausparken seinen Opel beschädigt und war ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 1.200 Euro zu kümmern vom Unfallort geflüchtet. Die Polizei bittet Zeugen, die etwas gesehen haben, sich telefonisch bei der Polizei Erlensee unter 06183 3054 zu melden.

2. Frau bei Unfall leicht verletzt – Gelnhausen

(aa) Bei einem Unfall am Montagabend auf der Landesstraße 3333 wurde eine Renault-Fahrerin verletzt und kam in ein Krankenhaus. Gegen 19.15 Uhr war die 55-Jährige in ihrem Twingo in Richtung Gelnhausen-Höchst unterwegs. Ein 34-jähriger VW-Fahrer kam von der Autobahnabfahrt Gelnhausen-Ost und wollte nach links auf die L 3333 einbiegen. Dabei achtete der Mann aus Gelnhausen offenbar nicht auf die vorfahrtberechtigte Twingo-Fahrerin. Durch den Zusammenstoß wurde die Frau nach ersten Erkenntnissen auf den Beifahrersitz geschleudert und prallte mit dem Kopf gegen die Beifahrertürscheibe. Sie erlitt eine Platzwunde am Kopf. Ihr Fahrzeug war noch gegen die Leitplanke gedrückt worden. Der Gesamtschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

3. Schlechtes Ergebnis bei Gurtkontrolle – Langenselbold

(aa) Für die Beamten der Polizeistation Hanau II stand am Montagvormittag die Sicherheit der Autofahrer im Fokus: Zwischen 10 und 12 Uhr kontrollierten die Polizisten in der Ziegelstraße die Fahrzeugführer und Insassen, die ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten. Die erschreckende Bilanz war, dass 21 Personen nicht angegurtet unterwegs waren. Jüngst am Montagabend erlitt bei einem Unfall im Bereich Gelnhausen eine Twingo-Fahrerin eine Platzwunde am Kopf, weil sie offensichtlich nicht angeschnallt war. Durch den Zusammenstoß wurde die Frau nach ersten Erkenntnissen auf den Beifahrersitz geschleudert und prallte mit dem Kopf gegen die Beifahrertürscheibe. Ansonsten musste bei der Kontrolle ein Autofahrer eine Blutprobe abgeben, weil er offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Die Beamten kontrollierten 24 Fahrzeuge und 29 Insassen.

Offenbach, 10.03.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de